Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
Universität Göttingen

Startseite

EU-Hochschulbüro
Von-Siebold-Str. 4
37075 Göttingen

Ansprechpartner/innen





Weitere Veranstaltungshinweise

Veranstaltungen



----------------------- VERANSTALTUNGEN 2015-----------------------


Die Veranstaltungen sind chronologisch nach ihren jeweiligen Terminen, aufgeteilt in Monate, geordnet.


VERANSTALTUNGEN IM APRIL


  • Im Rahmen der Informationsveranstaltung zu Fördermaßnahmen in den Lebenswissenschaften, welche die BioRegionN gemeinsam mit der NBank, dem Enterprise Europe Network (EEN) sowie den Nationalen Kontaktstellen (NKS) KMU und Lebenswissenschaften sowie dem EU-Hochschulbüro der Leibniz Universität Hannover (LUH) durchführt, wird ein Überblick über die aktuelle Förderlandschaft für den Bereich der Life Sciences gegeben. Die Veranstaltung findet am 20. April 2015 in der NBank in Hannover statt. In den Pausen sowie im Nachmittagsteil der Veranstaltung besteht die Möglichkeit persönliche Beratungsgespräche mit den Ansprechpartnern der jeweiligen Förderprogramme in Anspruch zu nehmen. Die Veranstaltung ist kostenfrei und richtet sich sowohl an KMU als auch an Wissenschaftler aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Eine Anmeldung ist erforderlich.
    Weitere Informationen



  • Das Netzwerkprojekt NMP TeAm lädt am 22. April um 15.00 Uhr zu einem Onlineseminar ein. Dr. Nicolas Delyanakis, stellvertretender Leiter des Referates DGT RTD KET Strategy der EU-Kommission gibt einen Überblick zu den "Technology Readiness Levels (TRL)" sowie zu deren Hauptmerkmalen in verschiedenen Topics. Nach der Präsentation besteht die Möglichkeit, ihm Fragen zur Auslegung zu stellen. Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenlos, eine Registrierung ist erforderlich und kann bis zum 21.04.2015 erfolgen. Detaillierte Informationen zum Online-Tool und zu den technischen Aspekten der Teilnahme werden den registrierten Interessenten einen Tag vor der Veranstaltung zugesandt.
    Weitere Informationen



  • Am 23. und 24. April 2015 wird in Bonn die Seminarreihe "Horizon 2020 für Antragstellende" des EU-Büros des BMBF fortgeführt. Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die eine Antragsbeteiligung planen. Erste Grundkenntnisse zu Horizon 2020 werden vorausgesetzt. Für das Seminar wird eine Teilnahmegebühr erhoben.
    Weitere Informationen



  • Die Nationale Kontaktstelle Lebenswissenschaften veranstaltet vom 28. bis 29. April 2015 in Bonn eine Werkstatt für Antragstellende. Das zweitägige Seminar richtet sich insbesondere an deutsche Koordinatoren bzw. Konsortialpartner, die derzeit einen Antrag zu einem Topic der aktuellen lebenswissenschaftlichen Aufrufe 2015 in der Gesellschaftlichen Herausforderungen 2 (Ernährungs- und Lebensmittelsicherheit, nachhaltige Land- und Forstwirtschaft, marine, maritime und limnologische Forschung und Biowirtschaft) mit Abgabefrist am 11. Juni 2015 oder LEIT-Biotechnologie mit Abgabefrist am 08. September 2015 vorbereiten. Die kostenlose Anmeldung zur Werkstatt ist bis zum 16. April 2015 möglich.
    Weitere Informationen



  • Am 30. April 2015 findet in Brüssel die Jahreskonferenz der European Energy Research Alliance (EERA) mit dem Thema "Research for the Energy market 2035" statt. In der EERA ist ein großer Teil der europäischen Energieforschung organisiert. Sie wurde im Rahmen des European Strategic Energy Technologies (SET) -Plan eingerichtet und ist auf europäischer Ebene ein wichtiger Akteur der strategischen Programmplanung für die Forschungspolitik und -förderung im Energiebereich.
    Weitere Informationen




