PROMOS: Programm zur Steigerung der Mobilität von Studierenden deutscher Hochschulen

Im Kontext der Bologna-Reform ist die Steigerung der Mobilität von Studierenden eine der zentralen Forderungen aller Akteure im Hochschulwesen. Das Programm zur Steigerung der Mobilität von Studierenden deutscher Hochschulen (PROMOS) des Deutschen Akademischen Austauschdiensts (DAAD), das aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Wissenschaft (BMBF) finanziert wird, soll mit bis zu sechsmonatigen Stipendien für Auslandsaufenthalte einen wichtigen Beitrag dazu leisten und deutlich mehr Mobilität von Studierenden ermöglichen. Das Programm soll die Hochschulen in die Lage versetzen, eigene Schwerpunkte bei der Auslandsmobilität von Studierenden zu setzen und diesen aus einem Bündel von verschiedenen Förderinstrumenten passende Mobilitätsmaßnahmen anzubieten. Das Programm soll auch solchen Studierenden die Chance zu einem Auslandsaufenthalt bieten, deren Vorhaben oder Zielort in keinem der strukturierten DAAD-Programme förderbar ist.

Förderungsfähige Maßnahmen sind: