Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
Universität Göttingen

Startseite

EU-Hochschulbüro
Von-Siebold-Str. 4
37075 Göttingen

Ansprechpartner/innen





Weitere Veranstaltungshinweise

Veranstaltungen



----------------------- VERANSTALTUNGEN 2015-----------------------


Die Veranstaltungen sind chronologisch nach ihren jeweiligen Terminen, aufgeteilt in Monate, geordnet.



--------------------EXTERNE VERANSTALTUNGEN--------------------


VERANSTALTUNGEN IM SEPTEMBER


  • Das EU-Hochschulbüro Hannover/Hildesheim organisiert in Kooperation mit der Nationalen Kontaktstelle Werkstoffe, der Nationalen Kontaktstelle Informations- und Kommunikationstechnologien und dem Enterprise Europe Network (EEN) die Veranstaltung "Horizon 2020 - Chancen 2016/2017 für Informatik und Ingenieurwissenschaften". Die Veranstaltung findet am 10. September 2015 von 13:30 bis 17:30 Uhr im Leibnizhaus Hannover statt. Die Chancen und Fördermöglichkeiten insbesondere in den Bereichen Nanowissenschaften/Nanotechnologie, Werkstoffe und Produktionstechnologie (NMP) sowie Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) werden von den Nationalen Kontaktstellen präsentiert. Um Sie darüber hinaus auf die kommenden Ausschreibungen vorzubereiten, werden neben den zukünftigen, thematischen Schwerpunkten in den beiden Bereichen ebenfalls die Erfahrungen aus den ersten Ausschreibungsrunden vorgestellt. Eine Anmeldung ist bis zum 04. September 2015 möglich.
    Weitere Informationen



  • Unter dem Motto "Neue Themen - neue Instrumente" findet der diesjährige Informationstag der Nationalen Kontaktstellen Nanotechnologie, Werkstoffe, Bioökonomie und Produktion (NMBP) am 11. September 2015 im Lindner Congress Hotel Düsseldorf statt. Die Teilnehmenden erhalten einen Einblick in die Themen des kommenden NMBP-Arbeitsprogramms für die Jahre 2016/17, dessen erste Einreichungsfristen bereits für Anfang Dezember 2015 zu erwarten sind. Geplant sind außerdem ausführlichere Informationen zum neuen Instrument "Fast Track to Innovation" (FTI), dem Konzept der Pilotlinien sowie weiteren Fördermöglichkeiten in den "Future and Emerging Technologies" (FET). Die Veranstaltung richtet sich an Forschende und Projektverantwortliche aus Industrie, Forschung und Hochschulen, die ein EU-Projekt vorbereiten oder sich über Fördermöglichkeiten in Horizon 2020 im Bereich NMBP informieren möchten.
    Weitere Informationen



  • Am 14. und 15. September 2015 wird die Europäische Kommission in Brüssel über die neuen Förderschwerpunkte zur Gesellschaftlichen Herausforderung 3 mit dem Thema "Energie" im kommenden Horizon 2020-Aufruf 2016-2017 informieren. Die konzeptionellen und strategischen Ansätze des neuen Arbeitsprogramms werden am 14. September erläutert, während am 15. September vertiefende Vorträge auf die Teilthemen, wie SmartGrids, erneuerbare Energiequellen, Eergieeffizienz , etc. eingehen.
    Im Anschluss an den Infotag, am 16. September 2015, veranstalten die Nationalen Kontaktstellen Energie ein Brokerage Event zur Partnersuche für die kommenden Ausschreibungen. Hierfür ist eine gesonderte Anmeldung erforderlich.
    Weitere Informationen zum Informationstag
    Weitere Informationen zum Brokerage Event (Partnersuche)



  • Die M-ERA.NET-Konferenz wird als Satellite Event des E-MRS Fall Meetings 2015 am 15. September 2015 in Warschau stattfinden. Das M-ERA.NET-Netzwerk präsentiert bisherige Erfolge und im Rahmen des M-ERA.NET geförderte Projekte. Zudem wird ein Ausblick auf zukünftige Fördermöglichkeiten im Bereich Werkstoffe gegeben. In der Nachmittagssession gibt es die Möglichkeit, Partner für neue Projekte zu finden und sich Anregungen von erfahrenen Antragstellern sowie dem M-ERA.NET-Team zu holen.
    Weitere Informationen



