Chancengleichheit und Diversität

Gleichstellungsbeauftragte der Universität

Die Gleichstellungsbeauftragte der Universität wirkt auf die Erfüllung des gesetzlichen Gleichstellungsauftrags hin und unterstützt die Universität bei der Entwicklungsplanung, der Erstellung des Rahmenplans Gleichstellung, Strategie- und Organisationsentwicklungsprozessen sowie Struktur- und Personalentscheidungen (§42 (2) NHG).
Sie ist kraft Amtes beratendes Mitglied im Stiftungsrat und Stiftungsausschuss der Universität, im Senat, in allen Senatskommissionen sowie im Dekane- und Studiendekanekonzil. Sie arbeitet zudem innerhalb der Universität in Steuerungs- und Lenkungsgruppen mit, bspw. im Betrieblichen Gesundheitsmanagement und im Bereich Qualifizierung sowie in hochschulübergreifenden landes- und bundesweiten Netzwerken.
Mit den dezentralen Gleichstellungsbeauftragten (Fakultäten, Zentrale Einrichtungen, Zentralverwaltung) arbeitet sie zur gegenseitigen Abstimmung und Unterstützung im Gleichstellungsrat eng zusammen.

Beratung: Sexualisierte Übergriffe und Belästigung, Diskriminierung aufgrund von Geschlecht


Die Gleichstellungsbeauftragte wird unterstützt von:


Seit April 2016 ist Dr. Doris Hayn stellvertretende Vorsitzende der Landeskonferenz Niedersächsischer Hochschulfrauenbeauftragter (LNHF), die offizielle Vertretung der Gleichstellungsbeauftragten aller niedersächsischen Hochschulen.

Stand: 12/2017