Faculty of Law
Faculty of Law

Faculty of Law

EU-Kommission ernennt Prof. Dr. Spindler zum High Level Expert

Prof_Spindler_exp


Prof.Dr.Spindler wurde von der EU-Kommission zum High Level Expert in der Expertengruppe zur Haftung für Neue Technologien ab Juni 2018 ernannt. Ziel der Expertengruppe ist es, für die EU-Kommission konkrete Vorschläge zu Haftungsfrage der neuen Technologien zu erarbeiten, sei es Künstliche Intelligenz, Blockchain-Technologie oder dem Internet of Things. Der Abschlussbericht wird im Juli 2019 erwartet.

Weiterführende Informationen: Künstliche Intelligenz: Kommission beschreibt europäisches Konzept zur Förderung von Investitionen und Entwicklung ethischer Leitlinien



Juristische Fakultät beteiligt sich an der Gründung des Zentrums für Globale Migrationsstudien

migration

An der Georg-August-Universität Göttingen wurde das Zentrum für Globale Migrationsstudien (CeMig) errichtet. An diesem ist die Juristische Fakultät als eine von sechs Trägerfakultäten neben dem Max-Planck-Institut zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften beteiligt. Das Thema Migration betrifft viele Bereiche des Rechts, etwa Ausländerrecht, Arbeitsrecht, Sozialrecht, Internationales Privatrecht, Kriminologie oder Familienrecht.
Die Zentrumsgründung wird durch eine Eröffnungskonferenz mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem In- und Ausland vom 21. bis zum 23. Juni 2018 begleitet. Nähere Informationen finden Sie hier.


Volker Lipp in den Vorstand des Deutschen Ethikrates gewählt

lipp_ethikr

Deutscher Ethikrat
PRESSEMITTEILUNG 03/2018
Berlin, den 17. Mai 2018
Originalmeldung


Lipp ist ordentlicher Universitätsprofessor für Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht, Medizinrecht und Rechtsvergleichung an der Georg-August-Universität Göttingen und seit 2016 Mitglied des Deutschen Ethikrates. Er folgt auf Andreas Kruse, der sein Amt als stellvertretender Vorsitzender nach zwei Jahren aktiver Vorstandstätigkeit zur Verfügung gestellt hat. Kruse hatte sich aufgrund vermehrter beruflicher Verpflichtungen nicht mehr in der Lage gesehen, sein Amt als stellvertretender Vorsitzender in einer auch seinen eigenen Ansprüchen genügenden Art und Weise auszufüllen und die damit verbundene Verantwortung mitzutragen. Er wird dem Deutschen Ethikrat als Mitglied jedoch weiterhin erhalten bleiben. Peter Dabrock, der Vorsitzende des Deutschen Ethikrates, dankte Andreas Kruse für sein Engagement und begrüßte Volker Lipp im Vorstand.Gemäß Ethikratgesetz besteht der Deutsche Ethikrat aus 26 Mitgliedern, die der Präsident des Deutschen Bundestages je zur Hälfte auf Vorschlag des Deutschen Bundestages und der Bundesregierung für die Dauer von vier Jahren beruft. Vorsitz und Stellvertretung bestimmt der Deutsche Ethikrat in geheimer Wahl selbst.

Weitere Informationen zu Volker Lipp finden Sie unter http://www.ethikrat.org/ueber-uns/mitglieder/volker-lipp.

More Faculty news