Willkommen am Institut für Politikwissenschaft der Universität Göttingen


Die wissenschaftliche Beschäftigung mit Politik hat an der Georg-August-Universität eine lange Tradition. Vorläufer der Göttinger Politikwissenschaft finden sich bereits in der Tradition der Kameralistik (Gottfried Achenwall, August Ludwig Schlözer oder Georg Sartorius) sowie der Geschichtswissenschaft und Nationalökonomie (Friedrich Christoph Dahlmann, Georg Waitz oder Wilhelm Roscher). Als Gerhard Leibholz 1947 den Lehrstuhl für „Politische Wissenschaft und Allgemeine Staatslehre“ besetzte, war die eigenständige Disziplin nun endgültig in Göttingen anerkannt.
Gegenwärtig lehren und forschen am Institut für Politikwissenschaft acht Professores und rund 30 wissenschaftliche MitarbeiterInnen in allen Teilbereichen des Faches. Aktuell sind ungefähr 1.100 Studierende in Bachelorstudiengängen und ca. 170 in Masterstudiengängen mit konstitutivem politikwissenschaftlichen Anteil eingeschrieben, zudem arbeiten 18 DoktorandInnen im Rahmen des strukturierten Promotionsprogramms an ihren Dissertationen. Die Politikwissenschaft in Göttingen deckt somit die ganze Bandbreite des Faches ab und wir laden Sie herzlich ein, sich auf den folgenden Seiten davon ein Bild zu machen.
Aktuelles

  • Das Institut für Politikwissenschaften wünscht allen Studierenden ein erfolgreiches Sommersemester 2019!

  • Wir sind auch bei Twitter!

  • Stellenangebot studentische Hilfskraft. Die Ausschreibung finden Sie hier!


  • Die 20. Jahrestagung der Gesellschaft für Politikdidaktik und politische Jugend- und Erwachsenenbildung (GPJE) findet vom 13. – 15. Juni 2019 an der Georg-August-Universität Göttingen unter dem Titel “Politische Bildung in internationaler Perspektive” statt. Ausführliche Informationen gibt es hier!


  • Tine Stein hat bei der DFG zwei Projekte zum Thema „Politik und Ethik der Endlichkeit“ eingeworben, in der die ökologische Transformation der Gesellschaft politiktheoretisch untersucht werden soll. Ein Forschungsvorhaben richtet sich auf Initiativen wie Urban-Gardening oder Bürgerenergiegenossenschaften, das andere auf die Wachstumskritik im ökologisch-politischen Denken.


  • Am 22.05 spricht Dr. Daniel Bischof der Universität Zürich im Rahmen des Institutskolloquiums von 12:00 Uhr bis 13:30 Uhr über The causes and consequences of extreme party entry – with a detailed focus on the German case im Raum Oec 0.168. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen! Das vollständige Programm gibt es hier.


  • Gratulation! Der Lehrpreis der Sozialwissenschaftlichen Fakultät für Lehrveranstaltungen im Studienjahr 2018 ist an zwei Dozenten unseres Instituts verliehen, deren hervorragende Leistung in der Fakultätsratssitzung am 8.Mai gewürdigt worden ist: Prof. Dr. Tobias Lenz (Lehrveranstaltung: „Legitimität und Legitimation in den internationalen Beziehungen“) und Johannes Fioole (Lehrveranstaltung: „Liberale politische Theorie: Grundsätze, Normen, Probleme“).Die Jury hebt hervor, dass die Lehrveranstaltungen in nahezu allen Kriterien der Ausschreibung überzeugten, insbesondere in der didaktisch nachvollziehbaren Konzeption und Reflektion der Lehrveranstaltung. Die Ziele der Lehrveranstaltungen, ihre didaktischen Implikationen sowie die eingesetzten Methoden gestalteten sich gut nachvollziehbar. Die Jury hat sowohl die Ergebnisse der Lehrevaluation, die begleitenden Vorschlagsschreiben von Seiten der Studierenden sowie die Präsentation im Rahmen der Vorstellung der Lehrkonzepte in ihre Entscheidung einbezogen.


