Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
Universität Göttingen

Startseite

EU-Hochschulbüro
Von-Siebold-Str. 4
37075 Göttingen

Ansprechpartner/innen





Weitere Veranstaltungshinweise





Veranstaltungen




VERANSTALTUNGEN 2016


Die Veranstaltungen sind chronologisch nach ihren jeweiligen Terminen, aufgeteilt in Monate, geordnet.



VERANSTALTUNGEN IM NOVEMBER


  • Sie bereiten gerade einen Horizont 2020 Antrag zu einem Topic/ Thema der 6. Gesellschaftlichen Herausforderung mit Einreichfrist am 02. Februar 2017 vor? Um Ihnen wichtige Tipps und Anregungen für einen erfolgreichen Horizon 2020-Antrag zu geben, bietet die Nationale Kontaktstelle Sozial-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaften (NKS SWG) am 30. November 2016 in Bonn eine Horizon 2020-Antragswerkstatt an. Im Anschluss daran haben Sie die Möglichkeit, Ihr Projekt im Einzelgespräch mit uns zu besprechen. Eine Anmeldung ist bis zum 23. November 2016 (im Rahmen der verfügbaren Plätze) möglich.
    Weitere Informationen zur Veranstaltung
    Folgende vier Topics/ Themen sind in der 6. Gesellschaftlichen Herausforderung ausgeschrieben:
    - REVERSING INEQUALITIES AND PROMOTING FAIRNESS
    (H2020-SC6-REV-INEQUAL-2016-2017),
    - ENGAGING TOGETHER GLOBALLY
    (H2020-SC6-ENG-GLOBALLY-2016-2017),
    - CO-CREATION FOR GROWTH AND INCLUSION
    (H2020-SC6-CO-CREATION-2016-2017),
    - UNDERSTANDING EUROPE - PROMOTING THE EUROPEAN PUBLIC AND CULTURAL SPACE
    (H2020-SC6-CULT-COOP-2016-2017).



  • Die Europäische Kommission will das Internet der Zukunft als ein leistungsfähiges, offenes, datengetriebenes, benutzerzentriertes und interoperables Plattform-Ökosystem gestalten. Um dieses Ziel zur erreichen, wurde die "Next Generation Internet Initiative" ins Leben gerufen. Vorbereitend darauf werden unterschiedliche Aktionen durchgeführt. Hierzu gehören unter anderem:
    - Eine öffentliche Konsultation (Frist: 09. Januar 2017), um eine möglichst breite Zielgruppe einzubinden,
    - Ein spezifischer Workshop am 30. November 2016 in Brüssel, um Fachwissen zu teilen, Inhalte zu definieren und Glaubwürdigkeit zu schaffen,
    - Eine Ausschreibung von Unterstützungsmaßnahmen (CSA) (Frist: 25. April 2017) zur Ermittlung der spezifischen Forschungsthemen und zur Schaffung eines Ökosystems relevanter Akteure (ICT-41-2017).
    Eine Anmeldung zum Workshop ist erforderlich.
    Weitere Informationen




  • VERANSTALTUNGEN IM DEZEMBER


  • Zum Auftakt der Webinar-Reihe "Horizon 2020 - Fördermöglichkeiten und Antragstellung in den Lebenswissenschaften" bietet die Nationale Kontaktstelle Lebenswissenschaften (NKS-L) am 01. Dezember 2016 von 9:00 - 12:00 Uhr ein Webinar zu den Fördermöglichkeiten im Bereich Gesundheit (Gesellschaftliche Herausforderung 1) sowie Landwirtschaft, Ernährung, Biotechnologie (Gesellschaftliche Herausforderung 2). Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung bis zum 29. November 2016 ist erforderlich. Die Einwahldaten zum Webinar werden Ihnen dann rechtzeitig zugeschickt. Es ist möglich, sowohl am gesamten Webinar als auch an einzelnen Vorträgen des Webinars teilzunehmen. Wenn Sie im Voraus Fragen zu den Fördermöglichkeiten oder der Antragstellung haben, können Sie uns diese zusammen mit Ihrer Anmeldung schicken. In Anknüpfung an diese Auftaktveranstaltung bietet die NKS-L drei weitere Webinare an. Diese geben detaillierte Informationen zum Erstellen der Horizon 2020-Antragsteile:
    - Excellence (06. Dezember 2016, 10:00-11:00 Uhr),
    - Impact (07. Dezember 2016, 10:00-11:00 Uhr),
    - Implementation (08. Dezember 2016, 10:00-11:00 Uhr).
    Die Anmeldeinformationen zu diesen Seminaren werden noch bekanntgegeben.
    Weitere Informationen



  • Die Europäische Kommission bietet eine Informations- und Brokerage-Veranstaltung zu verschiedenen Themen der kommenden IKT-Ausschreibungen an:
    - FOF-12-2017: ICT Innovation for Manufacturing SMEs (I4MS),
    - ICT-5-2017: Customised and low energy computing (including Low power processor technologies),
    - ICT-31-2017: Micro- and nanoelectronics Technologies.
    Die Veranstaltung findet am 02. Dezember 2016 in Brüssel statt. Eine Anmeldung ist bis zum 30. November 2016 erforderlich.
    Weitere Informationen



