Institut für Völkerrecht und Europarecht
Institut für Völkerrecht und Europarecht

Institut für Völkerrecht und Europarecht


Veröffentlichung von Prof. Paulus/Dipl.-Jur. Nölscher in Investitionsschutz, Schiedsgerichtsbarkeit und Rechtsstaat in der EU erschienen

Investitionsschutz

Andreas L. Paulus/Patrick Nölscher, Eigentum und Investitionsschutz nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Atomausstieg, in: Prof. Dr. Markus Ludwigs und Prof. Dr. Oliver Remien (Hrsg.) Investitionsschutz, Schiedsgerichtsbarkeit und Rechtsstaat in der EU, S. 133 – 168, Baden Baden: Nomos, 2019.
Dieses Buch stellt eine Zusammenstellung der Beiträge und Diskussionen der Europarechtstage 2017 in Würzburg dar.






Philip C. Jessup International Law Moot Court 2019 - German National Rounds
Jessup19 Auch in diesem Jahr repräsentiert ein Team von vier Studentinnen und Studenten im Rahmen des internationalen Wettbewerbs Philip C. Jessup International Moot Court Competition die Universität Göttingen. Die jungen VölkerrechtlerInnen werden im Streit zwischen den fiktiven Staaten Aurok, Applicant, und Rakkab, Respondent, ihre jeweiligen Staaten verteidigen.
Der Nationale Ausscheid findet vom 20.02 bis zum 24.02.2019 in Hamburg und für die zwei besten deutschen Teams anschließend in den internationalen Runden vom 31.03 bis zum 06.04.2019 in Washington D.C. statt.
Thematisch befasste sich der diesjährige Sachverhalt mit Fragen der Staatenverantwortlichkeit für unternehmerisches Handeln, dem Schutz von Biodiversität, den kulturellen und religiösen Rechten indigener Völker sowie der Patentierbarkeit von traditionellem, indigenen Wissens.
Mehr Informationen über das Jessup Moot Court Team Göttingen gibt es auf der Homepage oder bei Facebook.


Stellenausschreibung: Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Am Lehrstuhl für Allgemeines Völkerrecht des Instituts für Völker- und Europarecht ist zum 1. April 2019 die Stelle einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin/eines wissenschaftlichen Mitarbeiters (Entgeltgruppe 13 TV-L) mit 50 v.H. der durchschnittlichen regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (derzeit 19,9 Wochenstunden) für die Dauer von zunächst zwei Jahren zu besetzen; es besteht die Möglichkeit einer Verlängerung. Gelegenheit zur Promotion wird gegeben.
Einstellungsvoraussetzungen: Erstes juristisches Staatsexamen mit Prädikat, gute Teamfähigkeit sowie (Lehrstuhl-)Erfahrung im Völkerrecht. Wissenschaftliche Publikations- oder Redaktionstätigkeit (z.B. bei GoJIL) und Moot Court-Erfahrung sowie Auslandsstudienzeiten fallen positiv ins Gewicht. Darüber hinaus sind hervorragende Kenntnisse in Englisch und möglichst weiteren Fremdsprachen sowie EDV-Kenntnisse erforderlich.
Stellenprofil: Mitarbeit bei Forschungsprojekten des Lehrstuhls im Völkerrecht und Öffentlichen Recht sowie Unterstützung bei der Lehre; eigene Lehrtätigkeit in Form der Leitung eines Begleitkollegs zum Staats- oder Verwaltungsrecht.
Schriftliche Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen in Kopie sind bis zum 15.02.2019 an den Lehrstuhl Professor Dr. Andreas Paulus, Institut für Völkerrecht, Platz der Göttinger Sieben 5, 37073 Göttingen oder in elektronischer Form als ein PDF-Dokument an E-Mail: intlaw@gwdg.de zu richten.

Weitere Informationen finden Sie in der Stellenausschreibung.


Stellenausschreibung: Studentische Hilfskraft
Am Lehrstuhl für Allgemeines Völkerrecht des Instituts für Völker- und Europarecht ist die Stelle einer Studentischen Hilfskraft mit einer Arbeitszeit von 20 Stunden pro Monat (spätestens) ab dem 1. April 2019 zu besetzen. Ihre Aufgabe wird insbesondere in der allgemeinen Lehrstuhlarbeit liegen (Bibliotheksrecherchen, Mitarbeit bei der Vorbereitung von Lehrveranstaltungen und Publikationen sowie bei Forschungsprojekten und Veranstaltungen). Schriftliche Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen in Kopie (zumindest aussagekräftiger Lebenslauf, Abiturzeugnis, Nachweis der Studienleistungen) richten Sie bitte per Mail bis zum 14.02.2017, 12:00 Uhr an folgende Adresse: intlaw@jura.uni-goettingen.de.

Weitere Informationen finden Sie in der Stellenausschreibung.


2019 ESIL Research Forum
On Thursday, 4 and Friday, 5 April 2019, the Institute of International and European Law will host the European Society of International Law's annual Research Forum. The ESIL Research Forum is a scholarly conference that promotes engagement with research in progress by members of the Society. It has a small and intensive format targeting scholars at an early stage of their careers. The selected speakers will receive comments on their paper presentations from members of the ESIL Board and invited experts during the Forum. For more Information click here.