Seminar für Deutsche Philologie
Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Search | Deutsch
Seminar für deutsche Philologie


Universität Göttingen
Seminar für Deutsche Philologie
Jacob-Grimm-Haus
Käte-Hamburger-Weg 3
D - 37073 Göttingen

Tel. ++49-551-39 7515
(Geschäftszimmer)

Fax ++49-551-39 7511


deutsche.philologie@phil.uni-goettingen.de



Fragen und Anregungen zur Homepage?
Schreiben Sie uns! Homepage.SDP@phil.uni-goettingen.de

News




News



Study



Rund ums Seminar

Welcome


Workshop "Nonmanuals at the Gesture Sign Interface (NaGSI)", October 9-10, 2015, University of Göttingen

Call for Papers
In the last 10-15 years, research on sign languages has shown an increasing interest in nonmanual articulators. Nonmanuals express a variety of important linguistic functions and they play a crucial role at all levels of the grammar of sign languages. In this workshop, we will bring together scholars interested in formal and functional properties of nonmanuals at the interface between gesture and language in spoken and sign languages. more...



23.04.2015: Workshop DigLiGö - Digitale Literaturwissenschaft Göttingen

Ein grassroots-Dialog zu Funktionen und Verfahrensweisen digitaler Methoden in den Philologien.

Datum: 23.4.
Zeit: 10-17 Uhr (ca. 8 Berichte)
Ort: Medienraum Seminar für Deutsche Philologie (Raum 1.245, 1. Stock)
Käte-Hamburger Weg 3, 37073 Göttingen

Die TeilnehmerInnen schildern in kurzen Werkstattberichten von ca. 20 Minuten ihr digital-literaturwissenschaftliches Projekt und gehen dabei auf Interessen, Ziele (auch derzeit unerreichbar scheinende), Methoden, Daten, sowie offene Fragen und auch Probleme (aktuelle, überstandene) ein.
ZuhörerInnen sind herzlich willkommen und eingeladen, aktiv an den Diskussionen teilzunehmen. more...



ThOP - Theater im OP(erationssaal)

Friday

ThOP steht für Theater im OP(erationssaal). Zu dieser ungewöhnlichen Spielstätte kam die damalige Dramaturgische Abteilung 1984 durch viele glückliche Umstände. In diesem Jahr bezog das Seminar für Deutsche Philologie das Jacob-Grimm-Haus, einen Teil des alten Uniklinikums.
Durch umfangreiche Umbauten wurde aus dem ehemaligen Anatomiehörsaal/Schau-OP eine funktionierende Theaterbühne. Nach Jahrzehnten ohne feste Spielstätte hatte die Dramaturgische Abteilung damit endlich eine Heimat gefunden, die seitdem durchgängig bespielt wird. Mit ganzjährigem Spielbetrieb, 10-12 eigenen Produktionen im Jahr und vielen Gastspielen ist das ThOP ein etablierter Bestandteil der Göttinger Kulturszene. more...