Institut für Völkerrecht und Europarecht, Abteilung Europarecht

Frank Schorkopf Prof. Dr. iur.,


Career progression


*1970; studies at University of Hamburg and London School of Economics, 1997 First State Exam; 1997-1998 European Parliament, Brussels; 1998-2001 Research Assistant University of Hamburg; 2001 Second State Exam; 2001-2002 Research Fellow Max-Planck-Institute for Comparative Public Law and International Law, Heidelberg; 2002-2005 Law Clerk at the Federal Constitutional Court, Karlsruhe; 2005-2009 Senior Research Assistant University of Bonn, 2007 Habilitation; since 2009 Chair for Public Law and European Law at the Georg-August-University Goettingen, Institute of International and European Law; Dean of the Faculty 2012-2014; since 2016 full Member of the Goettingen Academy of Science and Humanities. He lives with his family in Goettingen.

Publications (Present selection)


  • Von Bonn über Berlin nach Brüssel und Den Haag. Europa- und Völkerrechtswissenschaft in der Berliner Republik, in: Thomas Duve/Stefan Ruppert (Hrsg.), Rechtswissenschaft in der Berliner Republik, Berlin 2018, S. 327-357.
  • „Europas neue Ordnung" - eine plurale Union, Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht 2018, Seite 9 bis 17.
  • Staatsrecht der internationalen Beziehungen, 2017.
  • 60 Jahre Römische Verträge ? Dezennien feiern, Krisen nutzen, Zukunft haben, Zeitschrift für Staats- und Europawissenschaft 15 (2017), S. 16-31.
  • Wertesicherung in der Europäischen Union. Prävention, Quarantäne und Aufsicht als Bausteine eines Rechts der Verfassungskrise?, Europarecht 50 (2016), 2, S. 147-163.
  • Das Romantische und die Notwendigkeit eines normativen Realismus, in: Depenheuer/Grabenwarter (Hg.), Der Staat in der Flüchtlingskrise, 2016, S. 11-17.



(Stand: September 2018)

Complete register