News

Entwicklung eines Seminars für die neue DOSB-Zertifikatsausbildung zum „Trainer im Nachwuchsleistungssport“ an der Trainerakademie Köln des DOSB (22.11.2018)
Prof. Dr. Jochen Mayer hat die inhaltliche Gestaltung des Themenblocks „Der Athlet als Mittel zum Zweck“ übernommen und die Seminarveranstaltung für die DOSB-Zertifikatsausbildung zum „Trainer im Nachwuchsleistungssport“ erstmals am 20.11.2018 durchgeführt. Der Arbeitsbereich Sport- und Gesundheitssoziologie ist hierdurch mit einem zusätzlichen inhaltlichen Schwerpunkt an der Trainerakademie Köln des DOSB vertreten. Die in der etablierten Diplomtrainerausbildung verorteten Seminare zur „Einführung in die Sportsoziologie“, „Leistungsfaktoren in Gruppen“ und „Soziale Konflikte im Sport“ werden zukünftig auch weiterhin vom Arbeitsbereich angeboten. Diese Zusammenarbeit trägt maßgeblich zum Praxistransfer aktueller sport- und gesundheitssoziologischer Erkenntnisse bei. link…

Radiosendung „Sportland“ innerhalb der ARD Themenwoche „Gerechtigkeit“ des NDR1 vom 16.11.2018
Unsere Mitarbeiterin Kathrin Wahnschaffe sprach als Expertin aus der Wissenschaft in einer Gesprächsrunde mit Trainer, Spieler und Verbandsvorsitzendem des Niedersächsischen Fußballverbands (NFV). Gemeinsam wurde die Frage „Wie gerecht ist der Fußball?“ erörtert. Die Sendung wurde am 16.11.2018 um 20:30 im NDR1 ausgestrahlt. Den Podcast finden Sie unter folgendem Link: link…

Vortrag & Workshop bei der Bundestrainerkonferenz des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB) in Mainz (01.11.2018)
Prof. Dr. Jochen Mayer hat mit seinem Vortrag „Gesundheitsmanagement im Nachwuchsleistungs- und Spitzensport“ und dem Workshop „Gesundheit im Leistungssport aus salutogenetischer Perspektive“ zur diesjährigen Bundestrainerkonferenz des DOSB beigetragen. Die Konferenz mit dem Themenschwerpunkt „Gesundheit im Leistungssport. Fundament für Erfolg“ fand vom 29. – 31. Oktober 2018 im Kurfürstlichen Schloss in Mainz statt. Die Bundestrainerinnen und Bundestrainer zeigten reges Interesse an den im Vortrag behandelten Fragen zu Chancen eines betrieblichen Gesundheitsmanagements für den Leistungssport, zu Perspektiven eines Anwesenheitsmanagements und zu den Herausforderungen beim Umgang mit psychischen Erkrankungen im Spitzen- und Nachwuchsleistungssport.

Vortrag an der Privaten Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik (UMIT) in Hall / Österreich (04.09.2018)
Unser Mitarbeiter Felix Kühnle wird am Freitag, den 14. September einen Workshop zum Thema „Doping und Dopingprävention aus soziologischer Perspektive“ an der Privaten Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik (UMIT) in Hall (Österreich) halten. Die Unterrichtseinheiten finden im Rahmen des Zertifikatskurses „Doping und Dopingprävention“ statt, den die UMIT in Kooperation mit der NADA Austria, dem Olympischen Kommittee Österreichs, den Bundessportakademien Österreichs, dem Österreichischen Behindertensportverband und weiteren Partnern durchführt. link…

Tagungsbeitrag auf der Jahrestagung der dvs-Sektion Sportsoziologie (29.08.2018)
Auf der diesjährigen Jahrestagung der Sektion Sportsoziologie der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft e.V. (dvs) wird Kathrin Wahnschaffe die Professur für Sport- und Gesundheitssoziologie mit einem Vortrag zum Thema „Zum Fairnessverständnis leistungsorientierter Fußballspieler im Spannungsverhältnis einer sportbezogenen Sozialisation und biografischer Erfahrungen - eine qualitative Analyse von Deutungsmustern“ vertreten. Die Tagung thematisiert die gesellschaftlichen Funktionen der Sportvereine und Sportverbände und findet in diesem Jahr vom 12.-14. September in Berlin statt. link...