  • Die Universität Bonn und Euroconsult Research & Education organisieren in Zusammenarbeit mit dem European IPR Helpdesk eine englischsprachige Veranstaltung zum Thema "Impact & Innovation in Horizon 2020". Sie findet am 15. September 2015 in Bonn statt. Diskutiert werden Strategien zur erfolgreichen Nutzung von Ergebnissen aus Projekten, die durch Horizon 2020 gefördert werden. Eine Anmeldung ist bis zum 08. September 2015 erforderlich.
    Weitere Informationen



  • Um eine Kultur der evidenzbasierten Politikgestaltung zu fördern, ist es wichtig, dass EU-Politiker/innen in regelmäßigem Austausch mit Wissenschaftler/innen stehen, um gegenseitig ihre jeweiligen Ansichten besser verstehen zu können. Am 15. September 2015 haben führende Wissenschaftler/innen der europäischen Wissenschaftscommunity erstmals die Gelegenheit, EU-Parlamentarier zu treffen. Die Veranstaltung findet im Europäischen Parlament in Brüssel statt.
    Weitere Informationen



  • Das "European IPR Helpdesk" bietet verschiedene Webinare zum Thema "Geistiges Eigentum" an. Am 16. September 2015 stellt der IPR Helpdesk seinen Service vor. Am 18.September 2015 wird eine Einführung in das Thema "Geistiges Eigentum" gegeben. Am 30. September 2015 beschäftigt sich ein Webinar mit der Rolle von geistigem Eigentum in Horizon 2020-Projekten. Die Webinare sind kostenlos. Eine Registrierung ist erforderlich.
    Weitere Informationen



  • Die von der Europäischen Kommission geförderten Netzwerkprojekte Health-NCP-Net 2.0 und Fit for Health 2.0 organisieren für den 17. September 2015 eine europaweite Partnering-Veranstaltung für die Gesellschaftliche Herausforderung 1 "Gesundheit, demographischer Wandel und Wohlergehen" in Brüssel. Ziel dieser Veranstaltung ist es, Kooperationen zwischen Akteuren im Gesundheitsbereich zu ermöglichen. Die Veranstaltung wird auf die bevorstehenden Aufrufe in der Gesellschaftlichen Herausforderung 1 zugeschnitten sein.
    Die Partnering-Veranstaltung wird parallel mit dem Horizon 2020 Informationstag zur Gesellschaftlichen Herausforderung 1 am 18. September 2015 in Brüssel organisiert. Beim Informationstag werden wichtige Informationen zur Erstellung eines erfolgreichen Projektantrags gegeben.
    Weitere Informationen zum Informationstag
    Weitere Informationen zum Partnering Event



  • The European Commission organizes an information day on Horizon 2020's Climate Action objective. The workshop takes place on 21 September 2015. The one-day event will take place in Brussels and focus on the framework programme's 2016 calls for proposals, as well as the focus area of blue growth. Appropriate call topics in the focus areas of Industry 2020 in the circular economy and Smart and Sustainable Cities will also be covered. Information will be given on the Societal Challenge, in particular eco-innovation and realising a low carbon circular economy, and achieving nature-based solutions. Other topics include raw materials and a research and innovation roadmap for climate services. There will also be a number of specialist, parallel sessions during the afternoon of the event relating to the environment, decarbonisation and blue growth.
    Weitere Informationen



