Seminar für Englische Philologie
Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
MitarbeiterInnen 206px

[vergrößern]

Universität Göttingen
Seminar für Englische Philologie
Abteilung für Englische Sprache und Literatur des Mittelalters (Mediävistik)
Käte-Hamburger Weg 3
37073 Göttingen



Tel. +49 551 39 7572
(Sekretariat Mediävistik)

Öffnungszeiten des Sekretariats Mediävistik:
Mo., Di., Fr. 9.00 - 11.00 Uhr
Do. 9.00 - 13.00 Uhr
Raum 2.309

Email an das Sekretariat





Die Abteilung



News



Informationen zum Studium



Dies und Das



Tagungen



Exkursionen



Projekte



Neue Bücher

Abteilung für Englische Sprache und Literatur des Mittelalters (Mediävistik)


Vercelli 365px

Die Englische Mediävistik in Göttingen beschäftigt sich mit der interdisziplinären Analyse der mittelalterlichen englischen Kultur, indem sie literaturwissenschaftliche Ansätze mit linguistischen Inhalten, Geschichte und Handschriftenkunde verbindet.



Unsere Studierenden erwerben Lesekompetenzen im Altenglischen (c. 600–1150) und Mittelenglischen (c. 1150–1550), und lernen mittelalterliche Texte in ihrem historischen und materiellen Kontext zu interpretieren. Nach einem anfänglichen linguistischen und literarischen Training, können Studierende aus einer Vielzahl von Seminaren wählen, die wechselnde thematische Schwerpunkte in den Mittelpunkt stellen. Begleitet werden sie dabei durch unser internationales Team von Dozierenden, welche über ein breites Spektrum an Expertise, etwa in den Themenbereichen Alt- und Mittelenglisch, Heldenepik, Handschriftenkunde, Geschichte, religiöse Literatur, Altnordisch und digitale Geisteswissenschaften, verfügen, und Bachelor- und Masterarbeiten in einigen beziehungsweise allen dieser Felder betreuen.



Göttingen bietet eine Vielzahl von einizigartigen Möglichkeiten für Mediävistinnen und Mediävisten:



Paläographie in Vercelli


Jedes Jahr reisen wir gemeinsam mit einer kleinen Gruppe von Studierenden nach Vercelli in Italien, um diesen eine einmalige praktische Erfahrung mit einer bedeutenden Sammlung mittelalterlicher Handschriften ermöglichen. Darunter befinden sich unter anderem das berühmte Vercelli Book, geschrieben in altenglischer Prosa und Dichtung. Eine Beschreibung und Videos befinden sich hier; um einen Eindruck von einer Veranstaltung aus 2016 zu bekommen klicken Sie hier.



UCL Austauschprogramm


Die Englische Mediävistik in Göttingen hat ein beidseitiges Abkommen mit der Abteilung für Medieval and Renaissance Studies am University College London (UCL), welches Göttinger Masterstudierenden die Möglichkeit eröffnet, das zweite Jahr des Masters in London zu absolvieren. Innerhalb dieses Jahres ist es ihnen dann möglich, ihren Göttinger Masterabschluss zu erlangen, sowie einen weiteren Master am UCL zu erwerben. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.



Anneliese Maier Stipendium


Die englische Mediävistik in Göttingen schreibt einmal pro Jahr ein Stipendium für eine Masterstudentin/einen Masterstudenten aus, um diese/diesen finanziell bei dem Kollaborationsprogramm zwischen Göttingen und dem UCL zu unterstützen. Für weitere Informationen klicken Sie hier.



Tutorien


Altenglisch zu lernen kann eine Herausforderung darstellen, und die Vorlesung eine große Vielzahl von Inhalten behandeln. Aus diesen Gründen bieten wir zwei verschiedene Tutorien an. Zum einen können Studierende, während sie den ersten Übersetzungskurs (Introduction to Medieval English Literature and Culture) belegen, ein wöchentliches Grammatik- und Übersetzungstutorium besuchen, was ihnen dabei hilft die Sprache zu meistern. Zum anderen bietet eine unserer studentischen Hilfskräfte gegen Ende des Semesters ein Tutorium an, in dem die Inhalte der Vorlesung wiederholt werden.



Kleine Gruppen


Trotz des langjährigen Trends von steigenden Teilnehmerzahlen in Bachelorkursen, ist es der Englischen Mediävistik in Göttingen möglich nahezu alle Veranstaltungen mit einer relativ niedrigen Teilnehmeranzahl anzubieten. In unseren Peer-Assisted Medieval Studies Kursen für fortgeschrittenen Bachelorstudierenden diskutieren wir sogar Fortschritte bei Hausarbeiten in Kleingruppen von zwei bis drei Studierenden, und darüber hinaus können die Studierenden von der Rückmeldung durch ihre Kommilitoninnen und Kommilitonen profitieren.



XML-Transkription


Erfahrenen Studierenden kann es unter Umständen möglich sein, zusammen mit einem Team von Mitarbeitern des Instituts, Texte für den Göttinger Electronic Corpus of Homilies in Old English direkt von den Handschriften-Fotografien in XML zu transkribieren. Für weitere Informatonen steht Dr. Paul Langeslag unter planges@gwdg.de zur Verfügung.



Lesegruppe


Seit einigen Jahren bieten unsere Dozierenden in ihrer Freizeit eine Lesegruppe an, in der sie gemeinsam mit Studierenden alt- und mittelenglische Texte lesen.



Sollten Sie weitere Fragen zur Englischen Mediävistik auf Bachelor- oder Masterebene haben, kontaktieren Sie uns bitte unter mediaeve@gwdg.de!