Courant Forschungszentrum "Textstrukturen"
Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
crt_zentrum2

Kontakt:
Prof. Dr. Anke Holler
Sprecherin

Anna Fenner, M.A.
Koordinatorin

Courant Forschungszentrum
"Textstrukturen"

Georg-August-Universität Göttingen
Nikolausberger Weg 23
D-37073 Göttingen

Tel: 0551 / 39-7543
Fax: 0551 / 39-20020
crc.text@uni-goettingen.de

Koordination:
anna.fenner@zentr.uni-goettingen.de



Weiterführende Informationen

Willkommen


The Multi-layered Text Protocol: Micro and Macro Level Structures in Written Discourse

Das Courant Forschungszentrum widmet sich der Textanalyse aus verschiedenen Perspektiven. Es zielt auf die Zusammenführung prinzipiengeleiteter linguistischer Beschreibungsansätze und narratologischer Textanalysetechniken, um den Zusammenhang von Textstruktur, Textverstehen und Textverständlichkeit zu klären.


Sprach- und Literaturwissenschaftler der Philosophischen Fakultät sowie Psychologen der Biologischen Fakultät wollen eine empirisch fundierte Plattform zur Beschreibung verschiedener Textstrukturebenen und ihrer wechselseitigen interpretativen Effekte entwickeln. Untersucht werden Mikrostrukturen wie beispielsweise nichtkanonische Satzkonstruktionen, anaphorische Beziehungen, Tempus, Aspekt und informationsstrukturelle Parameter sowie Makrostrukturen wie die narrative Perspektive, die thematische Struktur, Erzählweisen und genrespezifische Muster.




Die Courant Forschungszentren der Universität Göttingen

Die interdisziplinären Courant Forschungszentren, die die Universität Göttingen im Rahmen der ersten Programmphase der Exzellenzinitiative eingerichtet hat, repräsentieren innovative neue Forschungsthemen, die in einem extern unterstützten Auswahlprozess identifiziert wurden. Sie bieten hervorragende Arbeitsbedingungen für jeweils bis zu drei Forschernachwuchsgruppen. Diese bearbeiten mit Unterstützung bereits etablierter Kollegen spezifische Fragestellungen zum Thema des Zentrums.


Namensgeber für die Forschungszentren ist der Mathematiker Richard Courant. Kurz vor seinem Tod wurde er in seinem New Yorker Institut auf den besonderen Geist angesprochen, der dort menschlich wie wissenschaftlich herrsche. Er antwortete: „It is Göttingen. Göttingen is here.“ Dieser „Göttingen spirit“ steht als Symbol für die besondere Atmosphäre des Austausches und der Zusammenarbeit von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in diesen Forschungszentren.