  • Am 21. und 22. September 2015 wird die SET-Plan Konferenz, die wichtigste europäische Veranstaltung zu Forschung und Entwicklung im Energiebereich, in Luxemburg stattfinden. Der European Strategic Energy Technologies (SET)-Plan, der Strategieplan für die energietechnologische Politik in Europa, soll die Entwicklung und Einführung kostenwirksamer Technologien mit geringem CO2-Ausstoß beschleunigen und ist seit 2007 eine der wichtigsten Grundlagen für die Förderung der Energieforschung in den EU-Forschungsrahmenprogrammen. Auf der Konferenz in Luxemburg wird es um die Aktualisierung des SET-Plans gehen, die von Kommission, F&E-Akteuren und den Mitgliedsstaaten zurzeit erarbeitet wird. In diesem Zusammenhang hat die EU Kommission bereits Ende 2014 das Dokument "Towards an Integrated Roadmap: Research & Innovation Challenges and Needs of the EU Energy System" veröffentlicht.
    Weitere Informationen



  • Zur Vorbereitung und Information von Interessenten für die aktuellen und kommenden Ausschreibungen in Horizon 2020, Bereich Gesundheit (vor allem die Gesellschaftliche Herausforderung 1 "Gesundheit, demografischer Wandel, Wohlergehen"), organisiert die Nationale Kontaktstelle Lebenswissenschaften zusammen mit der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main am 23. September 2015 die Informationsveranstaltung "EU-Forschungsförderung und aktuelle/kommende Ausschreibungen im Bereich Gesundheit". Neben einem Überblick über verschiedene Programmteile werden auch Grundlagen und praktische Hinweise zur Antragstellung vermittelt. Eine Anmeldung ist bis zum 15. September 2015 möglich.
    Weitere Informationen



  • Die Nationale Kontaktstelle Lebenswissenschaften veranstaltet am 24. September 2015 in Hamburg zusammen mit der EU-Beratungsstelle MediGate am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) eine Informationsveranstaltung zur EU-Forschungsförderung im Bereich Gesundheit. Neben einem Überblick über verschiedene Programmteile sowie aktuelle und kommende Ausschreibungen im Bereich "Gesundheit, demografischer Wandel und Wohlergehen" des EU-Rahmenprogramms für Forschung und Innovation, Horizon 2020, werden auch Grundlagen und praktische Hinweise zur Antragstellung vermittelt. Am Vormittag des 25. Septembers 2015 werden im Rahmen persönlicher Einzelgespräche projekt-spezifische Beratungen angeboten. Eine Anmeldung ist bis zum 15. September 2015 möglich.
    Weitere Informationen



  • Die Kontaktstelle "Frauen in die EU-Forschung" (FiF) bietet am 24. September 2015 in Bonn ein "ABC der Antragstellung" an. Angesprochen sind Wissenschaftlerinnen aller Fachrichtungen, die aktuell einen Antrag für ein Verbundprojekt in Horizon 2020 schreiben beziehungsweise dies für die Ausschreibungen im neuen Arbeitsprogramm planen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen die "Research and Innovation Actions". Vorbereitung, Einreichung und Begutachtung von Anträgen werden durch einen Erfahrungsbericht ergänzt. Grundkenntnisse in Aufbau und Ausrichtung von Horizon 2020 werden vorausgesetzt. Die Anmeldung wird voraussichtlich ab Anfang August 2015 möglich sein.
    Weitere Informationen



  • Die European Agricultural Research Initiative (EURAGRI) ist eine internationale Plattform für politische und exekutive Organisationen, die im Bereich der Ernährungs- und Landwirtschaftpolitik sowie der zugehörigen Forschung tätig sind. EURAGRI stellt ein Forum für den informellen Austausch über Entwicklungen in Wissenschaft, Gesellschaft und Industrie dar, bei denen Auswirkungen auf die Programmgestaltung, die Durchführung und die Planung von entsprechenden Forschungsanstrengungen zu erwarten sind. Vom 27. bis 29. September 2015 findet die diesjährige EURAGRI Konferenz unter dem Motto "Diffusion of innovation and knowledge in agriculture" in Luxemburg statt. Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenlos. Anmeldungen sind bis zum 13. September 2015 möglich.
    Weitere Informationen



  • The 2016-2017 work programmes for Horizon 2020 are expected to be announced by the European Commission in autumn 2015, and the Space info days will provide details on the upcoming research opportunities under the Industrial Leadership pillar. The workshops are being organised by the Commission and the network of space National Contact Points, known as COSMOS2020. The events will also provide the opportunity for attendees to meet potential project partners from both Europe and beyond. The events will be held over two days on 28-29 September 2015 in Warsaw and 9-10 November 2015 in Brussels.
    Weitere Informationen