  • VERANSTALTUNGEN IM MAI


  • Des Europäische Innovations- und Technologieinstitut (EIT) veranstaltet auch dieses Jahr das "EIT Innovation Forum" - INNOVEIT 2015. Das Forum findet vom 05. bis 07. Mai 2015 in Budapest statt und vereint an den drei Veranstaltungstagen die EIT-Auszeichnung 2015, den EIT-Runden-Tisch sowie die EIT-Alumni-CONNECT-Veranstaltung.
    Interessierte Vertreterinnen und Vertreter von nationalen, regionalen und lokalen Behörden, Universitäten, Forschungseinrichtungen, Unternehmen und anderen Interessensgruppen sind aufgerufen, sich über die aktuellen Entwicklungen und Aktivitäten des EIT und der KICs zu informieren und ihre Erfahrungen einzubringen bzw. miteinander auszutauschen. Darüber hinaus bietet das EIT Innovation Forum eine Plattform zum Ideenaustausch und zur Vernetzung von Interessensverbänden. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist erforderlich.
    Weitere Informationen



  • Am 06. Mai 2015 veranstaltet die Nationale Kontaktstelle Lebenswissenschaften ab 14:00 Uhr ein einstündiges Webinar zum Thema "Mehr Wirkung durch gezielte Kommunikation: Strategien für HORIZON2020 EU-Forschungsprojekte". Anhand von Beispielen aus dem Themengebiet der Bioökonomie wird über Maßnahmen und Strategien zur Kommunikation und Dissemination in Horizon 2020 Projekten referiert. Neben den allgemeinen Grundlagen soll insbesondere über praktische Beispiele aus unterschiedlichen Projekten ein Einblick in die Vielfalt der Kommunikations- und Disseminationsmaßnahmen geliefert werden. Das Webinar richtet sich an alle, die im Rahmen von Horizon 2020 einen Antrag planen oder vorbereiten. Die Teilnahme am Webinar ist kostenlos. Eine Registrierung ist nicht erforderlich. Sie brauchen lediglich ein Headset oder Lautsprecher, um über das Webkonferenz Tool Adobe Connect teilnehmen zu können.
    Weitere Informationen



  • Am 06. und 07. Mai 2015 wird in Bonn die Seminarreihe "Horizon 2020 für Antragstellende" des EU-Büros des BMBF fortgeführt. Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die eine Antragsbeteiligung planen. Erste Grundkenntnisse zu Horizon 2020 werden vorausgesetzt. Für das Seminar wird eine Teilnahmegebühr erhoben. Bitte beachten Sie: Dieser Seminartermin ist Teil der Weiterbildung "Zertifikat EU-Referent/in Forschung". Es sind noch Restplätze verfügbar, für die sich auch Personen außerhalb der Fortbildungsmaßnahme gerne anmelden können.
    Weitere Informationen



  • Die Joint Programming Initiative "Healthy and Productive Seas and Oceans" (JPI OCEANS) ist eine Plattform zur zwischenstaatlichen Koordinierung der nationalen marinen und maritimen Forschungen in Europa, mit dem Ziel, die entsprechenden Forschungsbudgets effizienter zu nutzen.
    Am 07. Mai 2015 veranstaltet die JPI OCEANS in Brüssel ihre erste Konferenz. Die Veranstaltung richtet sich an Forschende, politische Entscheidungsträger, Nichtregierungsorganisationen, Industrie und Netzwerke aus den relevanten Bereichen.
    Die Themen der Konferenz sind u.a.:
    - Die JPI OCEANS Vision and Strategic Research and Innovation Agenda: Prioritäten für marine und maritime Forschung in Europa und Perspektiven für zukünftige gemeinsame Aktivitäten.
    - Gemeinsame Aktivitäten der JPI OCEANS, z.B. zu den ökologischen Aspekten von Meeresbodenbergbau und Mikroplastik sowie zur Mehrfachnutzung von Infrastrukturen für das Monitoring und die Interkalibrierung von Maßnahmen der Gemeinschaft im Bereich der Wasserpolitik.
    - Die Ergebnisse der Coordination and Support Action OCEANS (CSA OCEANS) aus dem siebten Forschungsrahmenprogramm.
    Weitere Informationen



