Konferenz "In Publica Commoda"
17.-19. November 2017

Konferenz "In Publica Commoda"
17.-19. November 2017

Die Verantwortung der Wissenschaft zur Aufklärung der Gesellschaft

Drei intensive Tage liegen hinter uns.
Herzlichen Dank an alle, die sich in die Diskussionen eingebracht haben!
Die Bildergalerie ist bereits online. In den kommenden Wochen stellen wir hier auch die Videoaufzeichnungen der Vorträge online.
Viele der angesprochenen Themen werden sicher auch bei den Klimaschutz-Tagen Göttingen wichtig sein.
Alle Infos dazu gibt es auf der den Klimaschutz-Seiten der Stadt Göttingen


Das Motto „IN PUBLICA COMMODA – ZUM WOHLE ALLER“ prangt auf der Stiftungsmedaille der Universität Göttingen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler tragen nicht nur Verantwortung für die von ihnen gewonnenen Erkenntnisse. Sie tragen auch Verantwortung dafür, dass und wie diese Erkenntnisse die Gesellschaft beeinflussen und formen. Sie müssen sich damit auseinandersetzen, wie Wissenschaft kommuniziert wird, wie Wissenschaft angewendet werden kann, und müssen sich wissenschaftlich beratend in gesellschaftliche und politische Prozesse einbringen. In diesem Sinne leisten sie einen fortwährenden Beitrag zur „Aufklärung“ der Gesellschaft.
Die diesjährige Tagung steht im 60. Jahr der Göttinger Erklärung von 1957 im Zeichen der Verantwortung für Frieden und Nachhaltigkeit, den Kernanliegen der Konferenzreihe. Die gegenwärtigen gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen in Deutschland, Europa und der Welt verdeutlichen jeden Tag, dass Frieden und Nachhaltigkeit zwei der wichtigsten Problemfelder in Gegenwart und Zukunft sind.
Gesellschaftliche Verantwortung von Wissenschaft muss dabei über hochschulpolitische Strategieüberlegungen hinausgehen. Gesellschaftliche Verantwortung der Wissenschaft heißt, aktiv an der Gestaltung von Gesellschaft teilzunehmen. Einzelne Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wie Wissenschaftsinstitutionen müssen auf der Basis ihrer Arbeit aufklärend in die Gesellschaft wirken.
Wie kann der Transfer von Wissen in die Gesellschaft gestaltet werden? Wie muss Wissenschaft kommuniziert werden? Welche Ansprüche und Herausforderungen ergeben sich aus gesellschaftlichen Diskursen für die Forschung?
Ziel der Konferenz ist es, im Austausch von Wissenschaft, Gesellschaft und Politik klare Handlungsfelder und Aufgaben zu benennen, die in Gegenwart und Zukunft aus der Verantwortung von Wissenschaft für die Gesellschaft erwachsen.

Der Flyer kann heruntergeladen werden.