Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Zulassungsvoraussetzungen und Auswahlverfahren

Die Zulassung zum Master-Studiengang Wirtschaftspädagogik ist beschränkt. Voraussetzung für den Zugang zum Master-Studiengang ist der Nachweis der fachlichen Einschlägigkeit Ihres Vorstudiums:


Nachweis der fachlichen Einschlägigkeit des Vorstudiums

  • Mindestens sechssemestriges Studium mit Bachelor-Abschluss oder gleichwertigem Abschluss im Umfang von mindestens 180 ECTS-Anrechnungspunkten im Studiengang Wirtschaftspädagogik oder in einer fachlich eng verwandten Fachrichtung.
  • Zum Bewerbungszeitpunkt müssen mindestens 150 der 180 ECTS nachgewiesen werden. Ist dies nicht Fall, muss die Bewerbung abgelehnt werden.
  • Leistungen in Wirtschaftswissenschaften im Umfang von wenigstens 60 ECTS, darunter Leistungen in Volks- und Betriebswirtschaftslehre im Umfang von zusammen wenigstens 30 ECTS. Davon müssen

    • wenigstens 18 ECTS aus dem Gebiet der Betriebswirtschaftslehre,
    • wenigstens 6 ECTS aus dem Gebiet der Volkswirtschaftslehre und
    • wenigstens 18 ECTS aus Modulen mit mittlerem oder hohem wissenschaftlichen Niveau stammen.

  • Leistungen in Grundlagen der Bildungswissenschaften und den fachdidaktischen Grundlagen der wirtschaftswissenschaftlichen Fachrichtung im Umfang von wenigstens 12 ECTS.
  • Leistungen in Forschungsmethoden der empirisch-quantitativen Sozialforschung im Umfang von wenigstens 3 ECTS.
  • Leistungen in allgemeinen schulpraktischen Studien im Umfang von wenigstens 5 ECTS.
  • Leistungen im gewählten zweiten Unterrichtsfach im Umfang von wenigstens 18 ECTS.



Nachweis von Sprachkenntnissen

  • Deutschkenntnisse, sofern Deutsch nicht Ihre Muttersprache ist. Die Liste der akzeptierten Sprachnachweise finden Sie unter "Benötigte Bewerbungsunterlagen".



Hinweise

  • Liegt Ihr Abschluss zum Bewerbungszeitpunkt noch nicht vor, wird im Zulassungsverfahren die aktuelle Durchschnittsnote aller nachgewiesenen Leistungen berücksichtigt.
  • Bei Veranstaltungen mit mittlerem oder hohem akademischen Niveau handelt es sich um weiterführende Veranstaltungen und Veranstaltungen mit eigenem wissenschaftlichen Beitrag. Diese Veranstaltungen gehen also über reine Einführungs- bzw. Grundlagenveranstaltungen hinaus.
  • Die Feststellung der fachlichen Einschlägigkeit des Vorstudiums erfolgt anhand der mit der Bewerbung einzureichenden Unterlagen (siehe "Benötigte Bewerbungsunterlagen").



Das Auswahlverfahren ist ein zweistufiges Verfahren mit einer Vorauswahl der Bewerberinnen und Bewerber auf der Basis ihrer schriftlichen Bewerbungsunterlagen und anschließenden persönlichen Auswahlgesprächen mit einem Teil der Bewerberinnen und Bewerber. Weitergehende Informationen über die Zulassungsvoraussetzungen und das Auswahlverfahren finden Sie in der „Ordnung über die Zugangsvoraussetzungen und über die Zulassung“ für den Master-Studiengang Wirtschaftspädagogik (siehe „Zulassungsordnung“).