Abteilung Pflanzenbau
Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
HG1

Leitung:
Prof. Dr. Rolf Rauber
Hauptgebäude, Raum 0.101
Tel.: +49 (0)551 39-4351
E-Mail: rrauber(at)uni-goettingen.de
Unsere Adresse:
Von-Siebold-Str.8
37075 Göttingen
Sekretariat:
Anja Wrobel
Hauptgebäude, Raum 0.118 = A19
Sprechzeiten: 11 bis 15 Uhr (Mo - Fr)
Tel.: +49 (0)551 39-4352
Fax: +49 (0)551 39-4601
E-Mail: anja.wrobel(at)agr.uni-goettingen.de

So finden Sie uns

Pflanzenbau und Reinshof

Aktuelle Informationen




Aktuelle Forschung



Service



Informationen für Zielgruppen

Willkommen auf der Homepage der Abteilung Pflanzenbau


Bestellung und Download "Gemengebroschüre"

Titelbild_Hof

Die im Jahr 2003 veröffentlichte Broschüre "Anbau von Gemengen im ökologischen Landbau" (Autoren: Claudia Hof und Rolf Rauber; Herausgeber: BLE) steht hier zum Download als pdf-Dokument (55 Seiten) zur Verfügung. Zudem gibt es wieder einen begrenzten Vorrat an Printexemplaren. Die Schriftstücke können bei uns nach Einsendung von Briefmarken im Wert von 1,45 Euro und mit Angabe der Anschrift bestellt werden.
Broschüre als pdf-Datei



Aufgaben und Ziele

Der Anbau von Nutzpflanzen ist die Grundlage der Erzeugung von Lebens- und Futtermitteln. Aufgabe des Pflanzenbaus ist es, Produktionssysteme unter Aspekten der Umweltgerechtheit und Ressourcenschonung zu verbessern, sowie die gewonnenen Erkenntnisse zu vermitteln. Die Entwicklung umweltschonender Bodennutzungssysteme ist dabei Schwerpunkt der Arbeit in Göttingen. Die unmittelbaren und langfristigen Auswirkungen der Bewirtschaftungsintensität werden untersucht, besonders unter Berücksichtigung der Stabilität von Agrarökosystemen.

Seit Längerem werden Interaktionen in Pflanzenbeständen untersucht, insbesondere Mechanismen und Auswirkungen der intra- und interspezifischen Konkurrenz. Seit Kurzem werden in diese Untersuchungen auch die Wurzeln verstärkt mit einbezogen. Dazu kommt die im Bereich des Pflanzenbaus bisher wenig angewandte Methode der Fourier Transform Infrarot- (FTIR) Spektroskopie zum Einsatz. Mit Hilfe dieser Technik ist es möglich, die Wurzeln verschiedener, auch nah verwandter Arten, in einem Mischbestand (Gemenge) zu identifizieren. Ziel ist es, auf diese Weise die vielfältigen Vorgänge in Gemengen auch im unterirdischen Bereich besser zu verstehen. Dies gilt auch für Feldfrucht-Unkraut-Mischbestände. Mit Berücksichtigung des Geschehens im Wurzelbereich sollen die Anbauempfehlungen für Gemenge insgesamt verbessert werden.

Im ökologischen Landbau werden verschiedene Anbausysteme erforscht, insbesondere im Hinblick auf die Themenfelder Nachwachsende Rohstoffe (Energiepflanzen, Faserpflanzen) sowie Gemengeanbau (z.B. Leguminosen mit Getreide).



Informationen zu B.Sc.- und M.Sc.-Arbeiten

Die Kategorie "B.Sc.- und M.Sc.-Themen" wird monatlich aktualisiert. Vielfältige experimentelle Arbeiten in Freiland und Labor sowie Literaturarbeiten werden angeboten. Einzelheiten erfahren Sie bei Prof. Rauber.