Institute of Social and Cultural Anthropology and The Ethnographic Collection

Politische Einrichtungen und Kommunalverwaltung


Auswärtiges Amt
Das Auswärtige Amt ist als Bundesministerium für die deutsche Außenpolitik zuständig. Es nimmt die auswärtigen Angelegenheiten des Bundes wahr, indem es die Beziehungen der Bundesrepublik Deutschland zu auswärtigen Staaten sowie zwischenstaatlichen und überstaatlichen Einrichtungen, den Internationalen Organisationen, pflegt. Neben der Zentrale des Auswärtigen Amtes in Berlin werden Auslandsvertretungen für die Interessenvertretung des deutschen Staates im Ausland unterhalten. Darüber hinaus dient das Auswärtige Amt deutschen BürgerInnen und Institutionen der Zivilgesellschaft durch Informationen und behördliche Dienstleistungen im Ausland.
Die Tätigkeiten für PraktikantInnen reichen von Recherchetätigkeiten, der Überarbeitung von Sachständen, Teilnahme an Referatssitzungen, Schreiben von Gesprächsprotokollen und Sprechpunkten, Organisation von
Seminaren und Konferenzen bis zum Kontakt zu Botschaften, Stiftungen, IOs und NGOs.

Auswärtiges Amt
11013 Berlin

Tel: +49 30 1817 0
Fax: +49 30 1817 3402

  • Praktikumsberichte: Arja Linnea Frömel [PDF], Moritz Dappen [PDF]


  • Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
    Das BMZ ist für die konzeptionelle Planung der deutschen staatlichen Entwicklungszusammenarbeit (EZ) verantwortlich. Das BMZ stellt jedes Jahr Praktikumsplätze im gesamten Haus zur Verfügung. Die Praktika werden überwiegend am ersten Dienstsitz des BMZ in Bonn abgeleistet, ein Teil findet auch in Berlin statt. Eine Entsendung oder Vermittlung in Projekte in Entwicklungsländer ist nicht möglich. Praktikumsplätze werden nur an eingeschriebene Studierende vergeben (eine Studienbescheinigung muss vorgelegt werden). Berücksichtigt werden Studierende aller Fachrichtungen, allerdings muss sich aus dem Lebenslauf ein entwicklungspolitischer Bezug ergeben. Bei dem Praktikum muss es sich um ein nach der jeweiligen Studienordnung vorgeschriebenes Pflichtpraktikum handeln (auch hierzu ist ein Beleg notwendig). Die Dauer eines Praktikums sollte mindestens drei und höchstens sechs Monate betragen. Das Praktikum wird mit 100 Euro pro voller Monat vergütet. Es gibt keine festen Einstellungs- und Bewerbungstermine. Initiativbewerbungen sind online unter folgendem Link möglich https://onlinebewerbung.dienstleistungszentrum.de/BMZ-Praktikum
    Die Online-Bewerbung sollte mindestens sechs Monate vor Beginn des Praktikums abgesandt werden.

    Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
    Dahlmannstraße 4
    53113 Bonn
    Tel: +49 (0) 228 / 9 95 35-0
    Fax: +49 (0) 228 / 9 95 35-35 00
    Email: info@bmz.bund.de

  • Praktikumsberichte: Lena Nothacker, ( Vk.Ag.1487,15) Judith Kosser [PDF], Charlotte Kastner [PDF]


  • Bundestag: Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe
    Das Sekretariat des Ausschusses für Menschenrechte und humanitärer Hilfe (AMR) besteht
    aus fünf festen MitarbeiterInnen. Hinzu kommen zwei bis vier PraktikantInnen bzw. studentische Hilfskräfte. Die Arbeit des Sekretariats ist überparteilich. Seine Aufgabe ist die Koordination und Vorbereitung der Sitzungen und öffentlichen Anhörungen der Ausschussmitglieder, die Planung von Delegationsreisen und von Besuchsempfängen sowie die Kommunikation nach außen (Bearbeitung von Anfragen, Kontaktpflege mit Nichtregierungsorganisationen etc.). Des Weiteren übernimmt es die Kommunikation zwischen den Abgeordneten verschiedener Fraktionen und informiert diese über aktuelle Ereignisse mit menschenrechtlichem Bezug.

