Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
A. Beckel

Kontakt:
Controlling der Studienqualitätsmittel

Anne Beckel
Wilhelmsplatz 1
37073 Göttingen
Tel. +49 (0)551/ 39-9094
Kontakt

Lageplan (UniTour)





Formulare



Transparenz und Mitbestimmung



Alle Projekte im Überblick



Bericht SQM-Verwendung gemäß NHG











Studienbeiträge bis SoSe 14

Studienqualitätsmittel und deren Verwendung


Ab dem Wintersemester 2014/15 ersetzt das Land den Hochschulen die wegfallenden Studienbeiträge in Form von sogenannten Studienqualitätsmittel (SQM) zu 100 Prozent. Diese SQM dürfen ausschließlich für die Verbesserung der Qualität der Lehre und der Studienbedingungen an den niedersächsischen Hochschulen verwendet werden. In diesem Rahmen sollen sie vorrangig verwendet werden, um das Betreuungsverhältnis zwischen Studierenden und Lehrenden zu verbessern, zusätzliche Tutorien anzubieten und die Ausstattung der Bibliotheken sowie der Lehr- und Laborräume zu verbessern. Die Studienqualitätsmittel sind innerhalb von zwei Jahren nach ihrer Zahlung zweckentsprechend zu verausgaben.

Neu ist auch, dass die Studierenden im Einvernehmen mit den Verantwortlichen in einer Hochschule mitbestimmen sollen, wie das Geld an ihrer Hochschule konkret eingesetzt wird. D.h., dass nicht gegen die Voten der Studierendenvertreter/innen die Durchführung einer Maßnahme beschlossen werden kann. Diese Änderungen sowie eine Berichtspflicht jeweils zum 31.03. und 30.09. über die Verwendung der SQM in den vorangegangenen Semestern wurde in das Niedersächsische Hochschulgesetz (NHG) aufgenommen.



An dieser Stelle soll über die Verwendung der Studienqualitätsmittel informiert und Entscheidungswege transparent gemacht werden.



Auch bei der Verwendung der Studienqualitätsmittel sind wir auf gute Ideen von Studierenden angewiesen. Jedes Mitglied der Universität kann hierfür Vorschläge zur Verwendung der Mittel einreichen. Hierfür setzen Sie sich am besten mit dem Studiendekanat ihrer Fakultät in Verbindung oder nutzen - bei Vorschlägen, die die gesamte Universität betreffen - das zentrale Vorschlagsformular.