Centre for Modern Indian Studies (CeMIS)
Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
Platzhalter

Centre for Modern Indian Studies

Koordinatorin
Dr. Karin Klenke
Waldweg 26
37073 Göttingen

Tel.: +49 551 39-19636/19810
Fax: +49 551 39-14215
cemis@uni-goettingen.de

Direktor
Prof. Dr. Ravi Ahuja

Stellvertretende Direktorin
Prof. Dr. Rupa Viswanath

























Forschungsverbünde:


Logo Cetren


FB Logo Mida


Forschungsverbund MICAS:MP



Aktuelles



Mitteilungen



Stellenangebote / Stipendien

First ICAS:MP Workshop "Chronologies of ‘Labour’: a Global Perspective” held in January

ICAS:MP Workshop "Chronologies of ‘Labour’: a Global Perspective”
The first event organised by the International Centre for Advanced Studies “Metamorphoses of the Political” (ICAS:MP) was held in Noida in January. The workshop brought together an interdisciplinary group of younger as well as experienced scholars from both the social and historical sciences. This workshop dealt with the temporal dynamics of ‘labour’ as a political category in the course of the long twentieth century and included papers on India, Pakistan, Germany, Poland, Romania, Brazil and the USA.



Prof. Dr. Ravi Ahuja hat von der DFG eine Sachbeihilfe für das Projekt „Die Gesellschaft im Gefängnis. Eine Sozialgeschichte des Benares Central Jail und seiner Insassen, 1883-1947“ erhalten.

Das Projekt untersucht, inwieweit und in welcher Weise gesellschaftliche Ungleichheitsstrukturen, Konfliktkonstellationen und Wandlungsprozesse das Strafvollzugsregime im kolonialen Indien prägten. Während bisherige Studien das koloniale Gefängniswesen Indiens primär als Instrument zur Regulierung der Gesellschaft analysierten, wird hier danach gefragt, wie sich bestehende Ungleichheitsstrukturen und gesellschaftliche Wandlungsprozesse in der Praxis des Strafvollzugs niederschlugen, wie also die Gesellschaft ins Gefängnis hineinwirkte. Dies macht einen Perspektivwechsel erforderlich: von der Analyse normativer Debatten kolonialer Funktionäre über ein neues Strafvollzugsregime und der daraus abgeleiteten Strafpraktiken hin zur Untersuchung eines Strafvollzugsregimes, das von vielfältigen Akteuren fortwährend hergestellt und umgeformt wurde.

Dieser Perspektivwechsel erfordert eine Fallstudie, die eine „typische“ Gefangenenpopulation (und nicht die gut dokumentierten aber sozial untypischen politischen Gefangenen) sowie ein „durchschnittliches“ Strafgefängnis (und kein herausgehobenes Reformprojekt) tiefenscharf untersucht. Im Rahmen dieses Projektes wird eine solche Fallstudie erstmals für Südasien zum Benares Central Jail für den Zeitraum zwischen 1883 und 1947 durchgeführt.

Die DFG hat für das Projekt insgesamt 266.000€ bewilligt.



CeMIS Colloquium Winter Semester 2015/16

Researchers from around the world present their current projects at the CeMIS Colloquium.

All are invited.

Colloquium

The colloquium takes place every Wednesday throughout the semester (unless otherwise stated) in the CeMIS Boardroom, Level 2, Waldweg 26, Göttingen.

Childcare may be arranged in advance. Click here for details...

For the full programme, click here...