Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
Studium Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Kontakt:

Für Studieninteressierte
Pascal Freier, M.Sc. in Wirtsch.-Inf.
Georg-August-Universität Göttingen
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Professur für Anwendungssysteme und E-Business
Platz der Göttinger Sieben 5
37073 Göttingen
Tel. +49 (0)551 / 39-7881
stubewi@uni-goettingen.de
Webseite


Für immatrikulierte Studierende

Georg-August-Universität
Service-Center für Studierende
Wirtschaftswissenschaftliche Studienberatung
Platz der Göttinger Sieben 3

37073 Göttingen

Oeconomicum, 1. Obergeschoss
Raum 1.135

Tel.: 0551-39-1222-4
Fax: 0551-39-9741
(z.Hd. Studienberatung)

studienberatung@wiwi.uni-goettingen.de

www.service-center.wiwi.uni-goetting
en.de





Vor dem Studium und zu Studiumsbeginn



Prüfungs- und Studienordnung



Weiterführende Informationen



Weiterführende Master-Studiengänge

Hochschulgrad: ‘Bachelor of Science’ (B.Sc.) in Wirtschaftsinformatik


table-layout Wirtschaftsinformatik in Göttingen studieren:
Die Wirtschaftsinformatik befasst sich mit der Gestaltung und dem Betrieb von IT-Lösungen für betriebliche Aufgaben sowie zwischen Unternehmen und privaten Haushalten. Schwerpunkte im Studium sind die Gestaltung von Anwendungssystemen und E-Business-Lösungen sowie das Management der Informationsverarbeitung. Im darauf aufbauenden Master-Studiengang können Sie weitere Spezialisierungen vertiefen. Personalverantwortliche deutscher Unternehmen haben darüber hinaus im Ranking des Magazins "WirtschaftsWoche" (2015) die Universität Göttingen im Bereich Wirtschaftsinformatik auf Platz 8 gewählt: Mehr Informationen

Allgemeine Informationen:

  • Der Bachelor-Studiengang in Wirtschaftsinformatik ist akkreditiert (ZEvA Hannover).

  • Der Studiengang ist vollständig modularisiert, das heißt, es werden während des Studiums Anrechnungspunkte (Credits) gesammelt. Das Studium ist erfolgreich abgeschlossen, wenn 180 Credits erreicht wurden.

  • Die Regelstudienzeit beträgt sechs Semester.

  • Eine Immatrikulation ist zu jedem Sommer- und Wintersemester möglich.

  • Für ein qualifiziertes wirtschaftswissenschaftliches Bachelor-Studium sind insbesondere fundierte Kenntnisse der englischen Sprache, der Mathematik, der Statistik und in Informations- und Kommunikationssystemen (IKS) erforderlich. Studierenden, deren Englisch- bzw. Mathematik- bzw. IKS-Kenntnisse gering sind, wird dringend empfohlen, sich vor Aufnahme des Bachelor-Studiums entsprechend weiterzubilden.

  • Mathematik muss im ersten Studienjahr abgeschlossen werden.

  • Bitte beachten Sie, dass das Modul Informatik I ausschließlich im Wintersemester, das Modul Informatik II ausschließlich im Sommersemester angeboten wird.


Zielsetzung des Studiengangs:
Der Studiengang vermittelt zum einen eine sehr gute allgemeine und fachspezifische Berufsbefähigung, zum anderen werden die wissenschaftlichen Grundlagen gelegt, um darauf aufbauend einen weiteren berufsqualifizierenden Abschluss in Form eines Master-Studiums absolvieren zu können.

Zulassungsvoraussetzungen und Zulassungsverfahren:
Für den Bachelor-Studiengang in Wirtschaftsinformatik gelten die allgemeinen Zugangsvoraussetzungen der Universität. Die Bewerbung um einen Studienplatz erfolgt ausschließlich über die Online-Bewerbung und den Postversand der benötigten Unterlagen an die Studienzentrale der Universität (ausführliche Informationen siehe rechts).

Struktur des Studiengangs:
Der Bachelor-Studiengang in Wirtschaftsinformatik gliedert sich in die Orientierungsphase (1. und 2. Semester) und die Vertiefungs- und Spezialisierungsphase (3. bis 6. Semester).

Das Bachelor-Studium im Überblick:

Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik 2015 400px


In der Orientierungsphase (1. und 2. Semester) erwerben die Studierenden neben grundlegenden Kenntnissen in Wirtschaftsinformatik (Modul Informations- und Kommunikationssysteme), in Informatik (Modul Informatik I – wird ausschließlich jedes Wintersemester angeboten), in Betriebswirtschaftslehre (Module Finanzwirtschaft, Jahresabschluss sowie Unternehmen und Märkte) und in Volkswirtschaftslehre (Module Mikroökonomik und Makroökonomik) zudem Kenntnisse im Bereich der relevanten mathematischen und statistischen Methoden (Module Mathematik und Statistik). Pflichtmodule der Orientierungsphase ein- bzw. ausblenden


Im Vertiefungs- und Spezialisierungsstudium vertiefen die Studierenden des Bachelor-Studiengangs zunächst ihre Kenntnisse in Wirtschaftsinformatik, Informatik und Betriebswirtschaftslehre:
Im Bereich ‘Vertiefung Wirtschaftsinformatik‘ sind Module im Umfang von insgesamt 36 C gemäß der folgenden Maßgabe erfolgreich zu absolvieren:

  • Es sind folgende Pflichtmodule (12 C) erfolgreich zu absolvieren (Pflichtmodule ein- bzw. ausblenden).

