Wohnen mit Profil

Zum Profil des Stifts gehört es - zwischen den Verbindlichkeiten einer Wohngemeinschaft und den Freiheiten des Student*innenlebens - einen Raum des gemeinsamen von- und miteinander Lernens zu schaffen. Als Studienhaus und Ausbildungsstätte bietet das Stift seinen Bewohnern die wissenschaftliche Begleitung und Beratung durch die*n Stiftsinspektor*in. Im Rahmen des Lehrangebots der theologischen Fakultät führt sie*r eine im Stift stattfindende Übung aus seinem*ihrem theologischen Fachgebiet durch. Den Bewohnern*innen steht zu Studienzwecken eine gut ausgestattete theologische Bibliothek mit mehreren tausend Titeln, sowie ein Übungsraum zur Verfügung. Jeder*m Bewohner*in und steht es zudem frei eine eigene Stiftsübung für die übrigen Bewohner*innen anzubieten. Damit wird die Möglichkeit eröffnet, eigene Schwerpunkte ergänzend zum Lehrangebot der Fakultät zu setzen und pädagogische Kompetenz zu erwerben. Für alle Bewohner*innen ist die Teilnahme an wenigstens einer wöchentlich stattfindenden Übung obligatorisch.

In der Vorlesungszeit ist das Zusammenleben im Hause stark von der studentischen Selbstverwaltung geprägt. Von Montag bis Freitag gibt es ein gemeinsames Mittag- und Abendessen im Stift. An drei Wochentagen findet nach dem Mittagessen ein kurzes Plenum der Bewohner*innen statt, in dem alle gerade anliegende Fragen behandelt werden. Diese Plena sind das Herz unserer Selbstverwaltung. Sie werden vom einem Rat organisiert, dem die*r Stiftsinspektor*in und gewählte Bewohner*innen angehören. Der Rat ist zuständig für alle laufenden Geschäfte und Planungsfragen. Am Anfang eines jeden Semesters entscheiden wir im Rahmen unserer Stiftsfreizeit über die Themen, welche in den einmal wöchentlich stattfindenden Abendplena behandelt werden sollen. Inhaltlich reicht das Spektrum dieser Veranstaltungen vom gemeinsamen Grillen im Stiftsgarten über Musik- und Kulturveranstaltungen bis hin zu von den Bewohner*innen organisierten Professor*innenvorträgen und Podiumsdiskussionen.

Neben der Freizeit prägen zwei gemeinsame Gottesdienste den Anfang und das Ende eines jeden Semesters. "Alte" Stiftler*innen werden am Semesterende im Gottesdienst verabschiedet, neue werden zu Beginn begrüßt. Die Kollekten der Gottesdienste sind jeweils für ein von den Studierenden ausgewähltes soziales Projekt bestimmt. Im Sommersemester 2017 ist es das Projekt "Die Deutsche Seemannsmission Wilhelmshaven e.V." .... Mehr


Dein Zimmer im Stift

Im Stift gibt es 35 Einzelzimmer mit Zimmergrößen zwischen 12 und 24 qm. Die Zimmer bieten Internetanschluss, die Möglichkeit eines privaten Telefonanschlusses, sowie ein eigenes Waschbecken. Das Wohnen selbst im Stift ist mietfrei. An das Stipendium gebunden ist allerdings die Zahlung einer monatlichen Energiekostenpauschale von 78 EUR. Während der Vorlesungszeit muss außerdem eine monatliche Pauschale in Höhe von 115 EUR für das gemeinsame Mittag- und Abendessen (Stiftsrate) bezahlt werden. Für die gesamte vorlesungsfreie Zeit (Semesterferien) muss jeweils eine Pauschale in Höhe von 15 EUR entrichtet werden. Das entspricht über das Jahr gerechnet einer monatlichen Belastung von ca. 140 EUR.