Molekulare Wissenschaften und Biotechnologie von Nutzpflanzen

Home


Vor dem Hintergrund der Europäischen Agrarreform, dem steigenden Flächenbedarf für die Produktion von nachwachsenden Rohstoffen für “non-food”-Produkte (z.B. Biogas, Bioethanol) und durch die steigende Nachfrage von Pflanzenprodukten als Chemierohstoff, ist eine nachhaltige Bereitstellung von agrar- und forstwirtschaftlichen Produkten von entscheidender Bedeutung.

Das PhD-Programm „Molekulare Wissenschaften und Biotechnologie von Nutzpflanzen“ zielt auf eine fundierte Ausbildung im Bereich der Molekularen Pflanzenwissenschaften. Die Forschungsprojekte fokussieren unter anderem auf neue Methoden zur Züchtung von holzigen und landwirtschaftlichen Nutzpflanzen, innovativen Prozessen für die Erforschung von neuen pflanzlichen Eigenschaften und die Entwicklung von neuen Produkten auf Basis nachhaltig produzierter Pflanzen. Hierfür bestehen enge Kooperationen mit Unternehmen aus der Region.

Das interdisziplinäre Ausbildungsprogramm richtet sich an Doktorandinnen und Doktoranden aus dem Bereich der Lebenswissenschaften (z.B. Agrarwissenschaften, Biochemie, Biologie, Forstwissenschaften oder verwandten Bereichen).



BIONUTZ





Das Promotionsprogramm "Molekulare Wissenschaften und Biotechnologie von Nutzpflanzen" wird finanziell unterstützt durch:


EFREEFRE-Nied.