Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English




Meldungen

Suche | Zur Gesamtübersicht





Filter anwenden






Pressemitteilungen


Die Antenne der Zelle

Ein internationales Forscherteam unter der Leitung der Universität Göttingen hat die mikromechanischen Eigenschaften von primären Zilien erforscht. Diese antennenähnlichen Organellen dienen meist zur Erkennung von Umweltsignalen. Die Wissenschaftler stellten fest, dass die Antennen nicht nur passiv Signale empfangen, sondern sich auch aktiv bewegen können. mehr...

Der Krieg im Gazastreifen aus juristischer Sicht

„Gaza and International Law: The war and its legal aspects“ lautet der Titel einer öffentlichen Podiumsdiskussion am Dienstag, 3. Februar 2015, an der Universität Göttingen. Im Mittelpunkt der englischsprachigen Veranstaltung stehen völkerrechtliche Fragen des Konflikts zwischen Israel und Palästina (Gaza) mit speziellem Fokus auf dem jüngsten Gaza-Krieg und den Entwicklungen bis heute. mehr...

Lebende Fossilien mit modernen Beinen

Im Lauf der Evolution hat sich das Leben von einfachen einzelligen Organismen bis zu hochspezialisierten Lebensformen mit komplizierten Organsystemen entwickelt. Ein Forscherteam der Universitäten Göttingen und Uppsala untersuchte die genetischen Entwicklungsmechanismen bei urtümlichen Stummelfüßern und fand dabei kaum Unterschiede zu heutigen Insekten. mehr...

Anneliese Maier-Preisträgerin kommt nach Göttingen

Prof. Dr. Susan Irvine gehört zu den weltweit führenden Expertinnen für ältere englische Sprache und Literatur. Die Alexander von Humboldt-Stiftung hat sie nun mit dem Anneliese Maier-Forschungspreis ausgezeichnet. Der Preis ist mit 250.000 Euro dotiert und wird seit 2012 jährlich an international herausragende Geistes- und Sozialwissenschaftler vergeben. mehr...

Alle Pressemitteilungen
Weitere Nachrichten


Ältester Stern mit erdähnlichen Planeten entdeckt

Das älteste bisher bekannte Sonnensystem, das Planeten von erdähnlicher Größe enthält, haben Forscher unter Leitung der Universität Birmingham entdeckt. Gleich fünf solcher vergleichsweise kleinen Planeten umkreisen den Stern Kepler-444, dessen Geburtsstunde etwa 11,2 Milliarden Jahre zurückliegt. Der Fund beruht auf Messdaten des Weltraumteleskops Kepler. mehr...

Alle Nachrichten