Seminar für Deutsche Philologie
Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
Seminar für deutsche Philologie


Universität Göttingen
Seminar für Deutsche Philologie
Jacob-Grimm-Haus
Käte-Hamburger-Weg 3
D - 37073 Göttingen

Tel. ++49-551-39 7515
(Geschäftszimmer)

Fax ++49-551-39 7511


deutsche.philologie@phil.uni-goettingen.de



Fragen und Anregungen zur Homepage?
Schreiben Sie uns! Homepage.SDP@phil.uni-goettingen.de



Aktuelles



Studium



Rund ums Seminar

Besuchen Sie uns. Sie sind uns willkommen.


Humboldt-Stipendiat in der Germanistik - Prof. Dr. Massimo Salgaro forscht über den Zusammenhang von Literatur und Empathie

Der Literaturwissenschaftler Prof. Dr. Massimo Salgaro von der Universität Verona hat ein Stipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung erhalten. Seit August dieses Jahres forscht er am Seminar für Deutsche Philologie der Universität Göttingen. Gemeinsam mit Prof. Dr. Gerhard Lauer und Dr. Berenike Herrmann beschäftigt er sich mit der Frage, welche kognitiven Mechanismen dafür sorgen, dass wir uns als Leserinnen und Leser in Geschichten einfühlen und mit den Figuren und ihren Handlungen mitfühlen können. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler arbeiten unter anderem an einem Projekt zum experimentellen Nachweis von Empathie beim Lesen. Der Zusammenhang von Literatur und Empathie ist auch Thema einer größeren Tagung im Sommer 2015 an der Universität Göttingen. mehr...



Das Seminar trauert um Prof. Wilfried Barner

Prof. em. Dr. Dr.h.c. Wilfried Barner ist am 22. November 2014 im Alter von 77 Jahren verstorben. Prof. Barner war einer der bedeutendsten Neugermanisten und hat die Geschichte des Faches nachhaltig geprägt. Seine Beiträge zur Barockforschung, zu Lessing wie zur Literatur nach 1945 haben Maßstäbe gesetzt und werden bleiben.



ThOP - Theater im OP(erationssaal)

ThOP steht für Theater im OP(erationssaal). Zu dieser ungewöhnlichen Spielstätte kam die damalige Dramaturgische Abteilung 1984 durch viele glückliche Umstände. In diesem Jahr bezog das Seminar für Deutsche Philologie das Jacob-Grimm-Haus, einen Teil des alten Uniklinikums.
Durch umfangreiche Umbauten wurde aus dem ehemaligen Anatomiehörsaal/Schau-OP eine funktionierende Theaterbühne. Nach Jahrzehnten ohne feste Spielstätte hatte die Dramaturgische Abteilung damit endlich eine Heimat gefunden, die seitdem durchgängig bespielt wird. Mit ganzjährigem Spielbetrieb, 10-12 eigenen Produktionen im Jahr und vielen Gastspielen ist das ThOP ein etablierter Bestandteil der Göttinger Kulturszene. mehr...