  • Am 29. September 2015 wird die NKS-Energie im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) zusammen mit der Stadt Köln einen Informationstag über die Gesellschaftliche Herausforderung "Sichere, saubere und effiziente Energieversorgung" in Horizont 2020 durchführen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung wird das neue Arbeitsprogramm 2016/17 stehen. Neben den Vertretern der NKS Energie werden Vertreter der EU-Kommission und Referenten mit Praxiserfahrung wichtige Hinweise und Anregungen zur Antragstellung geben.
    Weitere Informationen



  • Seit 2007 fördert der Europäische Forschungsrat (European Research Council, ERC) Forschungsprojekte in allen wissenschaftlichen Bereichen. Gefördert wird bahnbrechende Forschung an den Grenzen des Wissens, sogenannte "Pionierforschung" durch attraktive Grants. Die Nationale Kontaktstelle ERC und die Universitätsmedizin Göttingen (UMG) organisieren am 30. September 2015 in Göttingen einen Workshop zu den Förderlinien des ERC. Diese Veranstaltung richtet sich an Wissenschaftler/innen, die sich in ihrer Karriere mindestens 2 Jahre nach Promotion befinden und sich für eine Antragstellung bei den "Starting Grants", "Consolidator Grants" oder "Advanced Grants" interessieren. Es werden u.a. Erfahrungsberichte von erfolgreichen Antragstellern und eines Gutachters diskutiert. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, um vorherige Anmeldung wird gebeten.
    Weitere Informationen



  • Das Big Data Europe-Konsortium organisiert einen Workshop zu Big Data in sicheren Gesellschaften. Der Workshop findet am 30. September 2015 in Brüssel statt und ist der Auftakt einer Veranstaltungsserie im Rahmen des Big Data Europe-Projektes für die 7. Gesellschaftliche Herausforderung in Horizon 2020 "Sichere Gesellschaften - Schutz der Freiheit und Sicherheit Europas und seiner Bürger". Der Workshop richtet sich an ein breites Publikum, bestehend aus DatennutzerInnen und DatenlieferantInnen aus dem Sicherheitsbereich und bietet Stakeholdern eine gute Gelegenheit, an dem EU-Projekt Big Data Europe und der Plattform teilzunehmen.
    Weitere Informationen




  • VERANSTALTUNGEN IM OKTOBER


  • Die französischen und deutschen Nationalen Kontaktstellen (NKS) sowie das Enterprise Europe Network (EEN) im Elsass veranstalten in Zusammenarbeit mit dem Europe-Elsass-Netz am 01. Oktober 2015 ein EU Brokerage Event für Key Enabling Technologies (KET) in Horizon 2020. Die Veranstaltung findet in Straßburg statt. Zu den Schlüsseltechnologien zählen u.a. Nanotechnologie, Biotechnologie, fortgeschrittene Werkstoffe, Fertigung und Verarbeitung. Teilnehmer haben hier die Gelegenheit, ihre Projektideen und Konzepte zu präsentieren und Vertreter von Wissenschaft, KMU, Industrie und Forschungseinrichtungen zu treffen. Ziel ist es, zukünftige Kooperationen zwischen allen relevanten Akteuren und Interessenten mit Blick auf das neue Arbeitsprogramm vorzubereiten. Im Rahmen der Veranstaltung wird das kommende zweijährige Arbeitsprogramm 2016/2017 für den Bereich NMBP vorgestellt. Die ersten Einreichfristen werden für Anfang 2016 erwartet. Die kostenlose Anmeldung ist bis zum 15. September 2015 geöffnet.
    Weitere Informationen



  • Das Horizon 2020-Projekt ProBIO unterstützt Projekte im Bereich der Bioökonomie bei der Identifizierung relevanter Ergebnisse und der Überführung in den Markt bzw. den betreffenden Sektor. Am 06. und 07. Oktober 2015 richtet ProBIO in Brüssel eine zweitägige Veranstaltung aus, bei der die Teilnehmer Möglichkeiten zur besseren Nutzung und Vermarktung von Forschungs- und Entwicklungsergebnissen kennenlernen und gemeinsam üben können. Zudem bietet sich hier die Gelegenheit zum Netzwerken und der Anbahnung zukünftiger Kollaborationen. Je nach Bedarf kann die Veranstaltung nur an einem oder an beiden Tagen besucht werden. Die Schwerpunkte der einzelnen Veranstaltungstage sind:
    - 06. Oktober 2015: Landwirtschaft und Fischerei
    - 07. Oktober 2015: Lebensmittel und Biotechnologie
    Weitere Informationen



  • Die Nationale Kontaktstelle Sozial-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaften (NKS SWG) veranstaltet eine Reihe von Auftaktveranstaltungen zum neuen Horizon 2020-Arbeitsprogramm 2016/17 der 6. Gesellschaftlichen Herausforderung "Europe in a changing world - inclusive, innovative and reflective societies", das voraussichtlich am 30.09.2015 veröffentlicht wird. Im Rahmen der Veranstaltungen werden u.a. die neuen Ausschreibungen vorgestellt:
    - am 06. Oktober 2015 in Bonn in Zusammenarbeit mit EuroConsult im Rahmen der Veranstaltungsreihe "NRW-Fit in Europa",
    - am 08. Oktober 2015 in Berlin in Zusammenarbeit mit der Humboldt-Universität zu Berlin,
    - am 27. Oktober 2015 in Frankfurt in Zusammenarbeit mit der Goethe-Universität Frankfurt/ Main.
    Bitte beachten Sie, dass die Zeitspanne zwischen der Veröffentlichung des Arbeitsprogramms und den ersten Deadlines für 2016 dieses Mal voraussichtlich sehr kurz sein wird.
    Weitere Informationen



  • Am 8. Oktober 2015 organisiert die Generaldirektion Forschung und Innovation der Europäischen Kommission zusammen mit dem Standing Committee on Agricultural Research (SCAR) eine Konferenz zum Thema "Sustainable Agriculture, Forestry and Fisheries in the Bioeconomy - A Challenge for Europe?" in Brüssel.
    Die Konferenz basiert auf dem "4th SCAR Foresight Report", der soeben veröffentlicht wurde und der zukünftige Forschungsfragen und Herausforderungen für Innovationen im Bereich der Bioökonomie identifiziert. Das Konzept der Bioökonomie umfasst dabei sowohl die Sektoren der Primärproduktion (Land- und Forstwirtschaft, Fischerei und Aquakultur) als auch diejenigen, die bio-basierte Produkte, wie Lebensmittel, Chemikalien und sonstige Materialien, sowie Energie produzieren.
    Der Foresight Bericht, der von einer Gruppe unabhängiger Fachexperten erstellt wurde, untersucht den aktuellen Stand und mögliche Entwicklungsszenarios in der Bioökonomie und zieht daraus Schlussfolgerungen für Grundprinzipien und mögliche Inhalte zukünftiger Politiken im Bereich Forschung und Innovation. Im Sinne der Arbeitsweise des SCAR ist das Ziel dabei, nicht nur zur den relevanten Diskussionen auf EU-Ebene, sondern auch denen in den Mitgliedsstaaten beizutragen. Es ist davon auszugehen, dass die im Bericht genannten Empfehlungen und die Diskussionen im Rahmen der Konferenz in die Themengestaltung zukünftiger Arbeitsprogramme von Horizon 2020 einfließen werden.
    Weitere Informationen



