In publica commoda

Master of Education (Fach Erdkunde)

Geographie lehren lernen: Im Fach Erdkunde des Master of Education vertiefen Sie Ihre geographischen Fachkenntnisse und Ihre Kompetenzen in der fachdidaktischen Wissensvermittlung zur Vorbereitung auf eine Lehrtätigkeit an einem Gymnasium. Als Besonderheit lernen Sie in einer geographiedidaktischen Exkursion, wie man Lehreinheiten für außerschulische Lernorte plant und durchführt. Das Fach Erdkunde ist mit sechs Fächern kombinierbar.


Name des Studienangebots: Erdkunde (M.Ed) (Lehramt an Gymnasien)

Der Studiengang
Das Studium ermöglicht die erforderliche fachwissenschaftlich und fachdidaktisch vertiefte Ausbildung im Fach Erdkunde zur Vorbereitung auf eine Lehrtätigkeit an einem Gymnasium. Dabei vertiefen und erweitern die Studierenden die im 2-Fächer-Bachelor-Studiengang erworbenen fachwissenschaftlichen, fachdidaktischen und die entsprechenden Methodenkenntnisse der Humangeographie, der Physischen Geographie und der Regionalen Geographie.

Aufbau und Inhalt des Studiums
Auf den Bereich der fachwissenschaftlichen und fachdidaktischen Kompetenzentwicklung im Fach Erdkunde entfallen insgesamt 29 Anrechnungspunkte (Credits, C), davon 14 C auf die Fachwissenschaft (darunter 2 C aus dem Modul M.Geg.32) und 15 C auf die Fachdidaktik.
Im fachwissenschaftlichen Bereich besteht die Möglichkeit der Auswahl von zwei aus vier Modulen, in denen komplexe Fragestellungen zu Mensch-Umwelt-Beziehungen unter verschiedenen geographischen Leitthemen behandelt werden (zum Beispiel Nutzungsprobleme natürlicher Ressourcen, Globaler klimatischer und sozioökonomischer Wandel).

In Fachdidaktik-Modulen erlernen die Studierenden die Übertragung wissenschaftlicher Methoden und Kenntnisse in den Erdkundeunterricht und werden in die Lage versetzt, Erdkundeunterrichtsstunden sachgerecht und adressatenorientiert zu planen, durchzuführen und auszuwerten sowie Einzelstunden sinnvoll in größere Unterrichtseinheiten einzubetten.

Neben den während des Studiums zu absolvierenden Fachpraktika wird im Fach Erdkunde ein besonderer, zusätzlicher Praxisbezug durch eine mehrtägige geographiedidaktische Exkursion hergestellt. In diesem Modul werden Exkursionen als eine mögliche Lehrform im Erdkundeunterricht analysiert. Die Studierenden erlernen alle relevanten Arbeitsschritte für eine erfolgreiche Einbindung einer schulischen Exkursion in den Unterricht: von der Planung über die Durchführung bis zur Nachbereitung.

Eine detaillierte Übersicht zum Studienaufbau und eine Beschreibung der Modulinhalte bietet der interaktive Studienverlaufsplan (s. Link „Studienverlaufsplan“).

Berufsaussichten
Der Abschluss des Studiengangs berechtigt zum Eintritt in den Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Gymnasien.