    Deutscher Bundestag
    Platz der Republik 1
    11011 Berlin

    Tel: +49 (0)30 227 0
    E-Mail: mail@bundestag.de

  • Praktikumsbericht: Gesche Jeromin [PDF]


  • Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik
    Es sind Praktika in folgenden Abteilungen des Forschungsinstituts der DGAP möglich: Forschungsinstitut, Zeitschrift Internationale Politik, aussenpolitik.net/weltpolitik.net, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Mitglieder- und Fördererbetreuung/Fundraising, Rechnungswesen und Controlling, Praktikum im Bereich Veranstaltungsorganisation.
    Die Praktikumsdauer beträgt mindestens vier Wochen.

    Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V.
    Rauchstraße 17/18
    10787 Berlin
    Tel: +49 (0) 30 / 25 42 31 0
    Fax: +49 (0) 30 / 25 42 31 16
    Email: info@dgap.org



    Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen
    Die Vereinten Nationen bieten zahlreiche Praktika-Programme an, für die z.T. Stipendien vergeben werden. Durchgängige Voraussetzung ist die gute Beherrschung von mindestens zwei wichtigen internationalen Verkehrssprachen.

    Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. (DGVN)
    Generalsekretariat
    Zimmerstraße 26/27
    10969 Berlin
    Tel: +49 (0) 30 / 259375 0
    Fax: +49 (0) 30 / 259375 29
    Emai:info@dgvn.de



    Deutsche Unesco-Kommission
    Die UNESCO bietet Praktika für einen Zeitraum von einem Monat bis zu vier Monaten. Es sind auch Praktika bei der UNESCO in Paris möglich. Die Bewerbung hierfür erfolgt direkt bei der UNESCO. Die für ein solches Praktikum notwendigen Voraussetzungen sowie die Bewerbungskriterien können der UNESCO Website entnommen werden.

    Deutsche UNESCO-Kommision e. V.
    Colmarstr. 15
    53155 Bonn
    Tel: +49 (0)228 / 60497 0 (Zentrale)
    Fax: +49 (0)228 / 60497 30
    Email:info-bibliothek@unesco.de



    Friedrich Ebert Stiftung
    Die Friedrich Ebert Stiftung (FES) ist die größte und älteste parteinahe Stiftung in Deutschland. Sie ist eine der SPD naheliegende politische Stiftung, die sich für politische und gesellschaftliche Bildung, Begabtenförderung und Entwicklungszusammenarbeit einsetzt. Ihr Hauptsitz ist Bonn, in Berlin betreibt sie eine Außenstelle.
    Die Friedrich Ebert Stiftung bietet Praktikumsplätze mit einer Mindestdauer von 4 Wochen bis maximal 3 Monaten an. Zusätzlich sind Praktika in den Auslandsbüros der Friedrich Ebert Stiftung möglich. Über die Vergabe eines Praktikums in einem FES-Auslandsbüro entscheidet die jeweilige Büroleitung vor Ort. Bei Interesse an einem Praktikum in einem dieser Auslandsbüros muss deshalb direkt Kontakt aufgenommen werden. Unter folgenden Link finden Sie die FES-Büros im Ausland: http://www.fes.de/sets/s_fes_i.htm.