  • Sowohl die EU als auch andere Förderer verpflichten Zuwendungsempfänger in öffentlich geförderten Projekten dazu, den freien Zugang zu den publizierten Forschungsergebnissen zu gewährleisten. Die bislang gängige Publikationspraxis muss damit einen Übergang zu Open Access Publikationsmodellen vollziehen. Momentan erfolgen Open Access Publikationen hauptsächlich über die Veröffentlichung bei Open Access Fachzeitschriften (goldener Weg) oder durch Selbstarchivierung (grüner Weg). Die Europäische Kommission veranstaltet am 12. Oktober 2015 in Brüssel einen Workshop zu alternativen Open Access-Publikationswegen. Ziel ist es, Informationen zu Alternativen zum goldenen oder grünen Weg zu sammeln, Erfahrungen auszutauschen und verschiedene Modelle zu diskutieren. Zentrale Fragen sind z.B., welche Probleme bestehen und welche Modelle die Europäische Kommission in Zukunft unterstützen soll.
    Weitere Informationen



  • Kooperationen zwischen Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen werden in einer Vielzahl von Programmen und Initiativen gefördert. Das EU-Hochschulbüro Hannover/Hildesheim lädt am 13. Oktober 2015 zu der Informationsveranstaltung "Europäische Förderung für Wirtschafts-Wissenschaftskooperationen" ein. Die Veranstaltung findet von 13:00 - 18:00 Uhr im Leibnizhaus in Hannover statt. Im Rahmen der Veranstaltung sollen zum einen Förderlinien auf europäischer Ebene vorgestellt werden (Horizon 2020, KMU-Instrument, Fast-Track-To-Innovation) und zum anderen das Niedersächsische Innovationsprogramm, in dem europäische Strukturfondsmittel für die Förderung regionaler Kooperationsprojekte bereitgestellt werden.
    Weitere Informationen



  • The European Commission has announced details of a one-day workshop on multiple contractual public private partnerships (cPPP) under Horizon 2020. The information event will be held on 16 October 2015 in Brussels and include addresses from the Commission's DG Research and Innovation and presidents of the four cPPPs being discussed, namely Factories of the Future, Energy-efficient Buildings, European Green Vehicles Initiative and Sustainable Process Industry. Project officers from DG Research and DG CONNECT will also attend the event, as parallel sessions take place during the afternoon of the workshop. The event is being organised by the EU institution, and a presentation will also be given on the new 2016-2017 calls, as well as ongoing cPPP activities. Brokerage and networking opportunities are available.
    Weitere Informationen



  • Vom 20. bis 22. Oktober 2015 findet in Lissabon die ICT-Konferenz 2015 der Europäischen Kommission statt. Die Veranstaltung umfasst ein Programm mit Informationen zu den IKT-Themen und kommenden Horizon 2020-Ausschreibungen für 2016-2017 sowie eine Ausstellung erfolgreicher Projekte und Möglichkeiten zum Netzwerken. Die Registrierung zur Veranstaltung wird im Mai geöffnet. Bereits jetzt ist die Bewerbung zur Ausstellung von Projektergebnissen und für Networking Sessions geöffnet. Die Bewerbungsfrist für die Networking Sessions endet am 30. April 2015, die für die Ausstellung am 31. März 2015.
    Weitere Informationen



  • Das Enterprise Europe Network (EEN) in Niedersachsen bietet Industrie, Universitäten, Forschungseinrichtungen, KMU, Verbänden sowie lokalen Verwaltungen die Möglichkeit, die SPACE Week in Rom vom 21.-23. Oktober 2015 als Plattform für Kooperationen zu nutzen. Bis 2020 stellt die EU über 12 Mrd. Euro für ihre Raumfahrtprogramme zur Verfügung. Die Veranstaltung informiert über diese Programme sowie die Antragstellung.
    Weitere Informationen



  • Die Nationale Kontaktstelle Lebenswissenschaften organisiert für den 27. Oktober 2015 eine nationale Informationsveranstaltung zum Rahmenprogramm für Forschung und Innovation Horizon 2020 in Frankfurt/ Main. Die Veranstaltung informiert über Fördermöglichkeiten in den lebenswissenschaftlichen Programmteilen der "Gesellschaftlichen Herausforderungen 1 und 2" sowie der Schlüsseltechnologie Biotechnologie. Die Veranstaltung wird von Referenten der Europäischen Kommission und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt. Neben Vorträgen und einer Podiumsdiskussion, auch zu themenübergreifenden Aspekten, haben Teilnehmende am Nachmittag die Möglichkeit, sich bei themenspezifischen Workshops an Diskussionsrunden zu beteiligen.
    Weitere Informationen




