Theologische Fakultät

Humboldt-Gastwissenschaftler in der Theologie

Der Leiter der Orientabteilung der Eremitage in St. Petersburg (Russland) und Leiter der Katalogisierung der orientalischen Handschriften am Hill Museum und Handschriftenbibliothek, St. Johns-University/Minnesota (USA), Anton Pritula, wird im Sommersemester 2017 am Lehrstuhl für Ökumenische Theologie und Orientalische Kirchen- und Missionsgeschichte forschen.



Pritula war von 2008 bis 2010 bereits am Lehrstuhl in Göttingen. Damals entstand die Edition zu einem zentralen Werk der syrischen Renaissance, die mittlerweile in Russisch und in Englisch vorliegt.



Der neue Forschungsaufenthalt gilt der Erforschung des Netzwerkes des zweiten chaldäischen Patriarchen, dessen Handschriften Pritula erstmals erfasste. Damit wird ein Stück der Frühgeschichte der größten Kirche des Irak gesichert. Die Erkenntnisse zum Netzwerk des Patriarchen sollen abschließend publiziert werden. Der erneute Aufenthalt ist Ausdruck der guten Beziehungen zwischen dem Göttinger Lehrstuhl und der Eremitage in St. Petersburg.




Kontaktadresse:
Dr. Anton Pritula
Georg-August-Universität Göttingen
Theologische Fakultät - Lehrstuhl für Ökumenische Theologie und Orientalische Kirchen- und Missionsgeschichte
Platz der Göttinger Sieben 2, 37073 Göttingen
E-Mail: pritulanna@googlemail.com