    Friedrich-Ebert-Stiftung Bonn
    Godesberger Allee 149
    53175 Bonn
    Tel: +49 (0) 228/ 883- 0
    Email: Presse@fes.de

  • Praktikumsbericht: Anita Schroven, Signatur: Vk.Ag.1487,11 (nur in der Bibliothek einsehbar), Christoph Marx (Accra, Ghana) [PDF], David Pierling (Hanoi, Vietnam) [PDF]



  • Hanns-Seidel-Stiftung
    Die Hanns-Seidel-Stiftung betreibt politische Bildungsarbeit und steht der CSU nahe. Praktika werden in den Bereichen Archiv für Christlich-Soziale Politik (ACSP), Politisch-Historische Fachbibliothek sowie in der Informations- und Dokumentationsstelle (IuD) angeboten. Das Praktikum umfasst in der Regel sechs Wochen. Praktikumstellen im Ausland werden nicht vermittelt oder angeboten. Das Praktikum wird nicht vergütet.
    Des Weiteren bietet die HSS Stipendien für Studenten, Studienanfänger und Doktoranden, die überdurchschnittliche Schul- und Studienleistungen erbringen und gleichzeitig gesellschaftspolitisch engagiert sind.

    Hanns-Seidel-Stiftung e.V.
    Lazarettstraße 33
    80636 München
    Tel: +49 (0) 89 / 1258 0
    Fax: +49 (0) 89 / 1258 356
    Email: info@hss.de



    Heinrich-Böll-Stiftung
    Die Heinrich-Böll-Stiftung ist eine föderal organisierte Bundesstiftung die der Partei Bündnis 90/ Die Grünen nahe steht. Ihre satzungsgemäßen Aufgaben sind „die politische Bildung im In- und Ausland zur Förderung der demokratischen Willensbildung, des gesellschaftspolitischen Engagements und der Völkerverständigung“. Dabei orientiert sie sich an den politischen Grundwerten Ökologie, Demokratie, Solidarität und Gewaltfreiheit. Dazu kommen zwei große Querschnittthemen, die die gesamte Arbeit der Stiftung durchziehen: Migration und Geschlechterdemokratie.
    Praktika sind grundsätzlich in allen Referaten der Stiftung möglich (freie Stellen werden ausgeschrieben). PraktikantInnen werden mit der Arbeit der Stiftung vertraut gemacht und bekommen die Möglichkeit zur Einsicht in politische Projektbearbeitung. Die Arbeitszeit beträgt 39 Std./Woche (bei flexibler Zeiteinteilung) und einer Dauer von 3 bis 4 Monaten. Bei Pflichtpraktika wird eine monatliche Aufwandsentschädigung gezahlt.
    Die Heinrich-Böll-Stiftung fördert außerdem Studierende und Promovierende aller Fachrichtungen und Nationalitäten sowohl in Universitäten als auch in Fach-/ Hochschulen. StipendiatInnen sollten hervorragende Studien- bzw. wissenschaftliche Leistungen erbringen, gesellschaftspolitisches Engagement zeigen und sich aktiv mit den Grundwerten der Stiftung auseinandersetzen.

    Heinrich-Böll-Stiftung e.V.
    Schumannstr. 8
    10117 Berlin
    Tel: +49 (0) 30 / 285 34 0
    Fax: +49 (0) 30 / 285 34 109
    Email: info@boell.de

    Praktikumsanfragen:
    intern-asia@boell.de



    Hessische Stiftung für Friedens- und Konfliktforschung
    Die Hessische Stiftung für Friedens- und Konfliktforschung (HSFK) ist ein Forschungsinstitut für internationale Politik in Frankfurt am Main.
    Die HSFK bietet Studierenden im Hauptstudium (vorzugsweise der Politikwissenschaft) die Möglichkeit, im Rahmen eines Praktikums Einblicke in die konkrete Arbeit eines wissenschaftlichen Forschungsinstituts zu bekommen. Dabei werden die PraktikantInnen in die Projektarbeit einer der vier Programmbereiche „Sicherheits- und Weltordnungspolitik von Staaten“, „Internationale Organisationen und Völkerrecht“, „Just Peace Governance in der transnationalen Sphäre“ und „Herrschaft und gesellschaftlicher Frieden“ eingebunden. Während ihres Praktikums sollen die Studierenden unter Betreuung einer Wissenschaftlerin oder eines Wissenschaftlers ein Aufgabengebiet selbstständig bearbeiten.
    Die Dauer des Praktikums ist individuell, sie sollte jedoch mindestens sechs Wochen betragen. Eine Vergütung ist nicht möglich.

    Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung
    Baseler Straße 27-31
    60329 Frankfurt am Main
    Tel: +49 (0) 69 / 95 91 04 0
    Fax: +49 (0) 69 / 55 84 81
    Email: info@hsfk.de

    Praktikumsanfragen:
    Christine Gröber
    groeber@hsfk.de


    Integrationsbeauftragte
    In der kommunalen Integrationsarbeit steht die Interaktion zwischen der deutschen Kultur und den verschiedenen Kulturen der nach Deutschland Zugewanderten im Fokus. Das vorrangige Ziel ist die Vermittlung interkultureller Kompetenz und die Unterstützung von Integrationsprozessen und -maßnahmen auf kommunaler Ebene. Die Ziele des Integrationsbeauftragten sind: Die Erarbeitung eines kommunalen Integrationskonzepts bzw. die Optimierung des bereits vorhandenen, Interaktives Arbeiten mit verschiedenen Migrantengruppen, Förderung des bürgerschaftlichen/ehrenamtlichen Engagements in der Integrationsarbeit, Gestaltung und Durchführung von integrationsfördernden Maßnahmen in Kooperation mit lokalen Experten und Migrantengruppen, Kooperation mit öffentlichen Stellen und karitativen Organisationen zur Förderung der örtlichen Integrationsbemühungen.

    Integrationspartner des Landkreises Göttingen
    Ansprechpartner: Herr Isa Sandiraz
    Kreishaus
    Reinhäuser Landstraße 4
    37083 Göttingen
    Tel: 0551 525 - 562
    Fax: 0551 525 - 656

  • Praktikumsbericht: Ronja Hesemann [PDF], Nils Schmidt [PDF], Mandy Schubarth [PDF], Wencke Prüß [PDF]

  • Integrationspartner Stadt Norderstedt
    Ansprechpartner: Frau Streichert
    Stadt Norderstedt
    Nachhaltiges Norderstedt
    Rathausallee 50
    22846 Norderstedt
    Tel: 040 - 535 95 370 (Agenda Büro), 040 - 535 95 625

  • Praktikumsbericht: Silke Niemann [PDF]

  • Integrationspartner Paderborn
    Am Hoppenhof 33
    33104 Paderborn
    Ansprechpartner: Herr Heidebrecht
    Tel: 05251 / 88-1359
    Fax: 05251 / 88-2050
    Email: mheidebrecht@paderborn.de

  • Praktikumsbericht: Victoria Bartsch (nur in der Bibliothek einsehbar)


  • Iringa Municipal Council, Tansania
    Der Iringa Municipal Council ist der Sitz der Stadtverwaltung des Iringa Distrikts. Dieser liegt in der gleichnamigen Region im Südwesten Tansanias. Der Iringa Municipal Council besteht aus unterschiedlichen Abteilungen und erfüllt in etwa die Aufgaben, die ein Rathaus in Deutschland tätigt, also kommunale (Verwaltungs-) Angelegenheiten der Stadt.
    Da im Iringa Municipal Council fast ausschließlich Swahili gesprochen wird, ist es sehr ratsam
    für dieses Praktikum gute Swahili-Kenntnisse mitzubringen. Es ist notwendig initiativ zu
    sein, da die Aufgaben nur bedingt an eine(n) herangetragen werden. Man muss aber auch
    bereit sein, sich als junge(r) Student(in) unterzuordnen.
    Das Praktikumsfeld reicht von der Teilnahme an Meetings über das Beiwohnen von Aufklärungstrainings für Frauen und kulturellen Tanzgruppen bis hin zur Wissenssteigerung über kulturspezifische Besonderheiten und geschichtliche Hintergründe der Stadt Iringa.

