Professur für Finanzwissenschaft

Lehre & Studium

Der Lehrstuhl Finanzwissenschaft bietet regelmäßig die folgenden Lehrveranstaltungen an:

Bachelorveranstaltungen:


  • Einführung in die Finanzwissenschaft. Gegenstand der Finanzwissenschaft ist die Untersuchung der Staatstätigkeit mit wirtschaftswissenschaftlichen Methoden. Der erste Teil der Veranstaltung gibt eine Einführung in die Theorie öffentlicher Güter, der Besteuerung und Externer Effekte. Dabei werden entsprechende Institutionen erläutert und analysiert. Der zweite Teil befasst sich mit Entscheidungsverfahren und der Organisation des Staates.

  • Finanz- und Steuerpolitik der EU. In dieser Vorlesung werden Grundlagen der Europäischen Union und ihrer Institutionen sowie finanz- und steuerpolitische Fragestellungen behandelt. Der Fokus liegt dabei auf dem europäischen Haushalt, dem europäischen Mehrwertsteuersystem und der Unternehmens- und Kapitaleinkommensbesteuerung in der Europäischen Gemeinschaft. Zudem werden aktuelle Themen zur Europäischen Union erarbeitet.

  • Mikroökonomik I. Die Grundlagenveranstaltung Mikroökonomik I hat die einzelwirtschaftlichen Entscheidungen von Haushalten und Unternehmen zum Gegenstand. Der erste Teil der Vorlesung beschäftigt sich mit der Theorie des Haushalts und somit hauptsächlich mit der Nachfrageseite auf Gütermärkten. Ausgehend von Präferenzrelationen und Nutzenfunktionen werden insbesondere Konsumentscheidungen von Haushalten untersucht. Im zweiten Teil wird auf die Theorie des Unternehmens eingegangen und folglich die Angebotsseite auf Gütermärkten vorgestellt. Analysegegenstand sind Produktionsentscheidungen von Unternehmen, wobei wichtige Stichworte hier Produktionstechnologie und -funktionen, Kostenminimierung und Gewinnmaximierung sind. Angebots- und Nachfrageseite werden abschließend in der Markttheorie zusammengeführt.

  • Mikroökonomik II. Diese Veranstaltung baut auf der Vorlesung Mikroökonomik I auf. Zentrales Thema ist die Interaktion mehrerer Wirtschaftssubjekte sowie deren strategisches Verhalten. Der erste Teil der Veranstaltung behandelt mikroökonomische Markttheorie, intertemporale Entscheidungen und Entscheidungen unter Unsicherheit. Der zweite Teil gibt einen Einblick in Spiel- und Oligopoltheorie und befasst sich mit asymmetrischen Informationen.

  • Seminar zu aktuellen Fragen der Finanz- und Steuerpolitik. Dieses Seminar behandelt verschiedene Fragestellung der jeweils aktuellen finanz- und steuerpolitischen Debatte. Kern der Veranstaltung bildet die eigenständige, schriftliche Erarbeitung und anschließende Präsentation eines vorgegebenen Themas sowie die Teilnahme an der Diskussion der Seminarinhalte.

  • Masterveranstaltungen:

  • Allgemeine Steuerlehre. Diese Veranstaltung beschäftigt sich mit den Grundlagen der Steuerlehre und analysiert die wichtigsten Steuerarten in Deutschland. Zentrale Fragestellungen sind dabei Reaktionen privater Wirtschaftssubjekte auf eine Besteuerung, Verteilung der Steuerlast sowie Bestimmung und Minimierung der gesellschaftlichen Kosten der Besteuerung. Des Weiteren wird ein Überblick über die politische Ökonomie der Besteuerung gegeben.

  • Fiskalwettbewerb und Föderalismus in Europa. Ziel dieser Veranstaltung ist es, die wichtigsten Ansätze zur Erklärung und normativen Bewertung von Föderalismus und Fiskalwettbewerb vorzustellen. Die Vorlesung umfasst die theoretische und empirische Analyse sowie institutionelle Beispiele, wobei die Theorie den Schwerpunkt bildet.


    • Zusätzlich werden Bachelor-, Master- und Doktoranden-Veranstaltungen zu wechselnden Themen aus den Bereichen Finanzwissenschaft und Politische Ökonomie angeboten.