Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
Universität Göttingen

Startseite

EU-Hochschulbüro
Von-Siebold-Str. 4
37075 Göttingen

Ansprechpartner/innen





Weitere Veranstaltungshinweise

Veranstaltungen



----------------------- VERANSTALTUNGEN 2015-----------------------


Die Veranstaltungen sind chronologisch nach ihren jeweiligen Terminen, aufgeteilt in Monate, geordnet.


VERANSTALTUNGEN IM JANUAR


  • Am 27. Januar 2015 bietet die Nationale Kontaktstelle "Wissenschaft mit der und für die Gesellschaft" eine Informationsveranstaltung zum Programm und zur aktuellen Ausschreibung in Bonn an. Die Ausschreibung endet am 16. September 2015. Die Informationsveranstaltung bietet einen Überblick über die aktuelle Ausschreibung und schließt Informationen zu Horizon 2020, zur Antragstellung und dem Ansatz Responsible Research and Innovation (RRI) - durch einen Vertreter des Projekts RRI Tools - mit ein. Konkrete Förderthemen sind in vier Calls vorgesehen:
    - Making Science Education and Careers attractive for Young People (1 Förderthema)
    - Promoting Gender Equality in Research and Innovation (2 Förderthemen)
    - Integrating Science in Society (4 Förderthemen)
    - Developing Governance for the Advancement of Responsible Research and Innovation (3 Förderthemen)
    Weitere Informationen zur Veranstaltung
    Weitere Informationen zur Ausschreibung



  • Am 28. Januar 2015 veranstaltet der "European IPR Helpdesk" eine Einführung in "Intellektuelles Eigentum" (IP) und "Intellektuelle Eigentumsrechte" (IPR) als Webinar. Ziel ist, Basisinformationen zu vermitteln und einen Einblick in das IP-Management zu gewähren. Die Teilnahme am Webinar ist kostenlos. Seminarsprache ist Englisch.
    Weitere Informationen



  • Das von der Europäischen Kommission geförderte Netzwerkprojekt "Fit for Health 2.0" bietet am 29. Januar 2015 von 10:30 bis 11:30 Uhr ein Webinar zur Ausschreibung "Fast Track to Innovation" an. Die Koordinatorin von Fit for Health 2.0, Frau Dr. Ines Haberl, wird einen Überblick über die Rahmenbedingungen und Implementierung der neuen Förderlinie geben. Das Webinar richtet sich an Interessierte aus Akademia, KMU und Industrie. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, eventuell anfallende Telefongebühren müssen von den Teilnehmern selbst getragen werden. Anmeldeschluss ist der 23. Januar 2015.
    Weitere Informationen



  • Das Netzwerk von Forschungsförderern der Geisteswissenschaften im Europäischen Forschungsraum "Humanities in the European Research Area (HERA)" hat eine Bekanntmachung zum neuen Forschungsförderprogramm "Uses of the Past" veröffentlicht. "Uses of the Past" wird Wissenschaftler/innen aus 23 Ländern einladen, sich in transnationalen Verbünden mit der Nutzung von Geschichte aus verschiedensten Blickwinkeln zu befassen, beispielsweise um zu untersuchen, wie Individuen und Gesellschaften die Vergangenheit in Sprache, Erinnerung, Kultur, Politik, Wirtschaft, Literatur, Kunst, Medien nutzen. Damit sich bereits im Vorfeld Wissenschaftler/innen kennenlernen können, um transnationale Verbünde zu bilden, veranstaltet HERA ein Brokerage-Event zu "Uses of the Past". Dieses wird am 29. Januar 2015 in Tallinn, Estland, stattfinden.
    Um nach Tallinn eingeladen zu werden, ist eine Interessensbekundung erforderlich: Diese besteht aus einer Projektidee (max. 800 Wörter) sowie einem 1-seitigen Lebenslauf (inkl. Erwähnung von Projekterfahrung sowie der 5 wichtigsten Veröffentlichungen). Teilnehmen können bis zu 300 Wissenschaftler/innen, darunter maximal 30 aus Deutschland. Wer nach Tallinn fahren kann, wird im Dezember feststehen: Die erfolgreichen Bewerber/innen können Fahrtkostenerstattungen von bis zu 350 Euro erhalten.
    Aus Deutschland können sich Wissenschaftler/innen (Mindestvoraussetzung: abgeschlossenes Promotionsverfahren) aus Hochschulen, außeruniversitären Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen, Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und anderen Institutionen (z. B. Museen) für die Teilnahme am Brokerage-Event bewerben, sofern sie Forschungsbeiträge liefern können und die notwendige Infrastruktur mitbringen, um Drittmittelprojekte logistisch umzusetzen. Der Fokus der Forschungsförderung in HERA liegt dabei auf den Geisteswissenschaften. Die Bewerbungsfrist wurde verlängert! Bewerbungen können noch bis zum 11. November 2014 eingereicht werden.
    Weitere Informationen