  • Die Europäische Kommission veranstaltet am 05. Dezember 2016 in Brüssel einen "Robotics brokerage day 2016". In dieser Veranstaltung wird es neben Vorträgen zu den offenen Robotik-Ausschreibungen die Möglichkeit zum "Matchmaking" geben, wo Sie sich vernetzen, Ihre Ideen im Robotik-Bereich mit Experten diskutieren und Projektpartner finden können. Folgende "Topics" werden behandelt:
    - ICT-25-2016-2017: Advanced robot capabilities research and take-up,
    - ICT-27-2017: System abilities, SME & benchmarking actions, safety certification,
    - ICT-28-2017: Robotics Competition, coordination and support,
    - SFS-05-2017: Robotics Advances for Precision Farming,
    - FOF-12-2017: ICT Innovation for Manufacturing SMEs (I4MS).
    Weitere Informationen



  • Der demografische Wandel ist eine der großen gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit. Gleichzeitig schafft er Chancen für Innovation, Wachstum und Arbeitsplätze, insbesondere in den Bereichen digitale Ökonomie sowie Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT). Eine Reihe von europäischen Initiativen, darunter die European Innovation Partnership on Active and Healthy Ageing (EIP AHA), das Active and Assisted Living Joint Programme und das EIT-KIC on Healthy Living and Active Ageing beschäftigen sich intensiv mit den Herausforderungen und Chancen des demografischen Wandels. Vom 05. bis zum 08. Dezember 2016 findet dazu der European Summit on Digital Innovation for Active & Healthy Ageing in Brüssel statt. Der Fokus des Gipfels liegt darin, das transformative Potential digitaler Innovationen für die alternde Gesellschaft zu erörtern. Dies insbesondere in Bereichen mit hohem Wachstumspotential, wie z.B. IKT-gestützte Lösungen für eine selbständige Lebensführung, altersgerechte Smart Homes, Social Robotics, digital unterstützte Gesundheitsvorsorge und soziale Dienste.
    Weitere Informationen



  • Die Nationale Kontaktstelle Sozial-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaften (NKS SWG) veranstaltet in Kooperation mit der Nationalen Kontaktstelle Europäischer Forschungsrat (NKS ERC) am 06. Dezember 2016 in Bonn einen Informationstag zur erfolgreichen ERC-Antragsstellung. Ziel ist es, Forschende aus den Sozial-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaften zu motivieren, sich beim Europäischen Forschungsrat (ERC) für einen Starting, Consolidator oder Advanced Grant zu bewerben. Die Teilnehmenden erhalten grundsätzliche Informationen zum ERC sowie zu den Bedingungen für eine erfolgreiche Antragsstellung. Darüber hinaus wird ein erfolgreicher Grantee aus den Sozial-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaften von seinen Erfahrungen berichten sowie ein ERC-Gutachter Einblicke in den Evaluierungsprozess geben. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine frühzeitige Anmeldung ist daher empfehlenswert.
    Weitere Informationen



  • Die "Kooperationsstelle EU der Wissenschaftsorganisationen" (KoWi) organisiert ein EU-Aktiv-Seminar zum Thema "Die europäische Politik und Förderung für die Energieforschung - Akteure und Kommunikationswege" am 07. Dezember 2016 in Brüssel. Das Seminar richtet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich für den Bereich der Energieforschung im EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation (Horizon 2020) interessieren. Angesprochen sind ebenso Forschungskoordinator/innen von thematisch relevanten Instituten, Clustern, etc. Durch Vorträge von Mitarbeiter/innen der EU-Kommission und Diskussionen mit Interessenträgern sollen die Kommunikationswege und Verfahren im Hintergrund der Ausschreibungen sowie die Rolle der zentralen Interessenträger in Brüssel erläutert und praxisrelevantes Wissen zum Umgang mit den Dienststellen der Europäischen Kommission vermittelt werden. Das Seminar soll zudem Anregungen für die eigene strategische Aufstellung im Hinblick auf die EU-Forschungsförderung bieten. Die Anmeldung zu dem Seminar ist ab sofort geöffnet und bis zum 07. November 2016 möglich.
    Weitere Informationen



  • Die Nationale Kontaktstelle (NKS) Energie organisiert ein Webinar zum Thema "Support Services for Exploitation of Research Results (SSERR) for completed and ongoing research projects in the field of energy" am 07. Dezember 2016. Wir empfehlen auch Antragstellern im Themenbereich Energie an dem Webinar teilzunehmen. Die Nutzung von Forschungsergebnissen hat einen wesentlichen Anteil an den nachhaltigen Auswirkungen eines Projektes (Impact) und wird daher von den Gutachtern mit besonderer Aufmerksamkeit geprüft. Das Webinar wird Antragstellern helfen, diese Aufgabe besser zu verstehen und bei der Darstellung des Projektes angemessen zu berücksichtigen. Das Unterstützungsangebot SSERR der Europäischen Kommission richtet sich an Konsortien abgeschlossener oder laufender Forschungsprojekte im Themenbereich Energie (FP7 oder Horizon 2020). Die Europäische Kommission berät und unterstützt die Projektpartner bei der Verbreitung und Verwertung ihrer Projektergebnisse. Dabei geht es um die Identifizierung und Fokussierung auf wichtige Projektergebnisse und die Unterstützung des Technologietransfers in marktrelevante Prozesse und Produkte. Der Service umfasst die Hilfe zur adequaten Sicherung von Schutzrechten und die Unterstützung bei der Suche nach Know-How Anbietern und Investoren. Das Angebot SSERR ist kostenfrei.
    Weitere Informationen