  • VERANSTALTUNGEN IM NOVEMBER


  • Im Rahmen des eintägigen Seminars "Good English for Successful Proposals" haben Interessent/innen am 03. November 2015 in Berlin wieder die Gelegenheit zu erlernen, wie sie Texte in englischer Sprache für die Antragstellung in Förderprogrammen der Europäischen Union, wie z. B. Horizon 2020, verfassen können. Die Seminarsprache ist Englisch. Für das Seminar wird eine Teilnahmegebühr erhoben.
    Weitere Informationen



  • Standards stellen eine wichtige Basis für die Entwicklung von (technischen) Lösungen dar und sind essentiell für die Umsetzung in marktfähige Produkte. Sie verknüpfen Forschung, Innovation und den Markt und ermöglichen signifikante wirtschaftliche Vorteile. Standardisierung ist daher ein relevanter Aspekt vieler Horizon 2020-Projekte, der jedoch oft nur unzureichend adressiert wird.
    Europäische Standards werden von drei offiziellen Organisationen entwickelt und verabschiedet. Dazu zählen unter anderem das European Committee for Standardization (CEN) und das European Committee for Electrotechnical Standardization (CENELEC). CEN und CENELEC bieten am 17. November 2015 ein gemeinsames Webinar zur Fragen der Standardisierung in Horizon 2020 an.
    Im Webinar wird die Rolle der Standardisierung für Innovationen erläutert und es werden anhand von konkreten Fallstudien aus erfolgreichen Projektanträgen Tipps und Vorgehensweisen zur Umsetzung geliefert. Zur Registrierung schreiben Sie bitte eine E-Mail mit dem Betreff "Horizon2020 Webinar" an research [at] cencenelec.eu. Ein detailliertes Programm wird rechtzeitig vor dem Webinar bekanntgegeben.



  • Zum kommenden Arbeitsprogramm 2016/2017 der Gesellschaftlichen Herausforderung 2 organisiert die Europäische Kommission vom 24. bis 26. November 2015 eine Informationswoche in Brüssel. Im Rahmen dieser Veranstaltung finden u.a. ein Workshop zum Multi-Actor Approach (24. November), der Informationstag der Kommission zur Gesellschaftlichen Herausforderung 2 (25. November) sowie ein Brokerage Event des NKS-Netzwerks "BioHorizon" (26. November) statt.
    Weitere Informationen




  • VERANSTALTUNGEN IM DEZEMBER


  • Die Europäische Technologieplattform für biologische Lebensmittel und ökologischen Landbau "TP Organics" veranstaltet vom 01.-02. Dezember 2015 in Brüssel die "Organic Innovation Days". Landwirte, Forschende und Unternehmen sind aufgerufen, innovative Lösungen zu einer der drei folgenden Bedarfe des Bio-Sektors vorzustellen:
    1. Innovative Technologien zur Schädlingskontrolle in ökologischen Anbausystemen,
    2. Neue biologische Lebensmittelverarbeitungskonzepte und -technologien,
    3. Neue Geschäftsmodelle zur lokalen/regionalen Wertsteigerung.
    Neben der Darstellung des Innovationspotentials im Bereich der biologischen Lebensmittel und des ökologischen Landbaus sollen bei der Veranstaltung auch die Möglichkeiten und Risiken von Innovationen außerhalb des Sektors diskutiert werden. Dazu gehören u.a. Bio-Plastik, das Internet der Dinge, Proteine aus Algen/Insekten und das Recycling von Abfällen. Schließlich werden die Ergebnisse der Veranstaltung mit politischen Entscheidungsträgern diskutiert, um damit zur Implementierung der European Innovation Partnership "Agricultural Productivity and Sustainability" (EIP AGRI) und von Horizon 2020 beizutragen. Die Registrierung für die "Organic Innovation Days" ist bis zum 20. Oktober 2015 geöffnet.
    Weitere Informationen




  • Seitenanfang