Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Search | Deutsch
Universität Göttingen

Home

EU Office
Von-Siebold-Str. 4
37075 Göttingen

Contact





More event notes

Events




VERANSTALTUNGEN 2017


Die Veranstaltungen sind chronologisch nach ihren jeweiligen Terminen, aufgeteilt in Monate, geordnet.



VERANSTALTUNGEN IM MAI


  • The EU project OpenAIRE offers three webinars for Project Coordinators, Researchers and Research Administrators:
    - May 30th 2017: OPEN RESEARCH DATA IN HORIZON 2020,
    - June 1st 2017: FP7 POST-GRANT OPEN ACCESS PILOT.
    All webinars will be recorded and the slides will be distributed afterwards. All webinars will last for approximately 60 minutes.
    Weitere Informationen



  • Vom 31. Mai bis 2. Juni 2017 findet an der KU Leuven das fünfte "Clustering Event" des UNI-SET-Projektes zu dem Thema "Universities in the Energy Transition: Science & Skills for Renewables" statt. Das von der European University Association (EUA) koordinierte UNI-SET-Projekt (UNIversities in the Strategic Energy Technology Plan (SET-Plan)) soll Universitäten in Europa in die europäische Energieforschungspolitik einbinden. In den "Clustering Events" tauschen sich die Teilnehmer zur wissenschaftlichen Ausbildung und Forschung im jeweiligen Themengebiet und möglichen neuen Initiativen hierzu aus. Im Oktober 2017 findet die Abschlussveranstaltung des UNI-SET-Projektes in Brüssel statt. Die Anmeldung ist bis zum 15. Mai 2017 geöffnet.
    Weitere Informationen




  • VERANSTALTUNGEN IM JUNI


  • Die deutsche Koordinierungsstelle für "European Cooperation in Science and Technology" (COST) bietet am 01. Juni 2017 eine Informationsveranstaltung in Bonn an. COST ist eine zwischenstaatliche Förderinitiative zur europäischen Zusammenarbeit im Bereich der wissenschaftlichen und technischen Forschung, auch aus dem Bereich Sozial- und Geisteswissenschaften. Über sogenannte "COST-Aktionen" wird die pan-europäische Netzwerkbildung zu einem möglichst innovativen Forschungsthema über einen Zeitraum von vier Jahren unterstützt. Auf diese Weise ermöglicht COST einen Austausch zwischen den Forschenden zu einem von ihnen festgelegten wissenschaftlichen Thema. Damit soll die Koordination von Forschungsaktivitäten und die Verbreitung ihrer Ergebnisse in Europa und darüber hinaus verbessert werden. COST-Aktionen unterstützen Aktivitäten zur Vernetzung, wie etwa der Bildung von Arbeitsgruppen, Durchführung von Workshops, Tagungen, kurzen wissenschaftlichen Austauschen sowie Training Schools. Gemeinsame Veröffentlichungen sind ebenfalls Bestandteil von COST-Aktionen. COST fördert jedoch nicht die Forschungsmaßnahmen selbst. COST lädt Forschende auf Basis einer kontinuierlichen Ausschreibung (Open Call mit ein bis zwei Stichtagen pro Jahr) zur Einreichung von Projektanträgen ein. Der nächste Stichtag für COST-Anträge ist voraussichtlich der 07. September 2017.
    Weitere Informationen zur Veranstaltung
    Weitere Informationen zur Ausschreibung



  • Im Herbst 2017 werden voraussichtlich die neuen Horizon 2020-Arbeitsprogramme und Aufrufe für die Jahre 2018 bis 2020 veröffentlicht. Mit einer Informationsveranstaltung möchte das EU-Hochschulbüro Hannover/Hildesheim in Kooperation mit der Nationalen Kontaktstelle Sozial-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaften über die geplanten Fördermöglichkeiten für die Themen der Sozial-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaften informieren. Die Veranstaltung findet am 01. Juni 2017 von 13:00 bis 17:00 Uhr in Hannover statt. Bitte beachten Sie, dass nur eine begrenzte Anzahl an Teilnehmern an der Veranstaltung teilnehmen kann. Eine Anmeldung ist bis zum 22. Mai 2017 erforderlich.
    Weitere Informationen



  • Die EU-Kommission organisiert das EIP AGRI-Seminar "Digital Innovation Hubs: mainstreaming digital agriculture". Das Seminar findet vom 01. bis 02. Juni 2017 in Kilkenny, Irland statt und richtet sich an Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen und -organisationen, Landwirte, Unternehmer, ICT-Entwickler und weitere Akteuren. Im Zuge der sich ständig weiterentwickelnden technischen Innovationen behandelt das Seminar Ansätze, um den landwirtschaftlichen Sektor an die digitale Revolution anknüpfen zu lassen. Die Reise- und Übernachtungskosten werden voraussichtlich von der EU-Kommission erstattet. Bewerben können Sie sich bis zum 08. März 2017.
    Weitere Informationen



