Institute of Social and Cultural Anthropology and The Ethnographic Collection

Wissenschaftlicher Werdegang

Brigitta Hauser-Schäublin, Professorin für Ethnologie an der Universität Göttingen (seit 1992).
Studium der Ethnologie, Soziologie und Volkskunde in Basel und München.
Promotion 1975 und Habilitation 1985 in Basel.
Gastprofessuren an der Columbia University, New York (1993), der New School for Social Research, New York (1994), und am Dartmouth College (New Hampshire, 1996) und an der École des Hautes Ètudes en Sciences Sociales in Paris (2006).
Forschungsprojekte in Papua-Neuguinea (1972-1985), Indonesien (vor allem Bali und Sumatra) seit 1988 und Kambodscha, seit 2008.
Thematische Schwerpunkte: Ethnologie des Raumes und der politischen Raumorganisation, gender, kulturelles Erbe, Indigenität, materielle Kultur und Kulturpolitik.