Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
Logo_azubiHP_klein

Zurück zur Übersicht



Frage - Antwort


Werden Familienheimfahrten oder Fahrten zur Berufsschule erstattet?
Ob die Auszubildenden nicht täglich zum Wohnort der Eltern, der Erziehungsberechtigten oder der Ehegattin/des Ehegatten oder der Lebenspartnerin/des Lebenspartners zurückkehren können und daher außerhalb wohnen müssen, wird in analoger Anwendung nach § 3 Abs. 1 Satz 2 der Trennungsentschädigungsverordnung verfahren. D.h. Die tägliche Rückkehr zum Wohnort ist in der Regel nicht zuzumuten, wenn die Abwesenheit von der Wohnung mehr als 12 Stunden oder die benötigte Zeit für das Zurücklegen der Strecke zwischen Wohnung und Dienststelle und zurück mehr als 3 Stunden beträgt; maßgebend sind die Zeiten, die sich bei Benutzung regelmäßig verkehrender Beförderungsmittel ergeben.



Was bedeutet Gleitzeit?
Die Beschäftigten der Universität bestimmen selbst innerhalb des festgelegten Gleitzeitrahmens zwischen 6 und 20 Uhr Beginn und Ende ihrer täglichen Arbeitszeit und über ihre Pause, unter Beachtung der dienstlichen Erfordernisse, die stets Vorrang haben.

Durch das Inkrafttreten der neuen Dienstvereinbarung zum 01.04.2012 werden die bisherigen Kernzeiten bzw. feste Arbeitszeiten durch Funktionszeiten ersetzt. Dies bedeutet eine Anwesenheit in einem Team nach Funktionsbedarf. Geregelt wird das durch Absprachen in den Teams.

Funktionsbedarf bedeutet, dass für mich während meiner Funktionszeit keine grundsätzliche Anwesenheitsverpflichtung besteht. In der Funktionszeit muss in einem Team nach Funktionsbedarf die Anwesenheit einer bestimmten Anzahl an Teammitgliedern sichergestellt sein, um die Funktionsbereitschaft des Teams sicherzustellen.

Funktionszeiten sind:
montags bis donnerstags 09:00 Uhr – 15:00 Uhr
freitags und an Arbeitstagen vor Feiertagen 09:00 Uhr – 12:00 Uhr




Gibt es Sonderregerlungen für Auszubildende, die noch keine 18 Jahre alt sind?
Ja, wenn Auszubildende noch nicht 18 Jahre alt sind, dann dürfen sie laut Jugendarbeitsschutzgesetz nur in der Zeit von 06:00 Uhr bis 20:00 Uhr beschäftigt werden und dürfen nicht mehr als acht Stunden am Tag und 40 Stunden in der Woche arbeiten. Außerdem stehen ihnen in Ihrer Arbeitszeit eine Stunde Pause zu.



Gibt es Sonderregeln für Menschen mit Behinderung?
Ja, Menschen mit Behinderung haben zum Beispiel Anspruch auf 5 Urlaubstage mehr im Kalenderjahr. Außerdem erhalten sie technische Hilfsmittel, die ihnen die Arbeit erleichtern sollen.



Welche Vorteile bietet der Mitarbeiterausweis?
Einen Mitarbeiterausweis erhält jeder Beschäftigte an der Universität.
Mit dem Mitarbeiterausweis kann man z.B.:


  • seine Arbeitszeit erfassen


  • Bücher in der SUB ausleihen


  • die Gebäude betreten


  • vergünstigt in der Mensa essen


  • auf dem Mitarbeiterparkplatz parken






Darf ich Nebentätigkeiten ausüben?
Grundsätzlich ist es jeder Mitarbeiterin, jedem Mitarbeiter ermöglicht eine Nebentätigkeit aufzunehmen. Diese muss vor Beginn durch einen Antrag bei der Personalabteilung angezeigt werden. Die Personalabteilung entscheidet, ob die Nebentätigkeit ausgeübt werden darf.



Sind Parkmöglichkeiten vorhanden?
Die Universität bietet Parkmöglichkeiten für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an. Unter bestimmten Voraussetzungen werden Parkberechtigungen für die vorhandenen Parkplätze verteilt.



Wie lange ist die Probezeit?
Die Probezeit beträgt 3 Monate (§ 3 I TVA-L BBiG).



Wie sind die Übernahmechancen?
Die Uni Göttingen bemüht sich immer die ausgebildete Azubis einzustellen. Eine hundertprozentige Sicherheit gibt es jedoch nicht.



Wie viele Urlaubstage stehen Auszubildenden in einem Kalenderjahr zu?
Den Auszubildende/r stehen pro Jahr 26 Urlaubstage zu gemäß
§ 26 I Tarifvertrag der Länder (TV-L).



Bietet die Universität Weiterbildungsmöglichkeiten für ihre Mitarbeiter an?
Die Personalentwicklung bietet Weiterbildungsmöglichkeiten zu unterschiedlichen Themen, wie z.B.: das Arbeiten mit Word, Excel, Access sowie Englisch und Spanisch Kurse, an.



Wie viele Stunden beträgt die wöchentliche Arbeitszeit?
Die wöchentliche Arbeitszeit der Auszubildenden beträgt 39,8 Stunden (§ 6 I Buchst. a TV-L).