  • Am 08.05 hielt Dr. Burcu Ucaray-Mangitli im Rahmen des Institutskolloquiums von 12:00 Uhr bis 13:30 Uhr einen Vortrag über Impact of cultural proximity between negotiators on international cooperation: evidence from IMF agreements im Raum Oec 0.168.Das vollständige Programm gibt es hier.


  • Eugénie Mérieau hat einen neuen Blogbeitrag zur Rolle des Verfassungsgerichts in Thailand veröffentlicht!


  • Auch im SoSe 2019 lädt die Sozialwissenschaftliche Fakultät wieder Ehemalige ein, die ihren beruflichen Werdegang und ihr derzeitiges Tätigkeitsfeld vorstellen. Auch Praktikums- und Karrieremöglichkeiten werden in den Vorträgen thematisiert. Alle Interessierten sind eingeladen und es bedarf keiner vorab Anmeldung. Die Reihe startet am 15.05.2019 um 18:15 Uhr im OEC 0.167 mit dem Vortrag "Agentur, freie Wirtschaft, gemeinnütziger Verein - eine SoWi-Karriere". Das vollständige Programm gibt es hier.


  • Um unsere Lehre stetig zu verbessern, haben sich am 24. April die Lehrenden des Instituts im Rahmen des Lehrkolloquiums mit den Themen Digitales Lehren und Lernen auseinandergesetzt. Zusätzlich befasst sich die zweite Sitzung des Lehrkolloquiums am 29.Mai mit der Frage „Wie aktiviere ich Studierende im Seminarkontext?“.


  • Am 17.04 hiellt Sven Altenburger im Rahmen des Institutskolloquiums von 12:30 Uhr bis 14:00 Uhr einen Vortrag über The constitutional duties of citizens im Raum Oec 0.168. Das vollständige Programm gibt es hier.


  • Das Jean-Monnet-Projekt von Monika Oberle "Planspiele zur handlungsorientierten EU-Vermittlung in der Primarstufe" wurde von der EU-Kommision als "Success Story" ausgewählt. Herzlichen Glückwunsch!


  • Am 30. Januar 2019 fand von 12:00 bis 13:30 ein Vortrag im Rahmen des Institutskolloquium von Pola Lehmann vom Wissenschaftszentrum Berlin zum Thema "Political parties as agents of input representation: when are parties changing their pre-electoral positions in parliament?" in OEC 0.168 statt. Das ganze Programm finden Sie hier.


  • Am 16.01.2019, 15 Uhr, hielten die Prof.*innen Simon Fink, Monika Oberle und Tine Stein ihre ihre Antrittsvorlesungen in der Alten Aula am Wilhelmplatz. Im Anschluß fand ein Empfang statt und alle Gäste waren herzlich willkommen. Das ganze Programm finden Sie hier.


  • Im Rahmen des Kooperationsprojekts „Widerstand – Demokratie – Internationalität“ der Georg-August-Universität Göttingen und der Stiftung Adam von Trott, Imshausen e.V. fand vom 15. bis zum 18. November eine Exkursion nach Oxford statt. Die Studierendengruppe von Prof. Dr. Andreas Busch hatte neben interressanten Vorträgen, einem Formal Dinner im Mansfield College und dem Austausch mit anderen Studierenden zudem die Möglichkeit, Einblicke in die britische Perspektive bezüglich des Brexits zu erhalten. Den ganzen Artikel dazu finden Sie hier.


  • Die Alumni-Vortragsreihe „Berufsperspektiven für Studierende der Sozialwissenschaftlichen Fakultät“ findet im WiSe 2018/19 statt. Die Vorträge geben Einblicke in die verschiedenen Berufsfelder wie dem Bildungsmanagement, der Unternehmenskommunikation, dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement oder der Werbebranche.


  • Wir begrüßen Dr. Levke Aduda & Dr. Burcu Ucaray-Mangitli am Institut für Politikwissenschaft!


  • Die verschiedenen Forschungsprojekte des Instituts können Sie nun hier einsehen!

  • Dr. Klaus Detterbeck hat Handbook of Territorial Politics (Hrsg., gemeinsam mit Eve Hepburn) veröffentlicht!

  • "Aktuelles" Archiv

  • Kontakt