Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
Universität Göttingen

Startseite

EU-Hochschulbüro
Von-Siebold-Str. 4
37075 Göttingen

Ansprechpartner/innen





Weitere Veranstaltungshinweise

VERANSTALTUNGEN


------------------------- VERANSTALTUNGEN 2014-------------------------



VERANSTALTUNGEN IM MAI


  • Die Nationale Kontaktstelle (NKS) für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) bietet ein ganztägiges Spezialseminar mit dem Titel "Tipps zur Antragstellung im KMU-Instrument in Horizon 2020" am 5. Mai 2014 in Berlin an.
    Weitere Informationen



  • Das EU-Hochschulbüro der Universität Göttingen führt gemeinsam mit der Kooperationsstelle EU der Wissenschaftsorganisationen (KoWi) und dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) eine nationale Informationsveranstaltung zu den EU-Förderprogrammen für Forschung, "Horizon 2020", und Bildung, "Erasmus+", durch.
    Die Veranstaltung richtet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fachbereiche und Karrierestufen, die Interesse an EU-Förderung haben und findet am Dienstag, den 13. Mai 2014, von 10-17 Uhr in der Aula am Waldweg in Göttingen statt. Eine verbindliche Anmeldung ist bis zum 06. Mai 2014 erforderlich. Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Programm
  • .


  • Im Rahmen des eintägigen Seminars "Good English for Successful Proposals" haben Interessent/innen am 13. Mai 2014 in Bonn wieder die Gelegenheit zu erlernen, wie sie Texte in englischer Sprache für die Antragstellung in Förderprogrammen der Europäischen Union, wie z. B. Horizont 2020, verfassen können. Die Seminarsprache ist Englisch.
    Weitere Informationen



  • Zu den aktuellen Ausschreibungen im Programm "Wissenschaft mit der und für die Gesellschaft" findet am 14. Mai 2014 in Brüssel eine Brokerage-Veranstaltung statt. Die Veranstaltung wird vom europäischen Netzwerk der Nationalen Kontaktstellen SiS.net zusammen mit der Europäischen Kommission ausgerichtet. Am Vormittag präsentieren die zuständigen Mitarbeiter/innen aus dem Referat "Science with and for Society" der Europäischen Kommission die verschiedenen Ausschreibungsthemen. Im Anschluss sind zwei Panels vorgesehen und der Nachmittag ermöglicht bilaterale Gespräche zwischen potentiellen Projektpartner/innen.
    Weitere Informationen



  • Die Nationale Kontaktstelle Lebenswissenschaften veranstaltet am 14. und 15. Mai 2014 in Bonn eine Werkstatt für Antragsteller/innen. Das zweitägige Seminar richtet sich an deutsche Koordinatoren bzw. Konsortialpartner, die derzeit einen Vollantrag in einem Topic der aktuellen lebenswissenschaftlichen Aufrufe in der gesellschaftlichen Herausforderung 2 (Ernährungs- und Lebensmittelsicherheit, nachhaltige Land- und Forstwirtschaft, marine, maritime und limnologische Forschung und Biowirtschaft) sowie Biotechnologie (Führende Rolle bei grundlegenden und industriellen Technologien) vorbereiten.
    Hinweis an Antragsteller im zweistufigen Verfahren: Ihre Anmeldung steht unter dem Vorbehalt der positiven Evaluierung und Einladung zur Einreichung eines Vollantrags durch die Europäische Kommission, die Sie vermutlich Anfang Mai erhalten werden. Die Anmeldung kann bis zum 05. Mai 2014 erfolgen.
    Weitere Informationen



  • Die EU-Kommission informiert über die Ausschreibung im Bereich "Künftige und neu entstehende Technologien" (FET) FETOPEN-2-2014 im Rahmen eines "FET InfoDay on Coordination and Support Activities call" am 16. Mai 2014 in Brüssel. Bei dieser Ausschreibung geht es um Koordinierungs- und Unterstützungsmaßnahmen zu folgenden Themen:
    - FET Observatory
    - FET Communication
    - FET Exchange
    - FET Conference
    - FET Prizes
    - FET Impact.
    Eine Anmeldung für die Veranstaltung ist verpflichtend. Die Ausschreibung FETOPEN-2-2014 endet am 30. September 2014.
    Weitere Informationen



  • Die Kontaktstelle Frauen in die EU-Forschung (FiF) bietet am 20. Mai 2014 in Bonn ein "ABC der Antragstellung" an. Zielgruppe sind Wissenschaftlerinnen aller Fachrichtungen, die aktuell einen Antrag für ein Forschungsprojekt in "Horizon 2020" schreiben oder planen, noch in diesem Jahr einen Antrag zu stellen. Im Mittel-punkt der Informationsveranstaltung stehen die "Research and Innovation Actions", die dem Verbundprojekt aus dem 7. Forschungsrahmenprogramm entsprechen. Vorbereitung, Einreichung und Begutachtung werden durch zwei Erfahrungs-berichte ergänzt. Grundkenntnisse in Aufbau und Ausrichtung von "Horizon 2020" werden vorausgesetzt. Die Anmeldung ist bis zum 5. Mai 2014 möglich.
    Weitere Informationen




