Göttingen Centre for Genderstudies (GCG)

Göttingen Centre for Genderstudies (GCG)

Welcome to the Goettingen Centre for Gender Studies (GCG)!

GCG_LogoThe GCG is an interdisciplinary institution of the University of Göttingen which aims at advancing research activities in the field of Gender Studies at the Göttingen Campus.

On these pages you will find more information on our activities, goals and function. You can also find some interesting information about us in our GCG info flyer (in German or in English).


News

"Gendered Innovations" - with Londa Schiebinger

flyer_schiebinger_kleinAt invitation from the Presidential Board, the University Göttingen is pleased to welcome an international expert on the integration of gender analysis in natural and life sciences as its guest: Londa Schiebinger is the John L. Hinds Professor for History of Science at Stanford University and director of the EU/US project „Gendered Innovations in Science, Health & Medicine, Engineering and Environment“. Three different lectures on 19th and 20th of November will offer an insight into Schiebingers research.

***





"How sex and gender analysis creates better research in natural and life sciences" | 19/11/2018 at 6 pm | Pauliner Church

"How to apply Gendered Innovation in research" | 20/11/2018 at 12 pm | Faculty of Chemistry

"Political Plants. The movement, triumph and extinction of knowledge in the Atlantic World" | 20/11/2018 at 4pm | VG 1.108

Further information can be found here.

***



21.11.18 | 19 Uhr | Alte Mensa (Göttingen)
"Weil ein #aufschrei nicht reicht" - Lesung & Gespräch mit Anne Wizorek

flyer lesung wizorek klein „Sexismus, das sind nicht einfach nur ein paar alte Herren mit ihren Witzen am Stammtisch, die sich ‚danebenbenehmen‘. Sexismus ist […] ein strukturelles Problem.“ Anne Wizorek, löste mit ihrem Twitter-Hashtag #aufschrei einen riesigen Sturm im Netz aus. In ihrem Buch beschreibt sie sehr persönlich ihren Weg zur Aktivistin und zeigt auf, warum unsere Gesellschaft dringend eine neue feministische Agenda braucht.


Weitere Informationen zur Lesung







***



15.10. - 28.01. | montags von 18 - 20 Uhr | ZHG 101
Gender Stories – Themen und Theorien literaturwissenschaftlicher Geschlechterforschung

Gender Stories_KopfDie Vorlesungsreihe stellt Themen und Theorien der literatur- und kulturwissenschaftlichen Geschlechterforschung zur Diskussion. Sie fragt u. a nach dem Zusammenhang von Genre und Geschlecht, nach der unhinterfragten Autorschaft, den Bezügen von Gender zu Postkolonialismus oder Medialität. Die hier versammelten Gender Stories verstehen sich als Hommage an rund 30 Jahre feministischer Literaturwissenschaft und literaturwissenschaftlicher Geschlechterforschung. Weitere Informationen finden Sie hier.

***



Verbot des Studienfachs Geschlechterforschung in Ungarn

Im August verkündete Regierungschef Orbán es: Er will die Geschlechterforschung in Ungarn abschaffen. Er sieht sie als Angriff auf die "Fundamente der christlichen Familie". Das ungarische Netzwerk der Universitätsdozierenden konnte in kurzer Zeit viele Unterstützer_innen einer Petition gegen dieses Verbot mobilisieren und es sah zunächst so aus, als könne das Verbot nicht durchgesetzt werden. Nun hat sich die Lage verändert, wie der Deutschlandfunk und ZEIT ONLINE berichten: "Die Regierung von Viktor Orbán hat die Gender-Studies aus der Liste der zugelassenen Masterstudiengänge gestrichen."
Eine Zusammenfassung über die Auseinandersetzung zu diesem Thema stellen wir hier zur Verfügung.