Natalie Lang

Natalie Lang war Doktorandin in Ethnologie in der CeMIS-Forschungsgruppe "Gesellschaft und Kultur im modernen Indien". Sie erhielt ein Dorothea Schlözer Promotionsstipendium der Universität Göttingen.

Natalie Langs Forschungsinteressen umfassen Religion, Anerkennung, Migration, Diaspora, Medien, Essen, und Emotionen, mit einem regionalen Fokus auf Südindien/Südasien und La Réunion/Frankreich. In ihrer Dissertation untersucht Natalie Lang, wie Hindu Religion im französischen Übersee-Departement La Réunion im Indischen Ozean verhandelt wird. Sie führte eine zwölfmonatige Feldforschung in La Réunion durch.

Natalie Lang absolvierte einen M.A. in Migration and Diaspora Studies an der School of Oriental and African Studies (SOAS), University of London, und einen B.A. in Südasienstudien an der Universität Heidelberg.