  • Im Herbst 2017 werden voraussichtlich die neuen Horizon 2020-Arbeitsprogramme und Aufrufe für die Jahre 2018 bis 2020 veröffentlicht. Mit einer Informationsveranstaltung möchte das EU-Hochschulbüro Hannover/Hildesheim in Kooperation mit den Nationalen Kontaktstellen über die geplanten Fördermöglichkeiten für die Themen der Informatik und Ingenieurwissenschaften informieren. Die Chancen und Fördermöglichkeiten insbesondere in den Bereichen Nanowissenschaften/Nanotechnologie, Werkstoffe und Produktionstechnologie (NMP) sowie Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) werden von den Nationalen Kontaktstellen vorgestellt. Um Sie bestmöglich auf die kommenden Ausschreibungen vorzubereiten, werden neben den zukünftigen, thematischen Schwerpunkten in den beiden Bereichen ebenfalls die Erfahrungen aus den ersten Ausschreibungsrunden vorgestellt. Die Veranstaltung findet am 13. Juni 2017 von 13:00 bis 17:30 Uhr in Hannover statt. Bitte beachten Sie, dass nur eine begrenzte Anzahl an Personen an der Veranstaltung teilnehmen kann. Eine Anmeldung ist bis zum 01. Juni 2017 erforderlich.
    Weitere Informationen



  • Eurostars ist ein grenzüberschreitendes gemeinsames KMU-Förderprogramm von 33 Ländern - darunter die 28 EU-Mitgliedstaaten - und der Europäischen Kommission im Rahmen der europäischen Forschungsinitiative EUREKA. Damit ist Eurostars als gemeinsames europäisches Programm ein Baustein zur Realisierung des Europäischen Forschungsraums. Es richtet sich an forschungstreibende kleine und mittelständische Unternehmen (KMU), die mit Partnern in anderen Mitgliedsländern gemeinsam Forschungs- und Entwicklungsprojekte durchführen wollen. Im begrenzten Umfang können auch Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen gefördert werden, vor allem wenn sie in gemeinsamen Projekten mit KMU aus Deutschland zusammenarbeiten. Eurostars folgt dem Bottom-up-Prinzip, d.h. es gibt keine thematischen Vorgaben. Die Förderung in Eurostars erfolgt aus nationalen Mitteln, die von den an Eurostars teilnehmenden Ländern bereitgestellt werden. Gleichzeitig stellt die Europäische Kommission Fördermittel aus dem Rahmenprogramm für Forschung und Innovation Horizon 2020 bereit. Das Antragsverfahren ist zweistufig angelegt. Es gibt bis 2020 zwei Stichtage jährlich. Der letzte verbliebene "Cut-off" 2017 ist der 14. September 2017.
    Vor dem nächsten Stichtag für Eurostars am 14. September 2017 bietet das EUREKA-Sekretariat am 13. Juni 2017 in der Zeit von 11 Uhr bis 12 Uhr ein 60-minütiges Webinar zur Information der Antragstellenden über das webbasierte Antragsportal. Es werden darüber hinaus Tipps gegeben, um einen erfolgreichen Antrag einzureichen. Im Anschluss an die Präsentation besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen.
    Weitere Informationen zum Webinar
    deutsche Eurostars-Webseite
    englische Eurostars-Webseite



  • Die Nationale Kontaktstelle (NKS) "Future and Emerging Technologies" (FET) organisiert eine Webinar-Reihe für FET-Open-Antragstellende. Die Förderlinie FET Open finanziert hochriskante wissenschaftlich-technologische Forschungsprojekte in einem sehr frühen Stadium. Für FET Open-Anträge werden ausdrücklich keine Themen vorgegeben. Die einzelnen Webinar-Module bestehen jeweils aus einem halbstündigen Vortrag und bieten anschließend die Gelegenheit, mit der NKS zu chatten:
    - Was ist ein FET-Open-Projekt? (13. Juni 2017, 12:00 Uhr),
    - Konsortium, Budget und Arbeitspakete: Was Antragsteller zum Projektmanagement wissen sollten (20. Juni 2017, 12:00 Uhr),
    - Wie sieht eine erfolgreiche Kommunikations- und Verbreitungsstrategie aus? (27. Juni 2017, 12:00 Uhr),
    - Wie wird begutachtet? (04. Juli 2017, 12:00 Uhr).
    Zielgruppe sind sowohl Antragstellende ohne FET Open-Vorerfahrungen als auch Wiedereinreichende, die sich eine Vertiefung zu einem bestimmten Themenfeld wünschen. Das letzte verbliebene Cut-off-date der FET Open-Ausschreibung 2017 ist der 27. September 2017. Die Registrierung für die Webinare ist voraussichtlich ab dem 01. Juni 2017 möglich.
    Weitere Informationen zu den Webinaren
    Weitere Informationen zur Ausschreibung



