In publica commoda

Ideenwettbewerb für Studierende 2019
»Studium international gestalten – at home and abroad!«

Universität Göttingen prämiert acht studentische Ideen


Unter dem Motto „Studium international gestalten - at home and abroad!“ wurden dieses Jahr Ideen prämiert, die den Fokus auf mehr Internationalisierung in Göttingen und für Göttinger Studierende bei Auslandsaufenthalten legen.

85 Vorschläge wurden eingereicht, acht erhielten Geld- und Sachpreise.

Die feierliche Prämierung mit geladenen Gästen fand am 21. November 2019 statt.


Fotos: Universität Göttingen/Jan Vetter

Die Bewertungskommission prämierte folgende Beiträge:


IdeenW2019_Steyer
1. Preis (1.000 Euro)
für Jan Steyer

„Go abroad! (Brasil, Russia, India, China) – Ein Göttinger Zertifikatsprogramm zur Vorbereitung und Durchführung eines studienrelevanten Praktikums in Brasilien, der Russischen Föderation, Indien oder der VR China“

Das Zertifikatsprogramm soll Studierende sprachlich, fachlich und kulturell auf ein Praktikum im Ausland vorbereiten.
Mehr... siehe Abstract (pdf)





IdeenW2019_Tran 2. Preis (750 Euro)
für Thomy Tran

„Informationstage zum Auslandsstudium –
angeboten von internationalen Studierenden“


Internationale Studierende sollen ihre Länder und Heimatuniversitäten bei einer Info-Veranstaltung als Expert*innen präsentieren.
Mehr... siehe Abstract (pdf)





IdeenW2019_Wittig
3. Preis (500 Euro)
für Bastian Max Wittig, Florian Rampold, Annika Burneleit und Dilara Karakaya

„Easy Exchange – Komprimierte Darstellung der möglichen Austauschuniversitäten aus verschiedenen Programmen und Universitätsinformationen auf einen Blick“

Durch eine Plattform sollen alle Informationen zu Partneruniversitäten an einem Ort abrufbar sein und es sollen Erfahrungen und Tipps von ehemaligen Austauschstudierenden einfließen.
Mehr... siehe Abstract (pdf)



Zusätzlich wurden fünf Anerkennungspreise vergeben:

Sait Can Kutsal für „Exkursionen mal anders“
Nina Donhauser für „Lerngruppen finden leicht gemacht – mit eCampus!“
Shama Sograte Idrissi und Albert Lehr für „Digital exchange“
Linda Heise, Geum Bi Lee und Katharina Schüssler für „Internationalisierung²“
Wiebke Erchinger für „Projektseminare für deutsche und internationale Studierende an der Uni Göttingen“