Theodor Fontane - Arbeitsstelle
Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
GBA

Foto: ME 2011




Kontakt:
Universität Göttingen
Seminar für Deutsche Philologie
Dr. Gabriele Radecke
Käte-Hamburger-Weg 3
D-37073 Göttingen

Tel.++49-551 / 39 - 10854
Fax .++49-551 / 39 - 7511
fontane.arbeitsstelle@phil.uni-goetti
ngen.de





Leitung:
Dr. Gabriele Radecke

Stellvertretende Leitung und Koordination:
Dr. Debora Helmer

Tel.++49-551 / 39 - 10854
Heinrich-Düker-Weg 12, Raum 0.110

Verantwortlich für Inhalt und Konzeption der Website: Dr. Gabriele Radecke

Die Theodor Fontane-Arbeitsstelle wird durch Mittel der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert.

DFG Logo



Theodor Fontane: Große Brandenburger Ausgabe (GBA)


Begründet und herausgegeben von Gotthard Erler. Berlin: Aufbau-Verlag 1994ff. Fortgeführt von Gabriele Radecke und Heinrich Detering.


Die Große Brandenburger Ausgabe wurde 1994 von Dr. Gotthard Erler begründet. Sie ist die erste kritische und kommentierte Fontane-Studienausgabe in historischer Textgestalt. Alle Texte, die Fontane als Buch separat veröffentlicht hat, werden innerhalb der GBA – im Unterschied zu den anderen Fontane-Ausgaben – als kommentierte Einzelbände herausgegeben. Die Edition wird Fontanes poetisches, journalistisches und kritisches Werk, die autobiographischen, reiseliterarischen und biographischen Schriften, die Tagebücher und Briefe sowie die Übersetzungen und Anthologien ungekürzt veröffentlichen. Mit Abschluss der GBA wird die bisher umfassendste Fontane-Edition vorliegen, die zum ersten Mal innerhalb einer Gesamtausgabe Fontanes Œuvre nach Gattungen und Textsorten methodisch unterteilt und somit einen Bezug herstellt zu seinen vielfältigen Tätigkeiten als Schriftsteller und Journalist, als Kriegsberichterstatter und Korrespondent, als Theater-, Literatur- und Kunstkritiker, als Biograph, als Übersetzer und Herausgeber sowie als Brief- und Tagebuchschreiber.

Jeder Band besteht aus dem edierten Text und einem kulturhistorischen forschungs- und quellenkritischen Kommentar, dem Herausgeberbericht, dem Literaturverzeichnis sowie Abbildungen. Der Text wird in historischer Orthographie und zeichengetreu nach der ersten Buchausgabe kritisch ediert; in Ausnahmefällen wird auf den Zeitschriftenabdruck bzw. auf die Handschrift (etwa bei Nachlasstexten) zurückgegriffen. Die Überblickskommentare informieren über die Entstehungs- und Rezeptionsgeschichte und gewähren Einblicke in die Überlieferung und Textgenese. Der Stellenkommentar gibt Verständnishilfen zu historischen Ereignissen, erläutert literarische, biographische und politische Anspielungen, ermittelt Subtexte und erschließt Zusammenhänge innerhalb Fontanes Gesamtwerk.

Mit Abschluss der Abteilung »Das erzählerische Werk« erscheint die GBA in veränderter Herausgeberschaft; sie wird nunmehr unter der wissenschaftlichen Leitung von Dr. Gabriele Radecke und Professor Heinrich Detering an der Theodor Fontane-Arbeitsstelle der Universität Göttingen fortgeführt. »Das autobiographische Werk«, »Das reiseliterarische Werk« und »Das kritische Werk« wird von einem interdisziplinären Editionsteam erarbeitet. Die Abteilung »Briefe« ist in Planung. Die Fortführung der Großen Brandenburger Ausgabe wird aus den Geldern des Gottfried Wilhelm Leibniz-Preises der Deutschen Forschungsgemeinschaft als größtes und umfangreichstes Teilprojekt finanziert. Hinzu kommen weitere Fördergelder von der Fritz Thyssen Stiftung.


(Gabriele Radecke, Heinrich Detering)