  • Das EU-Projekt PROSO richtet gemeinsam mit der "Royal Flemish Academy of Belgium for Science and Arts" am 19. Juni 2017 in Brüssel eine Konferenz zum Thema "Engaging society for Responsible Research and Innovation (RRI): New options to move Forward" aus. Zur Diskussion steht, wie die Beteiligung der Gesellschaft an verantwortungsvoller Forschung und Innovation gelingen kann. Die Ergebnisse der Konferenz werden in einen Leitfaden zu Politik- und Praxisoptionen einfließen, der Akteuren aus der Politik und Forschungsförderung sowie zivilgesellschaftlichen Organisationen übergeben wird. Die Anmeldung ist bis zum 30. April 2017 möglich.
    Weitere Informationen



  • Die nächste Konferenz des Förderprogramms Interreg-Nordsee findet vom 29. bis 30. Juni 2017 in Göttingen statt. Das Interreg-Nordseeprogramm 2014-2020 ist ein Förderprogramm der EU für die transnationale Zusammenarbeit mit einem Gesamtbudget in Höhe von 328,7 Mio. Euro. Unter dem Motto "Sustainable Growth Corridors" bieten u.a. fünf Workshops die Möglichkeit, sich über aktuelle Entwicklungen auszutauschen:
    1) Managing space in the North Sea Region
    2) Cooperating on tackling the impacts of climate change in the North Sea Region
    3) Creating accessibility through clean transport
    4) Building attractive and sustainable communities in the North Sea Region
    5) Cooperation within the North Sea Region: Importance and future organisation
    Auf der zweitägigen Konferenz haben Teilnehmer/innen zudem die Chance zum Netzwerken mit Projektentwicklern und politischen Entscheidungsträgern aus der gesamten Nordseeregion. Zusätzlich bietet die Konferenz die Möglichkeit, nach neuen Projektpartnern zu suchen.
    Weitere Informationen




  • VERANSTALTUNGEN IM JULI


  • Am 03. Juli 2017 veranstaltet die Generaldirektion Forschung und Innovation der EU-Kommission eine hochrangige Konferenz in Brüssel, bei der über die Zwischenevaluierung von Horizon 2020 und die Zukunft der europäischen Forschungsförderung diskutiert werden soll. Im Rahmen der Konferenz wird Pascal Lamy, der Vorsitzende der "High Level Group on maximising the impact of European research and innovation programmes", die Empfehlungen der Expertengruppe vorstellen, die auf den Ergebnissen der Zwischenevaluierung basieren. Zudem wird die Kommission die Konsultation zum neunten EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation (FP9, 2021-2027) ankündigen. Bitte beachten Sie, dass nur eine begrenzte Anzahl an Personen an der Veranstaltung teilnehmen kann. Die Anmeldung zur Konferenz ist bis zum 26. Mai 2017 möglich. Zudem wird es am Veranstaltungstag einen Live-Stream geben.
    Weitere Informationen




  • VERANSTALTUNGEN IM NOVEMBER


  • Vom 09. bis 10. November 2017 findet in Budapest der nächste "ICT Proposers' Day" der Europäischen Kommission statt. Hier erhalten Sie alle Informationen zu den ersten Horizon 2020-Ausschreibungen des Arbeitsprogramms 2018-20 im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) aus erster Hand. Außerdem gibt es Gelegenheiten zum Netzwerken, um z.B. Partner für neue Projektanträge zu finden.
    Weitere Informationen



  • Die Europäische Komission wird vom 14. bis 17. November 2017 in Brüssel eine Reihe von Informations- und Politikveranstaltungen mit Blick auf die unter Horizon 2020 definierte Gesellschaftliche Herausforderung 2 "Food security, sustainable agriculture and forestry, marine and maritime and inland water research and the bioeconomy organisieren. Am 14. November 2017 wird der Informationstag zum Arbeitsprogramm 2018-2020 stattfinden, gefolgt von einer Brokerage-Veranstaltung am 15. November 2017 die von dem Projekt "Biohorizon" der Nationalen Kontaktstellen organisiert wird. Am 16. November 2017 wird die EU-Kommission in einem "Bioeconomy day" die Überprüfung ihrer "European Bioeconomy Strategy and Action Plan" vorstellen und mit den Teilnehmern diskutieren. Bei einem "Digitisation day" am 17. November 2017 sollen Vertreter des Landwirtschafts- und Lebensmittelsektors, Technologieanbieter, sowie Wissenschaftler und nationale und regionale Politikverantwortliche die verschiedenen EU-Politikinitiativen zur Digitalisierung des Landwirtschafts- und Lebensmittelsektors und die entsprechenden Forschungsaktivitäten diskutieren. Die Anmeldung zu den Veranstaltungen wird im September geöffnet.
    Weitere Informationen



  • Das Seminar "Good English for Successful Proposals" vermittelt Teilnehmern/innen, wie sie Texte in englischer Sprache für die Antragstellung im Rahmenprogramm der Europäischen Union für Forschung und Innovation, Horizon 2020, verfassen können. Das Seminar findet am 20. November 2017 in Berlin statt. Die Seminarsprache ist Englisch. Für das Seminar wird eine Teilnahmegebühr erhoben.
    Weitere Informationen




  • Seitenanfang