Seminar für Englische Philologie

GSEP 4: Von Aethelred zum Mann im Mond

Hat König Æthelred II seinen Beinamen 'der schlecht Beratene' wirklich verdient? Unter dieser Fragestellung betrachtet Andreas Lemke die von Krisen heimgesuchte spätangelsächsische Zeit und untersucht dazu unter anderem die angelsächsische Chronik, Gesetzestexte, Münzen und einige literarische Werke der Zeit (Texte von Ælfric und Wulfstan, die Battle of Maldon). André Mertens hingegen gibt das bisher wenig geschätzte mittelenglische Gedicht Mon in þe mone stond and strit in einer kommentierten Edition heraus und zeigt dabei wichtige Ansätze zu dessen Interpretation vor dem Hintergrund des kulturhistorischen Kontextes auf. Beide in diesem Band veröffentlichte Arbeiten umspannen zeitlich, inhaltlich und methodisch das breite Themenspektrum der Göttinger Mediävistik.

Inhalt:
Janna Müller, "Zur Einführung: Von Aethelred zum Mann im Mond"
Andreas Lemke, "Voices from the Reign of King Aethelred the Great"
Andre Mertens, "Das mittelenglische Gedicht Mon in the mone stond and strit. Edition und Kommentar"