In publica commoda

Veranstaltungen

XXXV. Deutscher Kunsthistorikertag

Titel der Veranstaltung XXXV. Deutscher Kunsthistorikertag
Veranstalter Kunstgeschichtliches Seminar und Kunstsammlung der Universität Göttingen, Verband Deutscher Kunsthistoriker e.V.
Veranstaltungsart Tagung
Kategorie Forschung
Anmeldung erforderlich Ja
Beschreibung 2019 steht der Deutsche Kunsthistorikertag unter dem Motto „Zu den Dingen!“. Damit wird den aktuellen Diskussionen um den material turn, dem objektbezogenen Forschen und Lehren, der Kunstgeschichte als Wissensgeschichte sowie den politisch und historisch drängenden Fragen um die Provenienzen der Dinge Rechnung getragen. Die Beschäftigung mit Objekten in den Geistes- und Kul-turwissenschaften ist aktueller denn je. Zahlreiche Fächer haben die „Dinge“ entdeckt, um neue Fragen und Gegenstandsbereiche zu erschließen. Die Kunstgeschichte spielt in der aktuellen Diskussion um die Dinge eine zentrale Rolle: Traditionell hatte sie schon immer mit Objekten zu tun, seien es Gemälde, Statuen, Gebäude oder Gegenstände des Kunsthandwerks; die bildwissenschaftliche Wende hat den Gegenstandsbereich des Faches jedoch ausgedehnt und ihn für Objekte der Populär- und Alltagskultur, der religiösen Praxis und zuletzt für die Dinge in den Wissenschaften geöffnet. Kunstgeschichte ist heute auf breiter Ebene auch Wissensgeschichte, indem sie die Dinge in ihren epistemischen Zusammenhängen untersucht und erneut zur Diskussion stellt. Zuletzt haben die jüngsten Debatten um Provenienz und Restitution die konkreten Dinge mit ihren objektbiographischen Spuren auch in den Fokus von Öffentlichkeit und Politik gerückt.
Zeit Beginn: 27.03.2019, 10:00 Uhr
Ende: 30.03.2019 , 18:30 Uhr
Ort Zentrales Hörsaalgebäude (Platz der Göttinger Sieben 5)
Kontakt 0551-395091
Katja.Mikolajczak@phil.uni-goettingen.de
Externer Link https://kunsthistorikertag.de