In publica commoda

Veranstaltungen

„Kann skeptische Methode System? Zum Verfahren bei Kant und Platon“

Titel der Veranstaltung „Kann skeptische Methode System? Zum Verfahren bei Kant und Platon“
Reihe Mittelbau Kolloquium
Veranstalter Philosophisches Seminar
Referent/in Maja Schepelmann
Einrichtung Referent/in Universität Berlin
Veranstaltungsart Vortrag
Kategorie Campus Leben
Anmeldung erforderlich Nein
Beschreibung Abstract:
Einer der Ansprüche abgeschlossener philosophischer Lehren und Systeme ist es, in ihren Begründungsleistungen und Aussagen unangreifbar zu sein – weder die vermittelten Inhalte noch die angewandten Methoden sollen diskutabel sein. Folgerichtig scheint sich ein skeptisches Verfahren, das Thesen vorbringt und diese selbst in Frage stellt, z. B. in dialogischer Form, nicht zum Aufbau einer Lehre oder eines Systems zu eignen.
Nun wird aber dabei vergessen, dass philosophische Lehren keine fertigen Gebrauchsgegenstände oder, schlimmer noch, Dogmen sein, sondern neben Sachfragen primär Methodenwissen vermitteln sollten.
So ist zu überlegen, ob nicht eigentlich nur skeptisch konzipierte philosophische Gesamtheiten sein können, weil sie im Gegensatz zu Lehren mit Abgeschlossenheitsanspruch über Zeiten und Räume hinweg durch den performativen Einbezug des Methodenbewusstseins der LeserInnen, das selbst ein funktionales Element des Systems ist, umfassende Wirkung entfalten können.
Zeit Beginn: 19.06.2019, 18:15 Uhr
Ende: 19.06.2019 , 19:45 Uhr
Ort Philologische Fächer (Humboldtallee 19/21)
PH 0.133
Kontakt 0551394774
purland2@gwdg.de
Dateianhang MBK_Maja Schepelmann_19_06_2019.pdf