Göttingen International

Scholars at Risk

Seit 2016 ist die Universität Göttingen Mitglied im internationalen Netzwerk Scholars at Risk (SAR). Weltweit werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aufgrund ihrer Forschungen und Ideen verfolgt, bedroht und in ihrer Arbeit eingeschränkt. SAR ist ein weltweiter Zusammenschluss von über 400 Hochschulen, Forschungsinstitutionen und andere Wissenschaftsorganisationen in 39 Staaten, die zusammen arbeiten, um gefährdete Forscher zu schützen und Werte wie die wissenschaftliche Freiheit zu stärken.

Das Netzwerk mit Sitz in New York unterstützt jedes Jahr hunderte Forscherinnen und Forscher durch befristete Stellen an Mitgliedsinstitutionen, Vor-Ort-Hilfen für Forschende und ihre Familien und Rat und Vernetzung für Forschende und ihre Gastinstitutionen. Politisch Verfolgte erhalten so die Chance, eine Zeitlang unabhängig zu forschen.