  • Vom 11. bis 12. Mai 2015 führt die Kontaktstelle Frauen in die EU-Forschung (FiF) eine Neuauflage der Brüsselfahrt durch. Zielgruppe sind promovierte Wissenschaftlerinnen aller Fachrichtungen an Hochschulen und anderen Forschungseinrichtungen in Deutschland. Sie sollten aktiv in der Forschung tätig sein und planen, Ihren Berufsweg in der Wissenschaft fortzusetzen. Unter dem Motto "EU vor Ort" lernen Sie Hintergründe, Akteurinnen und Akteure der EU-Forschungsförderung sowie deutscher Wissenschaftsorganisationen kennen und erhalten einen gründlichen Überblick über Horizon 2020, das Rahmenprogramm der EU für Forschung und Innovation. Am Ende steht neues Wissen, mit dem Sie EU-Drittmittel als Chance für die eigene Wissenschaftskarriere einschätzen können. Die Anmeldung ist bis zum 30. März 2015 möglich.
    Weitere Informationen



  • ASTP-Proton ist der erste gesamteuropäische Verband für Fachpersonal, das im Bereich Wissenstransfer zwischen Universitäten und der Wirtschaft tätig ist. Aufgabe ist die Information über und die Professionalisierung von Praktiken zum Wissenstransfer. Ziel ist es, den Impact öffentlich geförderter Forschung zu Wirtschaft und Gesellschaft zu stärken.
    ASTP-Proton ist aktuell dabei, eine Arbeitsgruppe zum Thema "SSH - CREATING VALUE FROM SOCIAL SCIENCES AND HUMANITIES" zu gründen zwecks gemeinsamen Erfahrungsaustauschs dazu, welchen Beitrag die "Social Sciences and Humanities" (SSH) zu (sozialen) Innovationen, und damit im weiteren Sinne zu Wirtschaftswachstum und Wettbewerbsfähigkeit, leisten können.
    Ziel ist es, eine Plattform zu etablieren, um Maßnahmen zur besseren Verwertung von SSH-Aktivitäten zu diskutieren. Relevante Fragen sind beispielsweise Impact-Indikatoren für SSH, Methodologien zur Erfassung von Forschungsergebnissen sowie Methoden zur Steigerung der Beteiligung von SSH-Forschenden in Großforschungsprojekten. Alle Interessierten sind herzlich zur Teilnahme eingeladen. Das erste Treffen ist im Rahmen der ASTP-Proton-Jahreskonferenz für den 21. Mai 2015 geplant.
    Weitere Informationen



  • Am 22. Mai 2015 findet in Brüssel ein Brokerage Event zu der aktuellen Ausschreibung im Programm Science with and for Society (Einreichungsfrist 16. September 2015) statt. Zum einen bietet der Tag Informationen über die vier Calls und zum anderen besteht die Möglichkeit, sich mit potenziellen Projektpartnereinrichtungen auszutauschen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, sie wird gemeinsam von der Europäischen Kommission und dem Netzwerk der Nationalen Kontaktstellen, SiS.net², durchgeführt.
    Weitere Informationen



  • Das "European IPR Helpdesk" bietet im ersten Halbjahr 2015 wieder verschiedene Webinare zum Thema "Geistiges Eigentum" an. Am 27. Mai 2015 gibt es Informationen zu "Impact and Innovation in H2020". Am 24. Juni 2015 kann sich über "IP in EU funded projects" informiert werden. Das Webinar "Maximizing the impact of H2020 projects" findet am 8. Juli 2015 statt. Die Webinare sind jeweils kostenlos. Eine Registrierung ist erforderlich.
    Weitere Informationen




