Institut für Politikwissenschaft

Lebenslauf



  • Studium der Politikwissenschaft, Volkswirtschaftslehre und des Öffentlichen Rechts an den Universitäten München, Heidelberg und Oxford
  • 1994 Promotion
  • 1995–2001 Wissenschaftlicher Assistent (C1) am Institut für Politische Wissenschaft der Universität Heidelberg (Lehrstuhl Prof. Dr. Klaus von Beyme)
  • 2002 Habilitation
  • 2001–2003 DAAD-Lecturer in German Politics am Department of Politics and International Relations der University of Oxford und Fellow des St. Antony’s College, Oxford
  • 2003–2008 Reader in European Politics am Department of Politics and International Relations der University of Oxford und Fellow des Hertford College, Oxford
  • seit WS 2008/09 Universitätsprofessor (W3) für Vergleichende Politikwissenschaft und Politische Ökonomie an der Universität Göttingen



Gastprofessuren, Fellowships, Auszeichnungen (Auswahl)


  • 1994 Auszeichnung der Dissertation mit dem „VMI-Förderpreis für den wissenschaftlichen Nachwuchs“ des Verbandes der Metallindustrie Baden-Württemberg
  • 1997–1998 John F. Kennedy Memorial Fellow am Center for European Studies der Harvard University
  • 2007 Teaching Excellence Award der Social Sciences Division, University of Oxford
  • 2008 Karl W. Deutsch Gastprofessor am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
  • 2009 Fellow des Hanse-Wissenschaftskolleg
  • 2014 Wahl zum Ordentlichen Mitglied der Philologisch-Historischen Klasse der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen




Tätigkeiten in wissenschaftlicher Selbstverwaltung und Politikberatung (Auswahl)


  • Vorsitzender der Forschungskommission „Demografischer Wandel“ der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (seit 2014)
  • Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats des Hanse-Wissenschaftskolleg (seit 2010)
  • Mitglied des Vorstands des Göttingen Centre for Digital Humanities (GCDH) (seit 2010) und stv. Geschäftsführender Direktor (seit 2012)
  • Mitglied des Expertenpanels der Bertelsmann-Stiftung für Sustainable Governance Indicators (seit 2010)
  • Mitglied des Editorial Board der Zeitschrift Policy and Internet (seit 2009)
  • 2010–2013 Mitglied des Expertenrates der Friedrich-Ebert-Stiftung zur Unterstützung der Enquête-Kommission des Deutschen Bundestages zum Thema Internet und digitale Gesellschaft
  • 2007–2009 Co-Sprecher der Sektion Vergleichende Politikwissenschaft der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW)
  • 2002–2004 Mitglied im Vorstand der Association for the Study of German Politics (Großbritannien)



Arbeitsschwerpunkte


  • Vergleichende Politikwissenschaft mit den Schwerpunkten Staatstätigkeitsforschung (insbesondere Wirtschafts-, Rechts- und Verfassungspolitik) und institutionenzentrierte Analyse
  • Politische Ökonomie, insbesondere Regulierungspolitik und vergleichende Analyse von wirtschaftlichen Systemen
  • Netzpolitik



Forschungsprojekte



(abgeschlossen)


  • Leiter des Forschungsprojekts „Coping with innovation: The political regulation of personal information in comparative perspective“ (ESRC grant RES–062–23–0536, Laufzeit 2007–2009)