    Iringa Municipal Council
    P.O. Box 162
    Iringa
    Tanzania

    Tel: +255 262702647
    E-Mail:iringamunicipalcouncil@gmail.com

  • Praktikumsbericht: Marie-Theres Rohner [PDF]


  • Konrad-Adenauer-Stiftung
    Die Konrad-Adenauer-Stiftung e. V. (KAS) ist eine CDU-nahe politische Stiftung, die sich national und international durch politische Bildung für Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit einsetzt.
    Praktika sind in der Hauptabteilung „Wissenschaftliche Dienste / Archiv für Christlich-Demokratische Politik“ möglich. Zudem bietet die KAS Praktikumsplätze in ihren Auslandsbüros an. Des Weiteren vergibt die KAS Stipendien an begabte und gesellschaftspolitisch engagierte Studenten.

    Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
    Rathausallee 12
    53757 Sankt Augustin
    Tel: +49 (0) 22 41 / 24 6 0
    Fax: +49 (0) 22 41 / 24 6 25 91
    Email: zentrale@kas.de


    Kulturbüro Karlsruhe
    Das Kulturbüro ist die Förderabteilung des Kulturamtes der Stadt Karlsruhe. Es ist Ansprechpartner der Kultureinrichtungen und Kultur- und Kreativschaffenden sowohl bei Beantragung und Bewilligung städtischer Kulturfördermittel als auch bei Fragen rund um ihre kulturellen und künstlerischen Vorhaben und Tätigkeiten. Es fördert und berät, plant und veranstaltet und setzt sich für die Vernetzung der kulturellen Aktivitäten in allen Bereiche der Gesellschaft und der Öffentlichkeit ein.


    Stadt Karlsruhe - Kulturbüro
    Rathaus am Marktplatz
    Karl-Friedrich-Str. 10
    76133 Karlsruhe

    Tel. +49 721 133-4011
    Fax +49 721 133-4009
    E-Mail: kulturbuero@kultur.karlsruhe.de

  • Praktikumsbericht: Nina Geldmacher [PDF]


  • Rosa-Luxemburg-Stiftung
    Die Rosa Luxemburg Stiftung ist eine politische Stiftung in Deutschland, welche der Partei „Die Linke“ nahe steht. Dementsprechend bestimmen linkspolitische Themen alle Bereiche der vielfältigen Arbeit der. Den Fokus ihrer Arbeit sieht die Stiftung nach eigenen Angaben in der politischen Bildungsarbeit.
    Praktika sind in verschiedenen Bereichen, wie z.B. im Asienreferat, möglich.


    Rosa-Luxemburg-Stiftung
    Franz-Mehring Platz 1
    10243 Berlin
    Telefon: +49-(0)30-44310-0
    Fax: +49-(0)30-44310230
    Email: info@rosalux.de

  • Praktikumsbericht: Bilke Schnibbe [PDF]




    Stiftung Wissenschaft und Politik – Deutsches Institut für Internationale Politik und Sicherheit
    Die SWP ist eine deutsche Denkfabrik welche sowohl den Bundestag als auch die Bundesregierung in Fragen der Außen-und Sicherheitspolitik berät. Die Stiftung ist die größte politische Denkfabrik in Europa und gilt ferner als einflussreichste deutsche Denkfabrik für außen- und sicherheitspolitische Fragen.
    Die SWP bietet StudentInnen der Politik- und Sozialwissenschaften dreimonatige Vollzeitpraktika bei den verschiedenen Forschungsgruppen der Stiftung an. Interessierte sollten sich vorher über die Themenschwerpunkte der Forschungsgruppen informieren und sich konkret für eine Gruppe bewerben. Grundvoraussetzung ist das der Bewerber/ die Bewerberin sich im Haupt- bzw. Masterstudiengang befindet und über sehr gute englische Sprachkenntnisse verfügt. Praktika finden am Standort in Berlin-Wilmersdorf statt oder im Brüsseler SWP-Büro (Bewerbungen direkt dorthin). Es wird keine Vergütung geleistet.

    Stiftung Wissenschaft und Politik
    Deutsches Institut für Internationale Politik und Sicherheit
    Ludwigkirchplatz 3-4
    10719 Berlin
    Tel: +49 (0) 30 / 88007 0
    Fax: +49 (0) 30 / 88007 100
    Email: swp@swp-berlin.org