Wirtschaftskontakte
Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
Universität Göttingen

Kontakt:
Christina Qaim
Leiterin Wirtschaftskontakte
Goßlerstraße 9
37073 Göttingen
Tel.: 0551 39-33955

UniTour

E-Mail





Service

Wissens- und Technologietransfer (WTT)


Die Technologietransferstelle hat die Aufgabe, über das Potential der Hochschule zu informieren sowie den Kontakt zwischen Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen bzw. den Wissenschaftlern herzustellen. Sie erleichtert kleinen und mittelständischen Unternehmen der Wirtschaft sowie öffentlichen Einrichtungen den Zugang zu den Forschungs- und Entwicklungskapazitäten der Hochschulen. Eine enge Partnerschaft zwischen Wissenschaft und Wirtschaft soll Unternehmen helfen, durch die Entwicklung von innovativen Produkten und Dienstleistungen ihre Wettbewerbsfähigkeit zu behaupten und auszubauen.

Der klassische Technologietransfer hat daher die Aufgabe, sowohl Auftragsforschung als auch Forschungskooperationen zwischen Hochschule und KMUs zu ermöglichen. Der Transferbeauftragte hilft bei der Akquise von Fördermitteln, sucht Partner für Fördermittelanträge, vermittelt "Praxisforscher" (Wissenschaftler, die für eine bestimmte Zeit in Unternehmen gehen) und Semesterprojekte (anwendungsbezogene Froschung mit geringem Zeithorizont). Forschungsergebnisse können auf Messen wie z.B. der CeBit einem großen Publikum zugänglich gemacht werden.

Die zweite Säule des Technologietransfers besteht in der Sensibiliserung für und der Unterstützung bei Fragen aus dem Bereich der gewerblichen Schutzrechte. Erfindungen werden dem Transferbeauftragten gemeldet, der dann gemeinsam mit verschiedenen Partnern die Möglichkeiten der gewerblichen Nutzung oder weiteren Verwertung evaluiert und bei der Anmeldung von Schutzrechten unterstützt.

Außerdem berät die Technologietransferstelle über Möglichkeiten der Existenzgründung aus der Hochschule heraus. Auch hierfür können Fördermittel akquiriert und weitere Unterstützungsangebote gemacht werden. Zudem können evetuell Ressourcen der Hochschule wie Maschinen, Großgeräte und Räumlichkeiten in Anspruch genommen werden.