Zuschuss für Geländeveranstaltungen aus dezentralen StudienQualitätsMitteln

Es werden aus dezentralen StudienQualitätsMitteln (SQM) ausgewählte Geländeveranstaltungen bezuschusst.

Das sind im Detail (Stand: 01.10.2016):

* Geländetage zu B.Geg.05 kostenfrei (zusammen ca. 50 Euro/Pers.),
* GÜ 1 bis 5 in B.Geo.102 kostenfrei (zusammen ca.. 100 Euro/Pers.,
* Kartierübung in B.Geo.107und B.ÖSM.105 mit max. 250 Euro/Pers.,
* Geländepraktikum in B.Geg.09.2 mit max. 300 Euro/Pers.
* Geländekurs in B.Geg.25 mit max. 400 Euro,
*Großer Geländekurs in M.Geg.08 mit max. 400 Euro/Pers.
* Geographiedidaktische Exkursion in M.Geg.32 mit max. 400 Euro/Pers.
* Geländeveranstaltung in M.Geo.104 mit max. 400 Euro/Pers.
* Regionalgeologische Geländeübung in B.Geo.110 mit max. 100 Euro/Pers.
* Kleiner Geländekurs in B.Geg.02.2 mit max. 100 Euro / Pers.
* GÜ 1+2 in B.ÖSM.102 (zus. ca. 40€/Pers.)

Studierende müssen hierfür KEINEN Antrag stellen. Die Bezuschussung erfolgt direkt über die Abrechnung der jeweiligen Veranstaltung. Die betreffenden Dozierenden sind entsprechend informiert.

Achtung: Nimmt eine Person an einem der Veranstaltungstypen zweimal teil, ist sie nur beim ersten Mal zuschussberechtigt. Es besteht dann auch kein Anspruch auf eine nicht ausgeschöpfte Differenz auf den Maximal-Pro-Kopf-Zuschuss aus der ersten Teilnahme für die Teilnahme an der zweiten Veranstaltung des betr. Veranstaltungstyps.

Diese Maßnahme ist bis inkl. SoSe 2021 bewilligt (Stand: 01.08.2019).