Kunstgeschichtliches Seminar

Hinweise zur Benutzung des Bildarchivs


Rechtzeitig bestellen

Das Bildarchiv benötigt etwa eine Woche für die Bearbeitung der Bestellung, bestenfalls sollten 3 Arbeitstage eingeplant werden. Kleinere Aufträge können nach Absprache auch in kürzeren Zeiträumen fertig gestellt werden.


Qualität der Vorlage

Sobald der Referent/die Referentin einen Überblick über das Thema gewonnen hat, besteht die Möglichkeit sich im Bildarchiv über die vorhandenen Bestände zu informieren, um zu prüfen, ob themenbezogene Abbildungen eventuell schon vorhanden sind.

Das Abbildungsmaterial muss von den Studierenden selbst recher­chiert und im Bildarchiv vorgelegt werden. Bücher aus der Bibliothek des Seminars dürfen zu diesem Zweck die Bibliothek verlassen, müssen aber bei der Aufsicht eingetragen werden. Die Mitarbeiterinnen des Bildarchivs stellen dann fest, ob die jeweilige Abbildung zum Scannen geeignet ist oder ggf. fotografiert werden sollte.


Bestellen der Abbildungen

Für die Bestellung der Abbildungen sollte entweder eine Liste ausgefüllt und beigelegt (Vordrucke sind im Bildarchiv erhältlich) oder die entsprechenden Abbildungen markiert werden. Um Miss­verständnissen vorzubeugen, sollten die zu scannenden Abbildungen eindeutig durch Angabe der Seite, Position oder Nummer benannt werden. Eine lose Zettelmarkierung ohne schriftliche Angabe kann bei Handhabung des Buches leicht verloren gehen.

Nach Abschluss der Digitalisierung können die Abbildungen mit einem USB-Stick abgeholt werden. Die Dateien werden in der Regel im JPG-Format gespeichert und in der Bilddatenbank easydb eingepflegt, um diese auch für andere Studierende zugänglich zu machen.


Entnahme und Rückgabe von Büchern der Seminarbibliothek

Für die Dauer der Bearbeitung bleiben die Bücher im Bildarchiv.

Bei der Entnahme der Bücher aus der Seminarbibliothek ist es dringend erforderlich, Pappvertreter, die mit entsprechender Signatur und dem Vermerk "Bildarchiv" zu versehen sind, anstelle des Buches in das Regal zu stellen. Die Bücher müssen zudem bei der Aufsicht ausgetragen werden.

Nachdem die Daten aus den Büchern in die Datenbank übertragen wurden, sind die Bücher vom Referenten/der Referentin wieder in die Bibliothek einzusortieren. Die Bücher müssen wieder bei der Aufsicht ausgetragen werden und die Platzhalter sind zu entfernen.