Neue Tutorinnen am Lehrstuhl (29.08.2018)
Zum 1. Oktober 2018 begrüßen wir unsere beiden neuen Tutorinnen im Arbeitsbereich.
Lina Bodino
Ronja Klimek
Sie werden sich zum WiSe 2018/2019 um die begleitenden Tutorien zur Veranstaltung „Grundlagen der Sportsoziologie“ (Modul: M.Spo.29) kümmern.

Interview im Göttinger Tageblatt (06.07.2018)
Prof. Dr. Jochen Mayer beantwortet Fragen zum Thema „Glaubwürdigkeitsprobleme im Spitzensport, Probleme in der Dopingbekämpfung und den psychischen Druck auf Spitzensportler“ im Göttinger Tageblatt. Den im Internet veröffentlichten Teil des Interviews finden Sie hier. link...

Vortrag auf der Sportmedizinischen Weiterbildungswoche (02.07.2018)
Dr. Daniel Großarth hat bei der diesjährigen Sportmedizinischen Weiterbildungswoche vom 23. – 29. Juni den Lehrstuhl Sport- und Gesundheitssoziologie mit einer Vortragsreihe zu „Medizinische Aspekte des Laufsports“ und zwei Praxiskursen für Laufanfänger bzw. Fortgeschrittene vertreten. Die Weiterbildungsmaßnahme für Mediziner mit dem Ziel Zusatzbezeichnung „Sportmedizin“ wird in Kooperation mit der Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP), dem Sportärztebund Niedersachsen und der Universität Göttingen durchgeführt und findet jährlich auf Langeoog statt. link...

Teilnahme am Experten*innen Workshop der dvs (13.06.2018)
Stephanie Giro, Doktorandin im Bereich betriebliches Gesundheitsmanagement an unserem Lehrstuhl, und Prof. Dr. Jochen Mayer nahmen am diesjährigen Experten*innen-Workshop mit dem Thema „Sportwissenschaft im Zukunftsfeld Betriebliches Gesundheitsmanagement“ der dvs (Deutsche Vereinigung für Sportwissenschaft e.V) teil. Unter dem Slogan „Arbeit 4.0 – bewegt gestalten“ kamen Sportwissenschaftler*innen, Experten*innen aus allen Bereichen der Gesundheits‐ und Arbeitswissenschaften sowie Vertreterinnen und Vertreter aus Verbänden, Politik und von Kostenträgern zusammen, um sich über das Betriebliche Gesundheitsmanagement der Zukunft auszutauschen. link...

Neue Mitarbeiterin am Lehrstuhl (13.03.2018)
Zum 1.4.2018 begrüßen wir Frau Martina Schütz im Arbeitsbereich. Sie wird sich um alle Verwaltungsabläufe kümmern und das Sekretariat neu aufbauen.

Forschungsprojekt „Entwicklung einer Software zur biografischen Analyse von Gesundheitsverläufen“ abgeschlossen (07.03.2018)
In einem vom Bundesinstitut für Sportwissenschaft geförderten Drittmittelprojekt haben Prof. Dr. Jochen Mayer, Prof. Dr. Ansgar Thiel, Hannes Gropper und Dr. Valentin Keppler eine Software zur mehrperspektivischen Rekonstruktion biopsychosozialer Gesundheitsverläufe entwickelt. In Kooperation mit dem Berliner Bundesstützpunkt Volleyball entstand ein Analyse- und Diagnoseinstrument, das intra- und interindividuelle Vergleiche biopsychosozialer Gesundheitsverläufe jugendlicher Athleten/innen unter Berücksichtigung ihrer Lebenswelt ermöglicht. Zukünftig soll die Software in der leistungssportlichen Praxis und in weiteren Forschungsprojekten zum Einsatz kommen. mehr

Neuer Arbeitsbereich am Institut für Sportwissenschaften (01.01.2018)
Zum 1. Januar 2018 hat Prof. Dr. Jochen Mayer die Leitung des neu eingerichteten Arbeitsbereich „Sport- und Gesundheitssoziologie“ übernommen.