  • VERANSTALTUNGEN IM FEBRUAR


  • Am 02. Februar 2015 veranstaltet die EU-Kommission in Brüssel einen Infoday zu den Themen Informations- und Kommunikationstechnologien (engl. Abkürzung: ICT) und Sozial- und Geisteswissenschaften (engl. Abkürzung: SSH) in den Ausschreibungen des Arbeitsprogramms 2015.
    Weitere Informationen



  • Der von der EU-Kommission organisierte Workshop, der am 03. Februar 2015 in Brüssel stattfindet, bietet Gelegenheit, den Ansatz "Responsible Research and Innovation - Social Sciences and Humanities (RRI-SSH)" im künftigen Arbeitsprogramm 2016/17 von Horizon 2020 zu präsentieren und diskutieren.
    Weitere Informationen



  • KoWi organisiert am 24. Februar 2015 in Zusammenarbeit mit der Universität zu Köln eine Einführungsveranstaltung zu Horizon 2020 und den aktuellen Ausschreibungen für die Sozial-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaften.
    Die Veranstaltung vermittelt Basisinformationen und Tipps, die den Einstieg in die Beantragung von Verbundprojekten in einem europäischen Konsortium erleichtern. Im Fokus stehen die Ausschreibungen der 6. Gesellschaftlichen Herausforderung "Europe in a changing world - inclusive, innovative and reflective societies" in Horizon 2020.
    Die Veranstaltung richtet sich an erfahrene Postdoktoranden/innen und Juniorprofessoren/innen sowie sonstige Wissenschaftler/innen der Universität zu Köln, die noch keine oder wenig Erfahrung mit der Beantragung von EU-Verbundforschungsprojekten haben.
    Weitere Informationen



  • Am 26. Februar 2015 findet in Brüssel zum H2020-Call "Europe as a Global Actor" ein International Info Day und Matchmaking Event statt. Die Veranstaltung wird von der Nationalen Kontaktstelle Sozial-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaften (NKS SWG) und dem internationalen NKS SWG-Netzwerk NET4SOCIETY organisiert.
    Ziel ist es, einerseits die Ausschreibungen des H2020 Calls "Europe as a Global Actor" zu präsentieren und auf politische Hintergründe und Zusammenhänge des Calls einzugehen. Darüber hinaus soll die Kontaktaufnahme zwischen potentiellen Antragstellenden im Rahmen dieses Calls erleichtert und Netzwerke innerhalb der relevanten internationalen wissenschaftlichen Community aufgebaut werden, um die Bildung von interdisziplinären, internationalen Projektkonsortien in diesem Bereich zu unterstützen.
    Weitere Informationen



  • Die Universität Bologna veranstaltet am 26. Februar 2015 in Brüssel einen internationalen Workshop zum Thema "Rethinking the role of SSH in Horizon 2020". Ziel ist es, den Beitrag der Sozial- und Geisteswissenschaften zu der in Horizon 2020 geforderten Interdisziplinarität, den Impact und die Verwertung sozial- und geisteswissenschaftlicher Forschung zu diskutieren. Der Workshop richtet sich an die wissenschaftliche Community sowie wirtschaftliche, politische und zivilgesellschaftliche Stakeholder.
    Weitere Informationen



  • VERANSTALTUNGEN IM MÄRZ


  • Am 05. März 2015 findet im ZHG der Universität Göttingen die Informationsveranstaltung für Nachwuchswissenschaftler/innen "Forschen in Europa" statt. Hier werden von verschiedenen Organisationen wie der DFG, der VW Stiftung, der Max-Planck-Gesellschaft und weiteren Programme und Fördermöglichkeiten für Doktoranden/innen und Postdocs vorgestellt. Anmeldeschluss ist der 02. März 2015.
    Weitere Informationen



  • Die Europäische Kommission organisiert für den 09.-10. März 2015 in Brüssel die Veranstaltung "European Summit in Innovation for Active & Healthy Ageing". Das Programm setzt sich zusammen aus verschiedenen Debatten, Workshops und Erfahrungsaustauschen und thematisiert dabei die gesellschaftliche Herausforderung des demographischen Wandels und wie diese über ICT und Innovation adressiert werden kann. In einer Ausstellung werden aus den Bereichen Robotertechnik, unabhängiges Leben und Sturzprävention sowie Wellness und tragbare Technologien für angenehmes Altern die neuesten ICT-Lösungen und Prototypen vorgestellt.
    Weitere Informationen