  • VERANSTALTUNGEN IM JUNI


  • Am 4. Juni 2014 veranstaltet die Europäische Kommission zusammen mit der Europäischen Weltraumorganisation und der Europäischen Agentur für das Globale Navigationssatelliten-system (Europäische GNSS-Agentur) einen Konsultations-workshop zur Satellitennavigation in Brüssel. Mit dieser Veranstaltung möchte die Kommission die potenziellen Interessensgebiete in Forschung und Entwicklung von unter-schiedlichen Akteuren der Europäischen GNSS-Gemeinde abfragen. Ziel ist es, Ideen für mögliche Themen zur Förderung unter Horizon 2020 zu erhalten. In sechs verschiedenen GNSS-Themenbereichen sollen Akteure von Industrie, KMU, Hoch-schulen sowie Forschungseinrichtungen wichtige Linien der GNSS-Forschung diskutieren und definieren. Die Anmeldung ist noch bis zum 28. April 2014 möglich.
    Weitere Informationen



  • Die European Platform of Women Scientists (EPWS) veranstaltet am 11. Juni 2014 in Paris ihre jährliche Konferenz. Unter dem Titel "New Perspectives for Women Scientists' Careers in Europe" findet die Konferenz in Verbindung mit der Mitgliederversammlung statt.
    Weitere Informationen



  • Die jährliche Konferenz der Academic Cooperation Association (ACA) findet vom 15. bis 17. Juni in Bordeaux - in englischer Sprache - unter dem Titel ''Europe in the world. Higher education developments across the globe'' statt. In diesem Jahr wird es um die Attraktivität europäischer Universitäten für den Rest der Welt, zukünftige Herausforderungen der europäischen Hochschulbildung und regionale Trends in der weltweiten Hochschullandschaft gehen.
    Weitere Informationen



  • Die Berücksichtigung von Gender-Aspekten in Forschung und Innovation sowie Gender-Gleichstellung in der Beteiligung sind wichtige Erfolgskriterien in Horizon 2020. Der "Gender Summit 4 - Europe (GS4E)", der vom 30. Juni bis 01. Juli 2014 in Brüssel stattfindet, bietet die Möglichkeit, sich über die Einbindungs-möglichkeiten des Querschnittsbereichs Gender in die verschiedenen Topics zu informieren, z.B. im Bereich Gesundheit, Wohlstand, Sicherheit, Energie, Wasser oder Technologie.
    Weitere Informationen




  • VERANSTALTUNGEN IM JULI


  • Die französische Nationale Kontaktstelle Gesundheit, "Lyonbiopole", die Industrie- und Handelskammer Lyon und das Enterprise Europe Network organisieren am 4. Juli 2014 in Lyon eine europäische Kontaktbörse zur Vorbereitung auf die kommenden Aufrufe (2015) der gesellschaftlichen Herausforderung 1 (Gesundheit, demografischer Wandel und Wohlergehen). Die kostenlose Veranstaltung bietet Vertretern von akademischen/ klinischen Forschungsgruppen, KMUs und der Industrie die Möglichkeit, ihre Projektideen vorzustellen und im Rahmen von im Vorfeld arrangierten bilateralen Gesprächen potentielle Projektpartner kennenzulernen. Die Anmeldung ist bis zum 26. Juni 2014 geöffnet.
    Weitere Informationen



  • Zum Auftakt der "Innovative Medicines Initiative2" (IMI2) unter Horizon 2020 wird eine ganztägige Veranstaltung am 10. Juli 2014 bei der DECHEMA in Frankfurt/Main stattfinden. Die Veranstaltung wird gemeinsam vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), der Nationalen Kontaktstelle für Europäische Forschungsförderung in den Lebenswissenschaften (NKS-L), der Vereinigung Deutscher Biotechnologie-Unternehmen (VBU), dem Verband Forschender Arzneimittelhersteller (vfa) und der Interessengruppe Biotechnologie im vfa (vfa bio) organisiert.
    Neben Informationen zur strategischen Forschungsagenda und zu den Beteiligungsregeln der IMI2 sollen Erfahrungsberichte bisheriger IMI-Partner diskutiert werden. Außerdem wird über die Themen des ersten Calls der IMI2 informiert, so dass Sie möglicherweise gleich vor Ort erste wichtige Kontakte für eine etwaige Teilnahme an diesem Programm knüpfen können.
    Weitere Informationen