In publica commoda

Materialwissenschaften (M.Sc.)

Name des Studienfachs: Materialwissenschaften
Abschluss: Master of Science (M.Sc.)
Regelstudienzeit: 4 Semester
Studienbeginn: Wintersemester und Sommersemester
Zulassung: zulassungsbeschränkt (Bewerbung bei der Fakultät für Chemie)
Zulassungsvoraussetzung: Bachelor-Abschlussnote von mindestens 2,5 bzw. 3,0 plus mündliche Prüfung
Bewerbung: Bewerbungsverfahren
Bewerbungsfrist: 15. Juli (Wintersemester), 15. Januar (Sommersemester)


Das Fach Materialwissenschaften
Die Wissenschaft von der Herstellung und den Eigenschaften funktionserfüllender Materialien ist ein großes und wichtiges Forschungsgebiet für moderne Technologien. Dazu zählen eine großen Bandbreite von Stoffen wie Metalle, Halbleiter, Gläser, Keramiken, Polymere und auch biologische Materialien. Das Wunschziel moderner Materialwissenschaften ist es, Materialeigenschaften, wie z.B. Dichte, Leitfähigkeit, Härte, Elastizität, chemische Stabilität gezielt einzustellen. Diese Wünsche sind oft konträr zum typischen Verhalten einzelner Stoffe, sodass die Manipulation der Materialien großes Geschick erfordert. Neben einem tiefen Verständnis der naturwissenschaftlichen Grundlagen ist hier vor allem interdisziplinäres Denken und Arbeiten gefordert.

Interdisziplinäres Studium
Das Studium Materialwissenschaften ist fachübergreifend und bietet neben Chemie und Physik auch geo- und forstwissenschaftliche Anteile. Den Studierenden werden umfassende Kenntnisse der wissenschaftlichen und technischen Grundlagen der Herstellung, Charakterisierung und Entwicklung sowie des Einsatzes von Funktionsmaterialien vermittelt. Das Studium bereitet durch seine Zielsetzung auf forschungsbezogene und entwicklungsorientierte Berufsfelder vor. Durch die große Auswahl an Lehrveranstaltungen besteht die Möglichkeit, Schwerpunkte zu setzen.

Warum in Göttingen Materialwissenschaften studieren?

  • praxisnahe Ausbildung auf dem Gebiet der grundlagenorientierten Materialwissenschaften
  • fakultätsübergreifendes Lehrangebot aus Chemie, Physik, Geowissenschaften, Forstwissenschaften und Mathematik
  • große Wahlfreiheit
  • Vermittlung von Kenntnissen über die Strukturen von Materialien, ihrer Synthese und ihren Eigenschaften sowie ihrer Wechselbeziehungen
  • weiterführende Vorlesungen zu speziellen Methoden und modernen Materialklassen
  • Teilnahme an Erforschung moderner Materialien durch spezielle Praktika, Seminare und die direkte Arbeit in den wissenschaftlichen Arbeitsgruppen
  • Große Auswahl an Arbeitsgruppen aus allen vier Fakultäten, die Forschungs- und Masterarbeitsthemen anbieten
  • Zusammenarbeit mit der Industrie, Industriepraktika und Arbeiten an Großforschungseinrichtungen



Sprachempfehlung
empfohlen werden fundierte Englischkenntnisse (wissenschaftliches Englisch), da einige Lehrveranstaltungen im Wahlbereich in englischer Sprache abgehalten werden.

Berufsfelder
Absolventen haben Chancen in der Grundlagenforschung, der angewandten Forschung, der industriellen Produktion oder Analytik, der Werkstoffprüfung oder in Verwaltungs- und Beratungsunternehmen. Sie sind insbesondere gefragt in den Forschungs-und-Entwicklungs-Bereichen moderner High-Tech-Unternehmen.

Aufbauende und weiterführende Studiengänge
Auf dem viersemestrigen Masterstudiengang kann sich eine Promotion anschließen. Der forschungsstarke Standort Göttingen bietet hierzu hervorragende Möglichkeiten für attraktive wissenschaftliche Projekte.