  • Das Enterprise Europe Network (EEN) Niedersachsen lädt Forschungseinrichtungen und Unternehmen zu der internationalen Kooperationsbörse "Future Match" auf der CeBIT ein (Halle 9, Stand C40). Enterprise Europe Network, als größtes europäisches Unterstützungsnetzwerk für Innovation und Internationalisierung, ist kompetenter Ansprechpartner für Fragen rund um Forschung und Technologietransfer.
    Vom 16. bis zum 20. März 2015 können Teilnehmer, potenzielle Kooperationspartner für Forschungsprojekte, Tech-nologietransfer und kommerzielle Zusammenarbeit im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) in bilateralen Gesprächen kennenlernen. Die Kooperationsbörse richtet sich aber nicht nur an Forscher und Unternehmen der IKT: Eingeladen sind auch branchenfremde Einrichtungen, welche Partner für individuelle IT-Lösungen oder themenübergreifende Projekte suchen. Bei der Registrierung besteht die Möglichkeit ein Gesuch zu erstellen, um geeignete IT-Experten zu finden. Die Registrierung ist bis zum 23. Februar 2014 möglich.
    Weitere Informationen



  • 2015 bricht bereits das zweite Jahr von KREATIVES EUROPA an, das die zuvor getrennten Programme KULTUR und MEDIA mit einem sektorübergreifenden Bereich unter einem Dach vereint. Nach den ersten Einreichfristen im Programm nun um einige Erfahrungswerte reicher, bietet der Creative Europe Desk KULTUR im kommenden März in Bonn und Berlin je zwei inhaltsgleiche eintägige Seminare mit Trainingsworkshops an, die sich mit dem Teilprogramm KULTUR in KREATIVES EUROPA befassen. Die ersten beiden Seminare finden am 17. und 18. März 2015 in Bonn statt. Am 24. und 25. März 2015 wird die Veranstaltungsreihe in Berlin fortgesetzt. Die kompakte, aber umfassende Einführung gibt Einblick in den kulturpolitischen Hintergrund, die Ziele und Förderstrukturen sowie das Antrags- und Auswahlverfahren des Programms KREATIVES EUROPA. Grenzüberschreitende Kooperationsprojekte bilden das Kernstück des Teilprogramms KULTUR und stehen dementsprechend im Fokus des Seminars. Zur Übung werden im Workshop Projektideen gemäß den Förderkriterien erarbeitet. Daraus entstehen erste Ansätze antragsfähiger Projekte oder zumindest ein tieferes Verständnis davon, wie solche mit Aussicht auf Erfolg konzipiert werden können.
    Weitere Informationen



  • The ASEAN-EU Science, Technology and Innovation Days 2015 (ASEAN-EU STI Days 2015) are the second edition of this forum style event organized by the EU-FP7 project -SEA-EU-NET. This years edition will focus on presenting ASEAN research excellence to the European audience.
    It takes place in Paris, 17-19 March 2015 and will be host to about 15 impulse workshops on various topics of interest for ASEAN-EU Science and Technology cooperation. After the huge success of the last edition in Bangkok/Thailand with more than 500 participants in two days and a focus on providing insight on the European research and innovation landscape and being the host event for the launch of Horizon 2020 in the region, the second edition will offer the chance for research institutions and innovative companies from Southeast Asia to present their capacities to the European audience to raise awareness on the current developments in S&T in the most dynamic region worldwide.
    The ASEAN-EU STI Days 2015 will welcome around 300 participants from Southeast Asia and Europe. This is an ideal occasion for networking and exchange in thematic areas like Health, Environment, Water, Food Security & Safety or Innovation and we will welcome policy makers, company representatives, researchers and research administrators from both regions.
    Weitere Informationen



  • Die Nationale Kontaktstelle für Kleine und Mittelständische Unternehmen (NKS KMU) wird in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) und dem Unternehmen EURICE am 23. März 2015 eine Veranstaltung zu geistigem Eigentum in Horizon 2020-Projekten in Berlin durchführen. Die Veranstaltung richtet sich an KMU und sonstige Einrichtungen, die sich gerade in der Antragsphase befinden oder bereits ein EU-Projekt beantragt haben und sich über die Möglichkeiten zum Schutz des geistigen Eigentums informieren wollen. Weitere Informationen werden Anfang 2015 auf der Internetseite der NKS KMU bekannt gegeben
    Weitere Informationen




  • VERANSTALTUNGEN IM APRIL


  • Im Rahmen des eintägigen Seminars "Good English for Successful Proposals" haben Interessent/innen am 14. April 2015 in Berlin wieder die Gelegenheit zu erlernen, wie sie Texte in englischer Sprache für die Antragstellung in Förderprogrammen der Europäischen Union, wie z. B. Horizon 2020, verfassen können. Die Seminarsprache ist Englisch. Für das Seminar wird eine Teilnahmegebühr erhoben.
    Weitere Informationen