Department für Nutztierwissenschaften

Das Department für Nutztierwissenschaften (DNTW) ...

... beschäftigt sich mit allen Aspekten der Haltung, Ernährung, Züchtung und Hygiene landwirtschaftlicher Nutztiere einschließlich der Aquakultur. Die Forschungsansätze reichen dabei von anwendungsorientierten Arbeiten, die auf Versuchen oder Feldstudien in Praxisbetrieben beruhen, bis zur molekularbiologischen Grundlagenforschung.

mehr…


Die Fakultät für Agrarwissenschaften und das Department für Nutztierwissenschaften trauern um


Professor Dr. Dr. Claus-Peter Czerny


*8.4.1959       †28.3.2019


Claus-Peter Czerny war mehr als 17 Jahre Mitglied der Agrarfakultät der Universität Göttingen und Leiter der Abteilung Mikrobiologie und Tierhygiene. Sein wissenschaftliches Wirken galt der Erforschung tierischer Infektionskrankheiten. Mit seiner großen Expertise gelang ihm auch Routinediagnostik auf höchstem Niveau.


Wir trauern um einen engagierten Wissenschaftler und einen geschätzten und stets Verantwortung übernehmenden Kollegen, der uns sehr fehlen wird. Unsere große Anteilnahme gilt seiner Familie.


Nachruf



Department NEWS

DVG Posterpreis

Jahrestagung Physiologie und Pathologie der Fortpflanzung: Interdisziplinärer Dialog stand im Mittelpunkt

Die 52. Jahrestagung Physiologie und Pathologie der Fortpflanzung der Fachgruppe Reproduktionsmedizin der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft (DVG), gleichzeitig 44. Veterinär-Humanmedizinische Gemeinschaftstagung, die vom 20.-22. Februar 2019 mit etwa 170 Teilnehmern an der Göttinger Agrarfakultät stattfand, war in mancherlei Hinsicht außergewöhnlich. Der Titel der Veranstaltung verrät es: Hier steht der Dialog zwischen Veterinär- und Humanmedizin traditionell im Mittelpunkt. So war auch dieses Mal die Deutsche Gesellschaft für Reproduktionsmedizin (DGRM) Mitveranstalter der „Februartagung“. In diesem Jahr fand die Tagung nun erstmals in ihrer langen Geschichte an einer Agrarfakultät statt, was den interdisziplinären Charakter deutlich unterstreicht. Dass die Veranstaltung nach Göttingen „geholt“ werden konnte, ist dem Engagement des mittlerweile verstorbenen Prof. Dr. Christoph Knorr zu verdanken. Die organisatorische Verantwortung lag jetzt in den Händen von Prof. Dr. J. Tetens und TÄ C. Blaschka.

Die Themenschwerpunkte In-vitro-Produktion von Embryonen, Andrologie, Spermatologie, Gynäkologie und Milchdrüse, Stoffwechsel und Haltung der einzelnen Sessions sowie einem Workshop des Fördervereins Biotechnologieforschung gaben den NachwuchswissenschaftlerInnen die Möglichkeit, ihre Arbeit im Rahmen von Kurzvorträgen in den geschichtsträchtigen Räumlichkeiten der „Alten Mensa“ einem interessierten Fachpublikum zu präsentieren. Daneben gab es eine Posterausstellung mit Beiträgen aus den unterschiedlichen Disziplinen.

Das Foto zeigt die Preisträger des DVG-Posterpreis (von links nach rechts): M.T. Pereira von der Universität Zürich (3. Preis), S. Schabmeyer und A. Kneidl von der Ludwig-Maximillians-Universität München (2. Preis), Prof. Dr. D. Waberski in Vertretung für M. Blanco von der Tierärztliche Hochschule Hannover (1. Preis) gemeinsam mit Prof. Dr. J. Tetens und TÄ C. Blaschka (Quelle: DVG)


Erneute EU-Zertifizierung des Schlachthauses im Department für Nutztierwissenschaften

Der Untersuchung von Schlachttieren kommt in der modernen Forschung und Lehre der Nutztierwissenschaften (z.B. in der Produktqualität) eine besondere Bedeutung zu. Für viele wissenschaftliche Projekte, aber auch aus ethischen und ökonomischen Gründen ist es bedeutend, dass die Tiere im Anschluss an Untersuchungen der menschlichen Ernährung zugeführt werden können. Dazu bedarf es der Umsetzung besonderer hygienischer und tierschutzrechtlicher Anforderungen an die Schlachtanlage. Dies ist nun am DNTW der Universität Göttingen erneut gelungen. Wie bereits vor fünf Jahren führte die kürzlich beantragte EU-Zulassung zu einer Zertifizierung des Schlachthauses im EU-Verfahren. Voraussetzung hierfür ist die vollständige Erfüllung der umfangreichen gesetzlichen Auflagen im Rahmen von Eigenkontrollen, Dokumentationen und eines umfangreichen Hygienekonzepts; dies wurde in der Verantwortung des Leiters Erwin Tönges umgesetzt. Neben kontinuierlicher Modernisierung der Einrichtung wurden umfangreiche Vorgaben umgesetzt, z.B. ständige Fortbildungen und Personalschulungen zu den Anforderungen des Tierschutzes und der Lebensmittelsicherheit.

Besonders möchten wir uns für die gute Kooperation mit dem Göttinger Veterinäramt und dem Niedersächsischen Landesamt für Verbraucherschutz und Ernährung bedanken.


Ansprechpartner:

Erwin Tönges
Department für Nutztierwissenschaften
Albrecht-Thaer-Weg 3
37075 Göttingen
Tel.:0551 - 39 5 615
E-Mail: etoenge@gwdg.de