  • VERANSTALTUNGEN IM JUNI


  • Im Rahmen des eintägigen Seminars "Good English for Successful Proposals" haben Interessent/innen am 09. Juni 2015 in Bonn wieder die Gelegenheit zu erlernen, wie sie Texte in englischer Sprache für die Antragstellung in Förderprogrammen der Europäischen Union, wie z. B. Horizon 2020, verfassen können. Die Seminarsprache ist Englisch. Für das Seminar wird eine Teilnahmegebühr erhoben.
    Weitere Informationen



  • Die Förderprogramme CORNET und IraSME finanzieren internationale Forschungs- und Entwicklungsprojekte für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU). Das nächste Partnering Event wird am 11. Juni 2015 auf dem Freigelände der AiF Projekt GmbH in Berlin stattfinden. Ziel ist es, interessierten Unternehmen, Forschungsvereinigungen und Forschungseinrichtungen die Suche nach Kooperationspartnern zu erleichtern. Die Kontaktveranstaltung ist kombiniert mit dem 22. Innovationstag Mittelstand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi).
    Highlight des Partnering Events von CORNET und IraSME ist die Elevator Pitch Session. Hier können die Teilnehmer in Kurzvorträgen Projektideen oder ihre Organisation und Kompetenzen vorstellen, um so den richtigen Partner und das passende Know-how für internationale CORNET- und IraSME-Projekte zu finden. Darüber hinaus können sich Unternehmen und Forschungseinrichtungen vorab bei der Online-Registrierung mit interessanten Projektpartnern für Einzelgespräche verabreden.
    Weitere Informationen



  • Das FET NKS-Netzwerk plant für den 15. Juni 2015 eine FET-Antragswerkstatt in Berlin. Herzlich eingeladen sind Antragstellerinnen und Antragsteller, die für die Deadline am 29. September 2015 einen FET Open RIA-Antrag einreichen wollen. Die Antragswerkstatt bietet Gelegenheit, sich mit dem besonderen FET- Antrags- und Evaluierungsverfahren vertraut zu machen und persönlich beraten zu lassen.
    Weitere Informationen



  • Die Abschlusskonferenz des EU-geförderten Projektes "BIO-TIC", welches sich mit der Überwindung der Herausforderungen der industriellen Biotechnologie in Europa befasst, findet am 23. Juni 2015 in Brüssel statt. Die Veranstaltung wird neben Vorträgen zum Stand der industriellen Biotechnologie in Europa unter anderem Podiumsdiskussionen und Vernetzungsaktivitäten umfassen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.
    Weitere Informationen




  • VERANSTALTUNGEN IM OKTOBER


  • Die französischen und deutschen Nationalen Kontaktstellen (NKS) sowie das Enterprise Europe Network (EEN) im Elsass veranstalten in Zusammenarbeit mit dem Europe-Elsass-Netz am 06. Oktober 2015 ein EU Brokerage Event für Key Enabling Technologies (KET) in Horizon 2020. Die Veranstaltung findet in Straßburg statt. Mehr Informationen folgen in Kürze.



  • Vom 20. bis 22. Oktober 2015 findet in Lissabon die ICT-Konferenz 2015 der Europäischen Kommission statt. Die Veranstaltung umfasst ein Programm mit Informationen zu den IKT-Themen und kommenden Horizon 2020-Ausschreibungen für 2016-2017 sowie eine Ausstellung erfolgreicher Projekte und Möglichkeiten zum Netzwerken. Die Registrierung zur Veranstaltung wird im Mai geöffnet. Bereits jetzt ist die Bewerbung zur Ausstellung von Projektergebnissen und für Networking Sessions geöffnet. Die Bewerbungsfrist für die Networking Sessions endet am 30. April 2015, die für die Ausstellung am 31. März 2015.
    Weitere Informationen