  • Es ist eines der nachfolgenden Module (6 C) erfolgreich zu absolvieren (Module ein- bzw. ausblenden).

  • Es sind 18 C durch das erfolgreiche Absolvieren von Modulen aus wenigstens drei der folgenden Schwerpunkte zu erbringen:
    1. Schwerpunkt Integrierte Informationsverarbeitung
    2. Schwerpunkt Daten, Informationen, Wissen
    3. Schwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie
    4. Standardsoftware, Referenzmodelle, Systementwicklung


Im Bereich ‘Vertiefung Informatik‘ sind insgesamt 36 C durch das erfolgreiche Absolvieren von Modulen gemäß der folgenden Maßgabe zu erbringen:

  • Es ist ein Pflichtmodul (10 C) erfolgreich zu absolvieren (Pflichtmodul ein- bzw. ausblenden).

  • Es ist eines der folgenden Module „Programmiersprache“ (4 - 5 C) erfolgreich zu absolvieren (Module „Programmiersprache“ ein- bzw. ausblenden).

  • Es ist eines der folgenden Projektseminare (12 C) erfolgreich zu absolvieren (Projektseminare ein- bzw. ausblenden).

  • Es sind 10 C durch das erfolgreiche Absolvieren von Modulen aus zwei der folgenden Schwerpunkte zu erbringen
    1. Schwerpunkt Praktische Informatik
    2. Schwerpunkt Theoretische Informatik
    3. Schwerpunkt Technische Informatik


Im Bereich ‘Betriebswirtschaftslehre‘ sind 18 C durch das erfolgreiche Absolvieren von drei Modulen aus folgender Liste zu erbringen (Module im Bereich ‘Betriebswirtschaftslehre‘ ein- bzw. ausblenden).


Im ‘Freien Wahlbereich‘ können maximal 16 C durch das erfolgreiche Absolvieren von Modulen erbracht werden. Diese können frei aus einem oder mehreren der folgenden Bereiche gewählt werden:
a) Wahlbereich Wirtschaftswissenschaften
b) Wahlbereich Informatik
c) Wahlbereich Schlüsselqualifikationen
d) Wahlbereich Recht
Im freien Wahlbereich kann die Anrechenbarkeit alternativer Module, die ggfs. statt der genannten Module belegt werden können, nach Maßgabe der Bestimmungen der Prüfungsordnung geprüft werden.

Darüber hinaus werden jedes Semester zusätzlich zu den regulären Vorlesungen und Seminaren aus dem Modulhandbuch weitere Veranstaltungen sowie faktultätsfremde Module angeboten, die von den Studierenden belegt werden können: Übersicht über die zusätzlichen Veranstaltungen und fakultätsfremden Module

Berufsperspektiven:

Die beruflichen Einsatzmöglichkeiten für Bachelor-Absolventinnen und -Absolventen sind vielfältig und der Arbeitsmarkt ist nach wie vor durch eine gute Nachfrage nach hoch qualifizierten IT-Kräften gekennzeichnet. Es werden wieder gut ausgebildete Fachleute anstelle von Quereinsteigern gesucht. Die Kernberufe von Absolventinnen und Absolventen des Bachelor-Studiengangs in Wirtschaftsinformatik umfassen Tätigkeiten, die von Computerspezialisten und Systemanalytikern durchgeführt werden. Bachelor-Absolventinnen und -Absolventen haben dabei die Aufgabe, Hard- und Software zu planen, zu dokumentieren und einzuführen sowie die Auswirkungen auf die Organisationsform zu erfassen. Dies beinhaltet darüber hinaus die Unterstützung bei Problemen sowie ggf. Modifikation oder Neuentwicklung von Konzepten. Konkrete Berufe sind z. B.:

  • Rechenzentrums- und Benutzerservicefachleute
  • Organisations- und Systemanalytiker
  • Berater und Verkäufer
  • Softwareentwickler
  • Zudem können Absolventinnen und Absolventen bei der Einführung und Anpassung betriebswirtschaftlicher Standardsoftware (z. B. SAP) eingesetzt werden

Außerdem können sie in Mischberufen arbeiten. Diese können von so genannten Hybrid-Fachleuten ausgeübt werden, die sich ausgezeichnet mit dem betriebswirtschaftlichen Problem auskennen und in der Lage sind, hierfür IT-Lösungen zu konzipieren. Häufig übernehmen diese Personen eine koordinierende Funktion zwischen der Fachabteilung und der IT-Abteilung. Konkrete Berufe sind z. B.:

  • Projektleiter
  • Projektkoordinator
  • Systemanalytiker

Einsatzgebiete für die Absolventinnen und Absolventen sind dabei entweder (1) innerhalb der IV-Abteilung (z.B. Systemanalyse, Benutzerberatung, IV-Controlling oder (2) außerhalb der IV-Abteilung in betriebswirtschaftlich orientierten Fachabteilungen mit ausgeprägtem IV-Bezug, z.B. Organisation.

Zusätzlich bietet der Bachelor-Abschluss die Möglichkeit, im In- oder Ausland ein weiterführendes Master-Studium anzuschließen. In Göttingen kann mit einem guten Bachelor-Abschluss die Zulassung zu dem weiterführenden, viersemestrigen Master-Studiengang in Wirtschaftsinformatik mit dem Abschluss 'Master of Science' (M.Sc.) in Wirtschaftsinformatik erworben werden. Ebenso steht ab dem Wintersemester 2013/ 2014 der ebenfalls viersemestrige Master-Studiengang Angewandte Statistik mit dem Abschluss 'Master of Science' (M.Sc.) in Angewandte Statistik zur Wahl.