  • Für die Markteinführung neuer Technologien ist geistiges Eigentum ("Intellectual Property" (IP)) und die dazugehörigen Rechte ein zentrales Thema. Der "European IPR Helpdesk" ist für Fragen hierzu, insbesondere für Horizon 2020, zuständig. Am 07. Dezember 2016 findet ein Webinar zum Thema "Impact and Innovation in Horizon 2020 - a Guide for Proposers" statt. Das Webinar "Maximising the impact of Horizon 2020 projects" ist für den 21. Dezember 2016 geplant.
    Weitere Informationen



  • Die EU Kommission veranstaltet am 08. Dezember 2016 einen Stakeholder-Infotag unter dem Motto "Responding to Societal Challenges through Nature and Cultural Heritage based solutions" in Brüssel. Die Veranstaltung soll zwei Ziele verfolgen:
    - Vorstellung des aktualisierten Arbeitsprogramms 2017 von Horizon 2020 für die Themenbereiche "Nature-based solutions for urban regeneration and territorial resilience sowie Heritage-led rural regeneration",
    - Möglichkeit zum Netzwerken, Informationsausstausch und Partnersuche in diesen beiden Bereichen.
    In diesem Rahmen können Informationen und Erfahrungen mit Koordinatoren ausgewählter Demonstrationsvorhaben dieser Themenbereiche ausgetauscht werden. Die Anmeldung ist bis zum 21. November 2016 möglich.
    Weitere Informationen



  • Am 08. und 09. Dezember 2016 findet in Brüssel eine hochrangig besetzte Konferenz zum Thema "Human Biomonitoring" statt. Als erster Teil der Konferenz findet am 08. Dezember 2016 das Launch-Event zum Start der "European Human Biomonitoring Initiative" (HBM4EU) statt. Ziel der durch 26 Länder und die Europäische Kommission geförderten Initiative ist die Harmonisierung der in den beteiligten Ländern vorhandenen Human-Biomonitoring-Initiativen und die Schaffung einer europaweiten Human-Biomonitoring-Plattform. Damit soll eine bessere Einschätzung der Gesundheitsrisiken durch Chemikalien und eine entsprechende Politik-Unterstützung gewährleistet werden. Auf dem Launch-Event werden u.a. die geplanten Aktivitäten sowie der erwartete Impact der Initiative vorgestellt.
    Am Folgetag, dem 09. Dezember 2016, findet ein Treffen mit interessierten Stakeholdern statt. Dieses bildet den Auftakt zu einer Reihe von Diskussionen mit Stakeholdern, die die Initiative über ihren Verlauf von 2017 bis 2022 begleiten soll. Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenlos. Die Registrierung öffnet voraussichtlich am 24. Oktober 2016. Bitte beachten Sie, dass nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen vorhanden ist!
    Weitere Informationen



  • Die Kontaktstelle Frauen in die EU-Forschung (FiF) lädt Wissenschaftlerinnen aller Fachrichtungen zur Veranstaltung "ABC der Antragstellung" am 14. Dezember 2016 nach Berlin ein. Grundkenntnisse in Aufbau, Kontext und Ausrichtung von Horizon 2020 werden vorausgesetzt. In der Veranstaltung erhalten die Teilnehmerinnen detaillierte Informationen über die Antragstellung, die Einreichung und das Begutachtungsverfahren von Verbundprojekten ("Research and Innovation Action") in Horizon 2020. Der theoretische Teil wird ergänzt durch den Erfahrungsbericht einer Gutachterin. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es wird keine Teilnahmegebühr erhoben.
    Weitere Informationen




  • VERANSTALTUNGEN 2017


    Die Veranstaltungen sind chronologisch nach ihren jeweiligen Terminen, aufgeteilt in Monate, geordnet.



    VERANSTALTUNGEN IM JANUAR


  • Am 17. und 18. Januar 2017 findet in Luxemburg ein Informationstag zu den folgenden Ausschreibungsthemen der Big Data Public-Private Partnership (PPP) statt:
    - ICT-14-2017: Big Data PPP: Cross-sectorial and cross-lingual data integration and experimentation,
    - ICT-15-2017: Big Data PPP: Large Scale Pilot actions in sectors best benefitting from data-driven innovation,
    - ICT-16-2017: Big Data PPP: research addressing main technology challenges of the data economy,
    - ICT-17b-2017: Big data PPP: Support, Industrial Skills, Benchmarking and Evaluation.
    Weitere Informationen werden Ende November 2016 auf der Veranstaltungsseite bekannt gegeben.
    Weitere Informationen




  • Seitenanfang