Forstliche Betriebswirtschaftslehre. Pflicht Bachelor


Die Lehrveranstaltung "Forstliche Betriebswirtschaftslehre" bildet das methodische Fundament der betriebswirtschaftlichen Fächer des Masterstudienganges.


 


Teil I: Einführung in die allgemeine Theorie und Methodik des Rechnungswesens sowie Vermittlung der praktischen Anwendung seiner wesentlichen Instrumente im Forstbetrieb. Nach einem strukturierten Überblick über die Hauptelemente des externen und internen Rechnungswesens werden anschließend Aufgaben und Funktionsweisen der einzelnen Elemente sowie die zwischen ihnen bestehenden Zusammenhänge vermittelt. Der Lehrstoff wird mit Hilfe verschiedener Beispielaufgaben mit forstbetrieblichem Bezug geübt und vertieft.

Vermittelt werden: Grundbegriffe des Rechnungswesens; Kaufmännische sowie Kameralistische Buchführung und Bilanzierung; Besonderheiten und Problematik der forstbetrieblichen Erfolgsrechnung; Kosteneigenschaften und Kosteneinflußfaktoren, Kostenarten-, Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung, Deckungsbeitragsrechnung und andere objektbezogene Kostenkalküle, Prozeßkostenrechnung; Grundlagen der Finanzmathematik (Zins-, Zinseszins-, Renten-, Tilgungsrechnung).


Teil II: Mit Blick auf die verschiedenen forstbetrieblichen Entscheidungsbereiche werden die wissenschaftlichen Grundlagen einer entscheidungsorientierten forstlichen BWL gelegt.

Vermittelt werden: Zielbildung im Forstbetrieb; Grundlagen der Entscheidungstheorie und- lehre; Beschaffungsproblematik in der Forstwirtschaft, optimale Bestellmenge; ABC-Analyse; Grundlagen und Methodik der Produktions- und Kostentheorie, Produktionsprogrammentscheidungen auf Basis linearer Optimierung; typische forstliche Produktionsentscheidungen; Grundlagen und Methodik der Marketinglehre, Marketinginstrumente in der Forstwirtschaft; Systematik und Methodik der Investitionsrechnungsverfahren sowie Grundlagen der Finanzierung; Grundlagen der Waldbewertungslehre; Einführung in die allgemeine Steuerlehre und ihr spezieller Bezug zum Forstbetrieb.


 


Lernziele / Kompetenzen:
Neben der Vermittlung des erforderlichen fachbezogenen Basiswissens (Grundlagen der forstlichen Kosten und Leistungsrechnung, Betriebsstatistik, Planungs- und Investitionsrechnung) sollen die Studierenden mit den Instrumenten der entscheidungsorientierten forstlichen Betriebswirtschaftslehre vertraut gemacht werden; das betrifft insbesondere die Methoden der Waldbewertung und Entscheidungsfindung zu verschiedenen forstbetrieblichen Funktionsbereichen (wie Beschaffung, Produktion, Absatz, Finanzierung, forstlicher Steuerlehre) . Dabei soll durch praktische Übungen die Fähigkeiten zum problembezogenen Denken und zur eigenständigen Problemlösung gestärkt werden.


Further information on this course is available here UniVZ