Institut für Politikwissenschaft
Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
Prof. Dr. Peter Lösche


Kurzlebenslauf

Geboren 1939, verstorben 2016
Studium der Geschichte, Politikwissenschaft, Geografie und Philosophie an der FU Berlin, Universität Göttingen und in den Vereinigten Staaten.
Promotion in Geschichte an der FU Berlin; Habilitation für Neuere Geschichte und Politikwissenschaft an der FU Berlin
1969/1971 Kennedy Memorial Fellow an der Harvard University
1971/1972 Lehrstuhlvertretung an der Universität Hamburg
1973-2007 Professor am Seminar für Politikwissenschaft, Universität Göttingen; seit 1991 auch am Zentrum für Europa- und Nordamerikastudien; seit 2001 Mitglied der Arbeitsgruppe Parteienforschung am Seminar für Politikwissenschaft

längere Forschungsaufenthalte in den Vereinigten Staaten und Neuseeland
Gastprofessuren an der Stanford University, Palo Alto, Kalifornien; an der University of California; an der Johns Hopkins University
Mitglied der Historischen Kommission zu Berlin 1972 - 1999.

Neueste Publikationen

Verbände und Lobbyismus in Deutschland, Stuttgart 2006.

Demokratie braucht Lobbying. In: Thomas Leif/Rudolf Speth (Hrg.), Die fünfte Gewalt. Lobbyismus in Deutschland. Bonn 2006. S. 53-68

Lobbyismus als spezifische Form der Politikberatung. In: Svenja Falk/Dieter Rehfeld/Andrea Römmele/Martin Thunert (Hrg.), Handbuch Politikberatung. Wiesbaden 2006, S. 334-342.

Das Parteiensystem und die Herausforderungen direkter Demokratie. In: Zentrum für Niederlandestudien, Jahrbuch 16/2005, S.45-56.

"Politische Führung" und Parteivorsitzende. Einige systematische Überlegungen. In: Daniela Forkmann/Michael Schlieben (Hrg.), Die Parteivorsitzenden der Bundesrepublik Deutschland 1949-2005. Wiesbaden 2005, S.349-368.

Zustand und Perspektiven der SPD. In: Hans Zehetmair (Hrg.), Das deutsche Parteiensystem. Perspektiven für das 21. Jahrhundert. Wiesbaden 2004, S.104-116.

Politisches System der USA. Bonn 2004 (=Informationen zur politischen Bildung 283. Hrg. von der Bundeszentrale für politische Bildung).

Länderbericht USA. Geschichte - Politik - Wirtschaft - Gesellschaft, Kultur. 4.Auflage Bonn 2004 (gemeinsam hrg. mit Hans Dietrich von Loeffelholz).

Do Electoral Systems Matter? Überlegungen am Beispiel Neuseelands. In: Zeitschrift für Parlamentsfragen 2/2004, S. 340-358.

Gespaltenes Land. Die Vereinigten Staaten vor den Präsidentenwahlen. In: Blätter für deutsche und internationale Politik 8/2004, S. 984-991.

"Amerikanisierung" deutscher Politik? Überlegungen zu einem Schlagwort in: Anton Hauler/Werner Kremp/Susanne Popp (Hrg.), Die USA als historisch-politische und kulturelle Herausforderung. Trier 2003, S. 97-110.

The "Americanization" of German Politics? In: Gerhard Bach/Sabine Broeck/Ulf Schulenberg (Hrg.), Americanization - Globalization -Education. Heidelberg 2003, S. 83-95

The Changing Party System and the Challenge of Direct Democracy. In: Arthur B. Gunlicks (Hrg.), German Public Policy and Federalism. New York und Oxford 2003, S. 135-147.

Europas Sozialdemokraten im Niedergang? In: Blätter für deutsche und internationale Politik 2/2003, S. 207-216.

Contradictorio presente de la socialdemocracia europea. In: La Ciudad Futura. Revista de Cultura Socialista, 2003, S. 31-37.

Bundeskanzler - Superman? Wie die Medien die politische Wirklichkeit auf den Kopf stellen. In: universitas 680 (Februar 2003), S. 151-165.

Loosely Coupled Systems des "Non-Profit-Bereichs". Politische Parteien. In: Regime Shopping: Leitungsmodelle großer Organisationen als Vorbild für Universitäten? Weimar 2003, S. 31-44.

The German Party System after the 2002 Bundestag Elections. Continuity of Discontinuity?In: German Politics 3/2003, S.1-16.


Arbeitschwerpunkte
Politik und Gesellschaft der USA
Parteien und Verbände (im internationalen Vergleich)
Anarchismus






Universität Göttingen

Prof. Dr. Peter Lösche
Institut für Politikwissenschaft
Platz der Göttinger Sieben 3
37073 Göttingen