Free Floater Nachwuchsgruppe: Music, Conflict and the State

Dr. Christian Storch

Christian Storch, geb. 1979, studierte Musikwissenschaft, Kulturmanagement und Anglistische Literaturwissenschaft an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar und an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Auslandsaufenthalte führten ihn zu einem Traineeship in Kultursponsoring (2004/05) nach Singapur, als DAAD-Stipendiat ans Alfred-Schnittke-Archiv (2006/07) nach London sowie als Stipendiat des Deutschen Studienzentrums Venedig an das Archivio Luigi Nono (2009) ebendort.

Im Juni 2009 wurde er an der Musikhochschule Weimar promoviert. Seine Dissertation wurde mit einem Promotionsstipendium der Friedrich-Ebert-Stiftung gefördert (2007-2009), der Titel lautet Der Komponist als Autor. Alfred Schnittkes Klavierkonzerte im auktorialen Diskurs.

Seit Januar 2010 ist Storch wissenschaftlicher Mitarbeiter der Forschergruppe und arbeitet an einem Forschungsprojekt über Formen und Funktionen kolonialer Musikpraxis in der Frühen Neuzeit mit einem Schwerpunkt auf den portugiesischen Zentren Goa, Malakka und Macau im 16. und 17. Jahrhundert.



Forschungsgebiete:


  • Kolonialmusikgeschichte / Transkulturelle Prozesse

  • Musik des 20. und 21. Jahrhunderts (besonders Alfred Schnittke und Zeitgenossen, Instrumentalmusik)

  • Musik, Theater und Tanz im Kurbetrieb (18./19. Jh.)

  • Musik und Gesellschaft, Musikästhetik

  • Regionalkultur- und Regionalmusikgeschichte Thüringens




Christian Storch ist künstlerischer Leiter des Festivals Alter Musik in Thüringen, GÜLDENER HERBST und Vorsitzender der Academia Musicalis Thuringiae; zudem Präsidiumsmitglied der Deutschen Alfred-Schnittke-Gesellschaft sowie Vorstandsmitglied des Fördervereins KurTheater Bad Liebenstein.

Güldener Herbst
AMT
Schnittke Gesellschaft
Kurtheater Bad Liebenstein