Konferenz Nachhaltigkeit - Verantwortung für eine begrenzte Welt
Konferenz Nachhaltigkeit - Verantwortung für eine begrenzte Welt

Konferenz Nachhaltigkeit - Verantwortung für eine begrenzte Welt

Schlusswort zur Konferenz

Mit der Tagung „Nachhaltigkeit- Verantwortung für eine begrenzte Welt“ haben die Universität Göttingen und die Vereinigung deutscher Wissenschaftler einem Begriff ihre Referenz erwiesen, dessen erstmalige Erwähnung sich in diesem Jahr zum dreihundertsten Male jährte. Erfreulicherweise ist es, nicht zuletzt aufgrund der lebhaften Diskussionen in den verschiedenen Foren, gelungen, nicht in einer Rückschau zu verharren, sondern wiederholt die Frage zu stellen, wie Landnutzung und Konsum gestaltet werden könnten, um auch künftigen Generationen ein auskömmliches Dasein zu ermöglichen. Grundlage dafür war eine erfreulich ungeschminkte Bestandaufnahme, die neben dem Eröffnungsredner Jørgen Randers auch einige Vortragende am Samstagvormittag vornahmen und die zeigte, dass unsere derzeitige Energie- und Ressourcennutzung nicht nur nicht nachhaltig sondern, weil über die Maßen hoch, nachfolgenden Generationen gegenüber unverantwortlich ist. Aus der sich an die Vorträge anschließenden kritischen Diskussion um Lösungen und den Betrachtungen zur Verantwortung der Wissenschaft in der Nachhaltigkeitsdiskussion am Sonntag, lassen sich drei immer wiederkehrende wesentliche Gesichtspunkte festmachen:

mehr…

Studierenden-Video zur Konferenz


Bildergalerie

Collage Nachhaltigkeitskonferenz

Weitere Eindrücke von der Konferenz finden Sie hier