Forschungsschwerpunkte:

Colletotrichum_research

Kommunikation ist essentiell - sowohl für die Abstimmung bestimmter Prozesse innerhalb eines Organismus, als auch für seine Anpassung an äußere Lebensbedingungen. Wir untersuchen in gleichem Maße Selbst- und Fremdkommunikationsereignisse mit dem Ziel Signalstoffe, entsprechende Rezeptoren und die zugehörigen Signalwege zu identifizieren. Hierfür verwenden wir den pflanzenpathogenen Colletotrichum graminicola, ein hemibiotropher Krankheitserreger von Mais, der sich sehr gut für das Studium der Selbstkommunikation (Keimlingsfusion, Mating) als auch der Fremdkommunikation (Infektion, gerichtetes Wachstum zum Wirt) eignet. Unser besonderes Interesse gilt hierbei der Aufklärung von Redox-regulierten Signalwege, welche in Pilzen bisher nur rudimentär erforscht sind. Hierfür verwenden wir genetische, biochemische, bioanalytische und mikroskopische Methoden gekoppelt mit Neuentwicklungen aus der Redox-Forschung.

Colletotrichum graminicola Projekte:



  • Keimlingsfusion: Signale, Wahrnehmung und gesteuerte Prozesse in Colletotrichum graminicola

  • Gerichtetes Wachtum im vegetativen und pathogenen Lebenszyklus von Colletotrichum graminicola