Dr. Julia Gruhlich


Beruflicher Werdegang

Seit 2017
Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Postdoc), Georg-August-Universität Göttingen

2009 - 2016
Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Allgemeinen Soziologie, Universität Paderborn

07/2015
Promotion zur Dr. phil., Soziologie, Universität Paderborn

04/2011 – 07/2011
Zentrum für Geschlechterstudien / Gender Studies, Universität Paderborn; Vertretung der geschäftsführenden Leitung

2008 - 2009
Zentrale der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ); Mitarbeit im Programm "Gleichberechtigung und Frauenrechte fördern" in Eschborn

2008
Abschluss Magistra Artium (Ethnologie)

2001 - 2008
Magisterstudium der Ethnologie und Philosophie an der Johannes Gutenberg-Universität, Mainz, der Université Paul Valery, Montpellier, Frankreich und der Karlsuniversität, Prag, Tschechien


Forschungsschwerpunkte

Arbeits- und Organisationsforschung

Geschlechtertheorie

Qualitative Methoden der Sozialforschung

Transnationalisierung


Veröffentlichungen

Monographien
  • Gruhlich, Julia (2016): Transnationale Unternehmen und Geschlecht. Eine praxeologische Organisationsanalyse. Reihe Geschlecht & Gesellschaft, Wiesbaden: VS Verlag.


  • Herausgeber_innenschaften
  • Althoff, Martina; Apel, Magdalena; Bereswill, Mechthild; Gruhlich, Julia; Riegraf, Birgit (2017): Feministische Methodologien und Methoden Traditionen, Konzepte, Erörterungen. Lehrbuch zur sozialwissenschaftlichen Frauen- und Geschlechterforschung, 2. grundlegend überarbeitete und erweiterte Auflage. Wiesbaden: Springer VS

  • Gruhlich, Julia & Riegraf, Birgit (Hrsg.) (2014): Geschlecht und Transnationale Räume. Feministische Perspektiven auf neue Ein- und Ausschlüsse. Reihe: Forum Frauen- und Geschlechterforschung, Münster: Westfälisches Dampfboot.

  • Gruhlich, Julia; Weber, Lena, Kristina Binner & Maria Dammayr (Hrsg.) (2012): Soziologie im Dialog. Kritische Denkanstöße von Nachwuchswissenschaftler_innen. Münster: Lit-Verlag.

  • Seit 2017 zus. mit Dr. Konstanze Hanitzsch, Dr. Solveig Lena Hansen und Dr. Susanne Hofmann (editors in chief): Working Paper Series Gender[ed] Thoughts, Göttingen


  • Artikel
  • Gruhlich, Julia (2017): Wer steuert Diversity Management? - Die Akteure im organisationalen Umsetzungsprozess von Gender Diversity am Beispiel eines transnationalen Unternehmens. In: Ingrid Artus und Britta Rehder (Hrsg.): Industrielle Beziehungen und Gender. Schwerpunktheft der Industriellen Beziehungen. (peer review)

  • Gruhlich, Julia (2016): Machtasymmetrien und Empörung - Ein Diskussionsbeitrag zur Erinnerungskultur in der feministischen Wissenschaft. In: Feministische Studien. (peer review)

  • Gruhlich, Julia (2013): Weibliche Topführungskräfte in der Wirtschaft: Stellen diese Weiblichkeiten die hegemoniale Geschlechterordnung in Frage? In: Gender. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur, Gesellschaft. Jg. 5, Nr. 2, S. 63-77. (peer review)

  • Gruhlich, Julia & Riegraf, Birgit (2016): Zum Zusammenhang von Geselligkeit und Geschlecht. Eine Betrachtung am Beispiel der Wissenschaft. In: Asche, Matthias; Klenke, Dietmar (Hrsg.): Von Professorenzirkeln, Studentenkneipen und akademischen Networking. Universitäre Geselligkeiten von der Aufklärung bis zur Gegenwart. Reihe Abhandlungen zur Studenten- und Hochschulgeschichte. Wien/Köln/Weimar: Böhlau Verlag, S. 33-49.

  • Gruhlich, Julia (2016): Von Car-Guys, Expatriates und Power-Frauen - Empirische Befunde zu Geschlecht und Karrieren im transnationalen Management. In: Lengersdorf, Diana & Meuser, Michael (Hrsg.): Männlichkeiten und der Strukturwandel von Erwerbsarbeit in globalisierten Gesellschaften - Diagnosen und Perspektiven. Beltz-Juventa.

  • Gruhlich, Julia & Riegraf, Birgit (2016): Solidarität und Macht in Organisationen - Die Stärke formeller und informeller Netzwerke in der Wissenschaft. In: Schmidt, Uta C. & Kortendiek, Beate (Hrsg.): Netzwerke. Im Schnittfeld von Organisation, Wissen und Geschlecht. S. 80-91.

  • Gruhlich, Julia & Riegraf, Birgit (2016): Gender und Diversity: Theoretische Überlegungen zur Kategorie Geschlecht und Konsequenzen für Gleichstellungspolitiken. In: Ringeisen, Tobias; Genkova, Petia (Hrsg.): Handbuch Diversity Kompetenz. Wiesbaden: Springer.

  • Gruhlich, Julia (2014): Weder selbstbestimmt noch gerecht - Die Bedeutung von Organisation und Geschlecht für die Karriere in transnationalen Unternehmen. In: Julia Gruhlich & Birgit Riegraf (Hrsg.): Feministische Perspektiven auf neue Ein- und Ausschlüsse. Reihe: Forum Frauen- und Geschlechterforschung, Münster: Westfälisches Dampfboot.

  • Gruhlich, Julia; Riegraf, Birgit & Weber, Lena (2012): Risikobereit, flexibel und exzellent. Moderne Subjektivität im Wissenschaftsbetrieb. In: Riegraf, Birgit / Spreen, Dierk / Mehlmann, Sabine (Hrsg.): Medien Körper Geschlecht. Diskursivierungen von Materialität. Bielefeld: Transcript, S. 89-107

  • Gruhlich, Julia & Weber, Lena (2012): Der soziologische Nachwuchs in der unternehmerischen Universität. In: Gruhlich, Julia / Weber, Lena / Binner, Kristina / Dammayr, Maria (Hrsg.): Soziologie im Dialog. Kritische Denkanstöße von Nachwuchswissenschaftler_innen. Münster: Lit-Verlag, S.235-255.


  • Rezensionen
  • Gruhlich, Julia (2017): Conference Report "The Geopolitics of Gender Studies". 16. - 18. November 2016, Cape Town, South Africa. In: Gender a výzkum / Gender and Research.

  • Gruhlich, Julia & Lena Weber (2015): Tagungsbericht »Fathers in Work Organizations: Inequalities and Capabilities, Rationalities and Politics« 12. - 14. März 2015, ZiF Bielefeld. In: Feministische Studien, H.2.

  • Gruhlich, Julia (2012): Rezension zu Krell, Gertraude / Rastetter, Daniela / Reichel, Karin (Hrsg.): Geschlecht Macht Karriere in Organisationen. Analysen zur Chancengleichheit in Fach- und Führungspositionen. In: Journal Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW, Nr. 30/2012, S. 81-83.

  • Gruhlich, Julia (2010): Rezension zu Metz-Göckel, Sigrid/ Münst, Senganata A./ Kalwa, Dobrochna: Migration als Ressource. Zur Pendelmigration polnischer Frauen in Privathaushalte der Bundesrepublik. In: GENDER. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft.