Seminar für Deutsche Philologie
Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Search | Deutsch
Gerhard Lauer

Prof. Dr. Gerhard Lauer
Universität Göttingen
Seminar für Deutsche Philologie
Käte-Hamburger-Weg 3
D-37073 Göttingen
Raum 1.223

Tel. ++49-551-39 7526
Fax ++49-551-39 19556
gerhard.lauer@phil.uni-goettingen.de

Sprechstunde


Sekretariat:
Tel. ++49-551-39 75 27
Fax ++49-551-39 19 556
sekretariat.lauer@phil.uni-goettingen.de
Raum 1.224






Prof. Dr. Gerhard Lauer

Professor für Neuere Deutsche Literatur


Curriculum Vitae
geb. 1962 in Karlsruhe, 1982–89 Studium der Germanistik, Philosophie, Deutsch als Fremdsprache, Musikwissenschaft und Judaistik an den Universitäten Saarbrücken, Tübingen und München. Stipendiat des Cusanuswerkes, 1992 Promotion (München), Studien- und Forschungsaufenthalte an den Universitäten Princeton, Oxford und Jerusalem, 2000 Habilitation, Assistent bei Prof. Dr. Wolfgang Frühwald (München), 2002 Ruf auf einen Lehrstuhl für Deutsche Philologie an der Universität Göttingen; verschiedene Gastprofessuren, Mitglied der Göttinger Akademie der Wissenschaften.


Arbeitsschwerpunkte


  • Literaturgeschichte

  • Digital Humanities

  • Kognitive Literaturwissenschaft



Lehre



Forschung


  • Experimentelle Literaturwissenschaft



Projekte



Publikationen in Auswahl


  • Lauer, G. (2015). Der Trost der Poesie. Stifters Abdias. German Life and Letters 68, 4, 569-583.

  • Riese, K., Bayer, M., Lauer, G., Schacht, A. (2014). In the eye of the recipient. Pupillary responses to suspense in literary classics, Scientific Study of Literature Vol. 4,2, Amsterdam, Philadelphia 2014, S. 211-232.

  • The Law and the Artist in the Age of Extremes: On Thomas Mann's Das Gesetz. In Dominik Markl (Hg.): The Decalogue and its Cultural Influence, Sheffield 2013, S. 318-332.

  • Die Vermessung der Kultur. Geisteswissenschaften als Digital Humanities, In: Big Data. Berlin 2013, S. 99-116.



Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter