Humangeographie
Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
Der beschleunigte Wandel des Luftverkehrs im Alpenraum: Raumwirksamkeit und Verhältnis zum Leitbild der nachhaltigen Verkehrs- und Raumentwicklung


Projektleitung: Dr. Tobias Behnen
Projektzeitraum: April 2011 bis September 2013
Projektförderung: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
DFG Logo
Projektziele: Das Forschungsvorhaben beabsichtigt, am Beispiel des Alpenraums die Raumwirksamkeit der gegenwärtigen Wachstums- und Veränderungsprozesse im Luftverkehr zu untersuchen. Es soll überprüft werden, ob die raumbezogenen Wirkungen der Luftverkehrszunahme in der Summe dem Leitbild der nachhaltigen Verkehrs- und Raumentwicklung so sehr widersprechen, dass noch mehr als in anderen europäischen Regionen eine verstärkte verkehrspolitische Steuerung erforderlich ist. Der Alpenraum ist als heterogener Lebens- und Wirtschaftsraum ein geeignetes Fallbeispiel. Seine spannungsreiche Multifunktionalität zwischen identitätsstiftender Kulturlandschaft, wichtigem Transitraum, hochfrequentierter Tourismusdestination und strukturschwachem Peripherraum lässt prägnante verkehrs- und fremdenverkehrsgeographische Forschungsergebnisse erwarten. Der Ausgangspunkt werden die Auswirkungen des ansteigenden Passagierflugverkehrs sein. Gerade der Boom der Low Cost Carrier lässt negative Effekte wie Fluglärm, unerwünschte Verkehrsgenese und Subventionsbedarf zunehmen. Gleichzeitig sorgen neue Flugverbindungen aber auch für Erreichbarkeitsverbesserungen und erleichtern den Zugang zu europäischen Metropolen und Märkten.








FlughafenInnsbruck2

Flughafen Innsbruck
(Foto: T. Behnen, 2011)