Seminar für Deutsche Philologie
Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
Seminar für deutsche Philologie


Universität Göttingen
Seminar für Deutsche Philologie
Jacob-Grimm-Haus
Käte-Hamburger-Weg 3
D - 37073 Göttingen

Tel. ++49-551-39 7515
(Geschäftszimmer)

Fax ++49-551-39 7511


deutsche.philologie@phil.uni-goettingen.de



Fragen und Anregungen zur Homepage?
Schreiben Sie uns! Homepage.SDP@phil.uni-goettingen.de



Aktuelles



Studium



Rund ums Seminar

Besuchen Sie uns. Sie sind uns willkommen.


Öffentliche Matinee zum 90. Geburtstag von Albrecht Schöne

Am 17. Juli 2015 feierte Professor Albrecht Schöne seinen 90. Geburtstag. Zur Ehrung seiner besonderen wissenschaftlichen Verdienste veranstaltet das Seminar für Deutsche Philologe der Georg-August-Universität in Zusammenarbeit mit der Göttinger Akademie der Wissenschaften und dem C.H. Beck-Verlag München einen Festakt. Die öffentliche Matinee findet am 24. Oktober um 11 Uhr in der Aula am Wilhelmsplatz statt. Hierzu ergeht herzliche Einladung. mehr...



Workshop: Sign language agreement revisited: new theoretical and experimental perspectives: Call for Papers

Research in the last 30 years has shown that agreement in sign languages differs in interesting ways from agreement in spoken languages (Lillo-Martin/Meier 2011, Mathur/Rathmann 2012). In the literature, various phenomena such as verb agreement, classifier constructions, or role shift have been subsumed under the notion of 'agreement'. It has been shown that agreement in sign language is subject to grammatical restrictions. At the same time, its gestural basis and typological uniformity have questioned the grammatical status of agreement in sign language. This workshop aims at expanding our understanding on agreement in sign languages in particular and natural languages in general through different typological, experimental, corpus-based, and theoretical approaches mehr...



ThOP - Theater im OP(erationssaal)

ThOP Schild

ThOP steht für Theater im OP(erationssaal). Zu dieser ungewöhnlichen Spielstätte kam die damalige Dramaturgische Abteilung 1984 durch viele glückliche Umstände. In diesem Jahr bezog das Seminar für Deutsche Philologie das Jacob-Grimm-Haus, einen Teil des alten Uniklinikums.
Durch umfangreiche Umbauten wurde aus dem ehemaligen Anatomiehörsaal/Schau-OP eine funktionierende Theaterbühne. Nach Jahrzehnten ohne feste Spielstätte hatte die Dramaturgische Abteilung damit endlich eine Heimat gefunden, die seitdem durchgängig bespielt wird. Mit ganzjährigem Spielbetrieb, 10-12 eigenen Produktionen im Jahr und vielen Gastspielen ist das ThOP ein etablierter Bestandteil der Göttinger Kulturszene. mehr...